Welcher Master nach Soziale Arbeit um Karriere zu machen?

2 Antworten

Wenn es dein Ziel ist Karriere zu machen, wieso hast du dann überhaupt Sozialarbeit studiert? Dass das nicht der richtige Studiengang dafür ist, sollte wohl jedem klar sein... Und wenn du das Studium magst und dich bewusst für diesen Bereich entschieden hast, denkst du dann wirklich, dass du das aufgeben solltest, nur um "erfolgreich" zu werden?
Ich gehe mal davon aus, dass es dir um Geld und/oder Status geht, denn komplexe Aufgaben und ganz unterschiedliche Arbeitsfelder findet man in der Sozialarbeit zu genüge. Mit kaum einem anderen Studiengang kannst du, ohne Spezialisierung im Studium, so viele verschiedene Sachen machen.

Aber hey, mir steht es nicht zu, über deine Beweggründe zu rteilen.

Ein Master in Sozialrecht ist zwar sicher spannend, die Karrieremöglichkeiten sind aber auch dabei begrenzt, die meisten Absolvent*innen arbeiten in Beratungsstellen etc. Um mit Recht erfolgreich zu sein, wird dir ein Master, egal welcher, nicht viel nützen. Beginn lieber ein Jurastudium von vorne und mach das Staatsexamen, damit hast du dann wirklich die Chance auf eine Karriere als Jurist*in.

Ähnlich sieht das mit anderen Masterstudiengängen, die sich an SA anschliesen aus. Es gibt noch einige zum Gesundheitsmanagement und so weiter, mit allen wirst du aber nicht reich werden. Ähnlich sieht es auch mit Masterstudiengängen im Ausland aus, so lange du im Sozialen Sektor bleibst werden dich auch die interessantesten Studiengänge nicht reich machen... Natürlich gibt es aber Glücksfälle, in denen Absolvent*innen von Sozialmanagement oder ähnlichen Studiengängen in Führungspositionen aufsteigen.

Ich würde dir empfehlen, ein neues Studium zu beginnen. Du hast ja vermutlich erst ein Jahr studiert, da kann man schon nochmal von vorne starten. Wenn dir die Perspektiven, die du hast, jetzt schon nicht gefallen, dann ist SA einfach nicht der richtige Studiengang für dich. Such dir aber diesmal eins aus, wo dir nicht nur das Thema sondern auch die späteren Jobperspektiven gefallen, damit du nicht nochmal wechseln musst.

Alles Gute

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Wenn du nicht um 180° schenkst, wirst du mit Soziale Arbeit kaum Karriere machen. Weiter als zum Sozialamtsleiter wirst in dem Bereich du es kaum schaffen. Wenn du jetzt noch was Richtig Sozialmanagement machst , schaffst du es vielleicht noch in eine höhere Position bei einer Stiftung oder so was.

Was möchtest Du wissen?