welcher art von hunde ist die stärkste?

... komplette Frage anzeigen

43 Antworten

Hallo,

der einzige der wohl in die richtige Richtung geht ist wohl die Aussage von maghrebi09!

Man kann niemals feststellen wer der stärkste Hund ist oder die stärkste Rasse! Mann kann zwar schon eine Gruppe nennen, die durch Medien bekannt geworden sind oder wir hier in BRD schon kennen...Sicherlich gehört der American Pitbulls, American Staffort, Rottweiler, Dt Schäferhund, Mastinoo, und noch ein paar vereinzelte Rasse dazu! Ein Hund ist so gefährlich wie sein Halter! Man könnte ein Pudel zum Kampfhund ausbilden^^ aber wahrscheinlich weniger erfolgreich wie die oben genannten Rassen^^

Jede Rasse hat seine Eigenschaften sich zu verteidigen, der Kandal hat wohl mehr Fell als der Pitbull aber der Pitbull hat eine Beißkraft die keiner übertreffen kann. Daher kann man keinen als eindeutigen Sieger feststellen, denn mal gewinnt er mal er, dass wiederum kommt auf die aggression des Hundes an, und somit zum Besitzer und zwar der Mensch! Der Mensch der den Hund missbraucht um Eindruck zu erlangen, macht sich somit ungeeignet für das Halten dieser Rassen!

Daher ist diese Frage nie zu beantworten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dobermänner sind die " stärksten "

Darum werden sie bei der Bundeswehr eingesetzt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LucaZH
10.04.2013, 00:27

Die Bundesweht benutzt sie aber nur gegen Menschen. Ausserdem setzten sie sie ein, weill sie einen gutem gehorsam haben. Im Kapf von Hund zu Hund, gehört ein Doberman nichteinmal in die Top 10. Die werden offt als Tranningsopfer für Kampfhunde eingesetzt. Im richtigem Ring, haben diese slaksigen Hunde nichts verloren.

0

dobermann und rottweiler haben die höchste beiss kraft wurde im fernsehr nachgewiesen der dobermann ist der wendigere und schnellere und ist ausdauernd sollte man sich nur holen wenn man viel zeit hat brauch viel acton also außlauf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

http://images2.dhd24.com/30067492.jpg

Kaukasischer Owtscharka hat viel gewicht und kraft sogar die Hand ist größer als die von Menschen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wir haben einen Kaukasischen Schäferhund er ist jetzt 1 1/2 Jahre alt. Er ist ein ganz lieber jeder sagt mir mit dem wirst du aber mal schwierigkeiten bekommen. Das sehe ich anders. Er ist als volles Familiemitglied intrigiert. Wir waren mit ihm in der Welpenspielgruppen und gehen jetzt regelmäßig zur Hundeschule mit ihm. Aber Kraft hat er. Leider würde er hinter WILD hinterher gehen. Wenn er ein Reh sieht vergißt er schon mal seine gute Erziehung und reißt an. Letztens habe ich gedacht der reißt mir beide Arme aus den Schultergelenken. Da müssen wir noch etwas dran arbeiten. Daher geht er auch nur auf gut Abgezäunten Gelände von der Leine.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich finde ja man sollte auch mal den Alaska Malamute und den Grönländer nennen schließlich müssen die es gegen Eisbären Aushalten und erreichen nicht selten über 30,40ps

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist der Grund, wieso die Kangal auch auf der Liste stehen...

Und trotzdem gibt es auch unter denen die absolut lieben Schafe... Kenne einen, der würde keiner Seele was zu leide tun. Aber schon ein Koloss. Wo der hintritt, wächst kein Gras mehr... Will aber auch keinen Menschenkontakt. Ist eben dafür gezüchtet worden alleine mit der Herde draussen zu sein und die Herde zu verteidigen...

Außerdem ist es eben kein Hirtenhund, sondern ein Herdenschutzhund!!! Großer Unterschied!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

der warscheinlich starskte hund der welt ist ein alabai meine eltern leben in namibia sogar die lowen haben angst vor dem hund aber wen du eienen kampf hund suchst kauft dir einen chiuaha hast du weniger plrobleme mit ps die einfuhr von alabai hunden ist ist in vielen lander verboten auch in deutschland

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

!!!!!!STANDART BULLTERRIER!!!!!!

