Welchen Unterschied gibt es (Ausrede)?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Soweit ich das weiß:

Ausrede:

Beispiel: Man kommt zu spät zum Unterricht und hat eine Ausrede, bedeutet, man versucht damit, zu rechtfertigen, dass man eben erst so spät gekommen ist.

Vorwand:

Beispiel: Man erfindet einen Grund, um etwas anderes tun zu können.

Fazit:

Ich würde sagen (nicht zu 100% sicher), dass man einen Vorwand eher verwendet, BEVOR man etwas tut, also, um sozusagen "freie Bahn" zu haben für ein Vorhaben.

Eine Ausrede hingegen, so würde ich meinen, verwendet man eher, NACHDEM man etwas gemacht hat, um sich zu rechtfertigen.

Wie gesagt, ich finde es schwer, da einen Unterschied zu sehen, und das ist meine "Interpretation" von den beiden Wörtern.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen! :)

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – Deutsch.

Ja, ich denke auch, dass es sich mit dem VORHER und den NACHHER oft so verhält.

Nun habe ich in meiner Antwort etwas als Vorwand vorgestellt, das VORHER angebracht wurde, um einer Verpflichtung zu entgehen. Schau doch mal, ob du das als "Vorwand" akzeptieren würdest.

0
@earnest

aber ich habe doch geschrieben, dass ein Vorwand oftmals "vorher" ist?

1
@MMonocle

Hast völlig recht. Ich hatte da zwischendurch einen Aussetzer.

0

Ausrede
Die komplette nicht belastbare Entschuldigung ist die Ausrede.

'Ich konnte nicht pünktlich kommen, ich habe im Stau gestanden.'
'Ich konnte die Vokabeln nicht lernen, meine Geschwister sind immer so laut.'
'Den Artikel haben wir noch nicht bekommen, der Hersteller hat Lieferschwierigkeiten.'

Tatsächlich jedoch:
Der Stau im Berufsverkehr ist zu erwarten, man weiß, dass man dementsprechend früher losfahren muss. Die Geschwister lärmen im Wohnzimmer, im eigenen Zimmer jedoch kann man herrlich ungestört lernen. Der Artikel ist noch nicht eingetroffen, weil der Händler versäumt hat, ihn beim Hersteller zu bestellen, es bestehen gar keine Lieferschwierigkeiten.

Vorwand
Der Stau, der Lärm der Geschwister und die Lieferschwierigkeiten sind jeweils der Vorwand, der nicht vorhandene aber vorgeschobene Grund.

Ein Vorwand ist eine besondere Form der Ausrede, bei der man einen speziellen (nur vorgeschobenen) Grund nennt. Die Übergänge von der "Ausrede" zum "Vorwand" empfinde ich als fließend.

https://www.duden.de/rechtschreibung/Vorwand

-"Schatz, ich hatte keine Zeit, den Abwasch zu machen." Kann eine ("faule") Ausrede sein.

-"Wir würden ja gern zu eurer Einweihungsfeier kommen, aber leider, leider: Am Samstagabend stellt sich unsere neue Putzfrau von den Philippinen bei uns vor."

Das wäre dann ein Vorwand.

Gruß, earnest