Welchen Anschluss braucht der Herd?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

also in der regel ist es so, dass das kochfeld drehstrom benötigt, der ofen mit einer 16 ampere wechselstromleitung auskommt.

wenn ihr das legen lasst, dann bitte entweder einen 400 volt Drehstromanschulss für das Kochfeld und einen 230 volt Anschluss für den Ofen (je 16 Ampere) der 230 volt anschluss sollte nach möglichkkeit mit 2,5 mm² kabel gelegt werden!

es besteht übrigens auch die möglichkeit, einen drehstromanschluss gemeinsam für herd und Kochfeld zu nutzen. dann wird ein außenleiter für den herd verwendet, die verblieben beiden fürs kochfeld. wie das kochfeld 2phasig angeschlossen wird steht in der anleitung oder auf dem kochfeld.

übrigens lassen sich alle herde oder kochfelder auch auf 230 volt wechselstrom betreiben. allerdings braucht es dann eine eigene sicherung (ab 16A)

aber da so wie so ein kabel gelegt werden muss, empfielt es sich, das gleich in drehstrom zu verlegen...

ach noch was: am besten für den herd einen festen wandanschluss verwenden! son herd braucht eine menge strom, und es kann zu weilen vorkommen, dass der stecker der belastung nicht gewachsen ist.

lg, anna

Elektriker fragen. Eigentlich braucht man Starkstrom, manchmal geht es auch, wenn man das Kochfeld und den Backofen getrennt anschließt. Dann können auch zwei normale Steckdosen reichen. Kommt darauf an, was für einen Herd Ihr habt und wie die Absicherung ist, was noch an diesem Stromkreis hängt.

Das kommt ganz auf das Alter eures Herdes an. Wenn er schon mehrere Jahre auf dem Buckel hat, kann es sein, dass er nur für "Starkstrom" bzw. Dreiphasenanschluss geeignet ist. Die neueren Herde sind in der Regel für Einphasenanschluss geeignet. Da werden dann Kupferbrücken mitgeliefert, mit denen der Herd auf Einphasenanschluss umgebaut wird. Allerdings wird er dadurch langsamer als mit Dreiphasenstrom. Außerdem werdet ihr für den Herdanschluss eine eigene Steckdose benötigen, die nicht mit anderen Steckdosen im Zimmer verbunden ist. Die Stromaufnahme des Herdes ist so groß, dass auch beim Einphasenstromanschluss ein anderer Querschnitt benötigt wird. Das heißt eine neue Leitung müsst ihr dann trotzdem legen (Da ihr aber auch Wasser und Abwasser neu verlegen müsst und Steckdosen für über die Arbeitsplatte ist das denke ich fast unerheblich). Die Herdfläche könnt ihr nur an einer anderen Stelle einbauen, wenn sie oben ihre eigenen Drehknöpfe hat für die Platten und diese nicht im Korpus des Herdes eingebaut sind. Dann ist das obere Teil in der Regel über eine eigene Dose angeschlossen. Ansonsten befindet sich ein ganzer Kabelbaum zwischen Backofen und Herd und den sollte man nicht einfach so verlängern! Vielleicht einfach mal einen Elektriker befragen oder die Bedienungsanleitung eures Herdes. Die werden euch da Aufschluss geben. Viel Glück

Viele Grüße

Helpy

das Kochfeld benötigt auf alle Fälle einen 3 Phasen Wechselstrom "Fest-"Anschluss (oft auch als Kraft- oder Starkstrom bezeichnet. Da führt meist kein Weg vorbei. Ob sich der bestehende Anschluss "fachgerecht" verlängern lässt oder eine neue Leitung gelegt werden muss, kann von hier nicht beurteilt werden.

Bestehende Steckdosenkreise dazu zu mißbrauchen funktioniert nicht, da diese meist von einem einzigen Stromkreis und nicht von unterschiedlichen Phasen kommen.

Ein Backofen als Einzelgerät kommt normalerweise mit einem normalen mit 16A abgesicherten Haushaltstromkreis aus. Die meisten Geräte kommen auch mit einem Kabel und Schuko-Stecker, von exotischen Ausführungen mit Festanschluss, wie sie z.B. IKEA verkauft abgesehen.

Alles was Festanschluss betrifft ist wie bereits bekannt Angelegenheit der Elektrofachkraft.

Du würdest 3 Normale steckdosen benötigen um einen Starkstromanschluss zu ersetzen. EIn e_Herd hat immer 3 Kreisläufe: Einmal der Backofen und je einen für 2 Platten. Aber sinnvoller währe eine verlängerung ode rumlegung der normalen starkstromleitung.

die 3 normalen Steckdosen müssten allerdings von unterschiedlicchen Steckdosen sein, abgesehen davon dass ein Herd mit Platten einen Festanschluss benötigt. Für einen reinen Backofen benötigt man nur eine normale 230 Volt Steckdose mit 16A Absicherung (wenn man nicht gerade so einen exotischen Einbaubackofen von Ikea hat)

0

herd läuft über starkstrom da hilft nur elektriker kommen lassen und eine starkstrom leitung ziehen zu lassen an die normale steckdose ist da nicht zu denken

Ein Ceranfeld was extern ist braucht auch ~7KW plus Backofen 3,5KW.

0

Wenn man selbst von der Marterie keine Ahnung hat (und du beweist hier, dass du keine Ahnung hast) sollte man einen Fachmann zu Rate ziehen, gerade Strom ist so ne Sache. Fehler bei der Ausführung können unter Umständen tödlich enden, also Finger weg!

wir hatten nicht vor da selber hand anzulegen. wir wollten lediglich wissen, ob wir jetzt alle wände aufreißen müssen um Starkstrom verlegen zu lassen. Ich dachte, dieses Forum ist dazu da, Licht ins Dunkel zu bringen!

0
@notd667

wie schon geschrieben holt euch mal ein elktriker der sich das anschaut der sagt euch genau wie man das in euern räumlichkeiten machen sollte^^

0

Herd niemals selbst anschliessen (Starkstrom) !

ich schliess meine herde auch immer selbst an aber an der richtigen dose^^

0
@benn83

Im Grund ehast du recht. Aber mit ein wenig kenntnissen kann man es auch selber. Ist eigentlich hauptsächlich eine versicherungssache.

0

du brauchst einen "Starkstromanschluss", den der Elektriker legen muss

Was möchtest Du wissen?