Stark von der Statur.... Stark von der beisskraft,,, stark vom karakter und stark vom aussehen (unverwechelbar) !!! Kangal ist auch sehr stark im kampf gegen bären,,,aber zu gross,, unbeweglich und FAUL!!! Nur im Rudel kommt er auf sein maximum als einzelhund verliert der seine persönlichkeit und seine waren eigenschaften,, dann ist der nur noch ein grosser hund!!! nichts weiter,,, Pitt Bull ein absoulutes NO GO!!!! Das ist ein jankee hund. Aggressiv von natur aus, muss nicht heissen das jeder pittbull aggressiv ist aber ich würde eine stunde brauchen um selbst den liebsten pitbull heiss zu machen,, ausserdem hat jeder türke ein pitbull!! Die armen hunde!! ;))) Wenn du ein starken Hund haben möchtest der aber trotzem super superlieb ist und ein HINGUCKER ist,, dann bullterrier!! wenn du ein starken und aggressiven hund haben willst weil du ein jankee bist und dein hund auch so sein soll dann PITTBULL!!! Kangal würde ich nicht kaufen!!! Damit tust du dem hund nur weh!! der braucht Garten und artgenossen! es sei denn du kannst ihm das bieten,,,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also an stärke kommt keiner an einen Malamut ran und Kampfkraft ist eh Schwachsinn hab nen Malinois/RR Mischling war der Guardia civil zu lieb das ist auch gut so, ist eins sau lieber Hund verschmust kindelieb und so und das ist auch gut so er könnte auch anderst (

) aber ich bin froh das er so ist wie er ist ein lieber zuverlässiger Hund und das reicht ja wohl

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

der starkste hund der welt ist ein alabai nix pitbull oder kangal auch nicht rottweiler meine eltern leben in namibia und haben einen ausgewaschenen alabai sogar die lowen haben angst vor dem hund aber dir wurde ich zu einen chiuaha raten wen du schonn nach kampf hunden fragst soltest du dir nicht einen kaufen du must bedenken in den falschen handen sind manche hunde wie scharfe waffen und du brauchst keine waffen einen hund solte man haben wen man tielieb ist und nicht aqus anderen grunden ps alabai hunde durfen nicht in jedes land eingefurt werden auch nict in deutschland

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hirtenhunde dienen in vielen dörfern in der türkei
als wachhund sie werden angekettet damit sie die rinder beschützen.aber sie töten auch wölfe. beschreibung:kangalhunde greifen einen wolf in gruppen an.der wolf versucht im dorf ein schaf oder ingendwas anderes zu essen weil er hunger hat. wölfe kommen nur zu dörfern wenn sie sehr sehr hungrig sind.wenn er ein kangal entdeckt versucht er schnellstmöglich wegzulaufen und der kangal lauft hinterher wenn er ihn kriegt dann haut er den wolf mit seinen brust nieder.bis der wolf aufsteht beisen die anderen in der gruppe zu.aber wenn der wolf früher aufsteht dann versucht er wieder abzuhauen.wenn ein kangaloder gruppe ein wolf tötet dann bekommt er ein schaf als belohnung.ein kangal kann ein wolf auch selber töten aber wird dann sehr schwer verletzt sodass er tagelang nicht aufstehen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und noch dazu, ich würd mir falls du in einer Stadt lebst, keinen Kangal, Owtscharka etc anschaffen, ist ja irgendwie doch nicht so schön, wenn Leute die Straßenseite wechseln, weil sie Angst vor deinem Hund haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hmmm ich würde mal sagen der kangal würde sie alle zu grund und boden stampfen hier der bweis der pitbull musste schon leiden :D

http://www.truveo.com/Kangal-vs-Pitbull/id/1502015886

sorry wegen meiner rechtschreibung:D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja das stimmt der sivas kangal ist einer der grössten und der stärkste hund der welt aber er ist kein kampfhund er ist ein beschützer früher in den Dörfern sind sie aufgewachsen und haben das Dorf vor den wölfen beschützt ein kangal konnte min. 1 max 3 wölfe töten ich hoffe das hilft dir

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

für leute die der meinung sind das der kangal der stärkste hund ist: ein Kangal hat keine chance gegend ein game pitbull http://smotri.com/video/view/?id=v13492952a3e

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab meine Abiturarbeit über Hunde in der Gesellschaft damals und heute und speziell auch über Hundekämpfe gemacht und ich kann dir eins sagen, was mir dadurch deutlich geworden ist, ist wie tief ich Hundekämpfe verurteile, nicht jedoch die Hunde selbst sondern die Halter und Veranstalter und auch Zuschauer. Um auf deine Frage zu antworten: Ja, ein Kangal ist ein sehr starker Hund ebenso wie alle Herdenschutzhunde. Für Hundekämpfe sind sie aber nur bedingt geeignet. Da eignen sich Terrier (Amstaff, PitBull etc) besser, da sie gehorsamer dem Menschen sind und deshalb besser (leider) für Hundekämpfe missbraucht werden können. Solch ein "kleiner" Hund hat aber nur ne kleine Chance gegen die großen Hunde. Das kann man recht gut mit Menschen vergleichen. Ein Mittelgewichtsboxer hat gegen einen Schwergewichtler im Normalfall keine Chance, obwohl er schneller, wendiger etc ist. Jedoch kann ein Mittelgewichtler sehr wohl einen dicken Bürokaufmann im Kampf besiegen. Folglich kann ein gut trainierter Pitbull sehr wohl gegen einen Mastiff mit 100kg gewinnen. Ich weiß nicht, wie manche darauf kommen, dass Dobermänner so stark. Individuen können das auch durchaus sein, aber in der Breite sind sie schwächer als viele andere Rassen. Der insgesamt stärkste Hund ist meiner Meinung nach in der Breite der kaukasische Owtscharka. Der Kangal ist auch nicht schwach, hat aber ein zu schwaches Gebiss und ein kaukasischer Owtscharka hat ein Fell, was ihn wunderbar gegen Bisse schützt. Mastino Espanols sollen auch sehr stark sein, deshalb werden sie auch bevorzugt bei Mafiosis, aber diese Hunde sind zu langsam im Vergleich genauso wie Rottweiler. Auch gibt es von Hund zu Hund unterschiede.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LucaZH
10.04.2013, 00:24

Guter beitrag, aber in einem Punkt muss ich dir wieder sprechen. Ein Amstaff ist kein Kampfhund. Diese Rasse wurde aus den Pitbulls herausgezüchtet auf freundlichkeit und aussehen. Die Amstaffzüchter mussten schwören ihre Hunde nie kämpfen zu lassen, und so ging diese eigenschaft bei ihnen verloren. Darum gehört ein Amstaff eher zu den schwächeren Hunden, weill er einfach nicht die Gamnes eines Pitbulls besitzt. Was den Mastino angeht, habe ich im Internet mal einen Kampf gegen einen Bullterrier gesehen. Der Bully hat ihn an der Nase gepackt und zu Bodengedrückt. Der Mastino ist zwar gross, aber schrecklich langsam und auch niht der lustvollste kämpfer, den es gibt.

1

Der Türkische Hirtenhund ist kein Hirtenhund. Diese Bezeichnung ist Irreführung. Er wird oft für Hundekämpfe missbraucht. Kann sein das er da öfter als Sieger hervorgeht. Schön finde ich so etwas jedenfalls nicht.

Wir selbst haben einen Fila Brasileiro. Diese Hunderasse verteidigt sein Frauchen und Herrchen bei Gefahr kompromisslos und zwar ohne irgendwelche Ausbildung und ohne Training. Das liegt denen im Blut. Erst wird der Gegner gestellt und wenn er sich dann nicht absolut ruhig verhält, wird angegriffen.

Dieser Hund ist unheimlich Kinderlieb, passt genauso gut auf eine Rinderherde auf, wie auf Hühner oder sonstige Tiere die bei uns auf dem Grundstück rumlaufen.

Eingesetzt wurde er früher mal um entlaufene Sklaven aufzuspüren. Er hat also eine sehr gute Nase und hat sich dazu auch sehr gut geeignet, weil er eben nicht gleich zubeißt, sondern nur wenn wirklich Gefahr besteht.

Fazit: Als Wachhund ist der Fila Brasileiro unübertroffen. Ohne Abrichtung und ohne es ihm je zu lernen, verteidigt er sein Areal, sein Haus und seinen Garten kompromißlos gegen jeden der nicht zur Familie gehört. Ein Sporthund ist der Fila Brasileiro nicht. Man kann zwar relativ einfach eine Begleithundeprüfung mit ihm ablegen und auch zur Fährtenarbeit ist er sehr begabt, zur Schutzarbeit eignet er sich jedoch keinesfalls. Die Bedrohung ist für ihn nie Spaß und Spiel, sondern immer Ernst. Der Hund wird also versuchen den Figuranten zu beißen wo immer er ihn erwischt, nur nicht in den Ärmel, das findet er sinnlos. Erkennt er, dass die Gefahr nicht wirklich ernst ist, verliert er das Interesse. So wurden schon viele Hunde von enttäuschten Hundesportlern "umständehalber" abgegeben. Und das ist auch gut so. Ich will keinen irren Beißer auf meinen Grundstück haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich lese mir hier die guten und weniger guten antworten durch und verstehe es einfach nicht. es ist doch völlig egal, welcher hunderasse im kampf die stärkste wäre ...! auch supermann ist nicht der stärkste, sondern verwundbar! wieso möchte emre okutan das wissen? ich hoffe nicht, das er an einem hundekampf teilnehmen und sich deswegen einen "kampfhund" anschaffen möchte oder schon hat. solche hundhalter, die ihre hunde falsch oder gar nicht (egal ob wissentlich oder unwissentlich) erziehen, machen uns "seriösen" hundehaltern das leben in unserer gesellschaft immer schwieriger. man darf natürlich auch nicht vergessen, das hundekämpfe tierquälerei sind! also bitte hände weg von hundekämpfen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?