Welche Worte helfen bei Verlust-/Bindungsangst?

2 Antworten

Ich selber hatte auch in meiner letzten Beziehung bindungs/Verlustangst doch die Stehen der Beziehung wirklich im Wege... Man muss auch unabhängig sein, sonst ist man nach der Trennung völlig am Ende... Man muss der Person einfach, auch ohne Worte ein Gefühl von Liebe und Sicherheit schenken.

Ich frage mich jetzt, wie man Menschen mit Bindungs- bzw. Verlustangst „klar“ machen kann, dass es einem wirklich ernst mit ihnen ist. Wie man ihnen durch seine Worte zeigen kann, dass man wirklich eine Beziehung mit ihnen möchte. „Was müssen Menschen mit Bindungs-/Verlustangst hören“, damit sie diese Angst sozusagen ein bisschen ablegen können und der Beziehung zumindest einen Versuch geben?

Bindungängste entstehen in frühester Kindheit, sind damit also tief verwurzelt oder können ausgelöst werden durch wiederholte sehr schlechte Beziehungserfahrungen oder dem Vorleben instabiler Beziehungen aus dem Elternhaus. Da helfen keine netten Worte um jemandem "klar zu machen", dass man es ernst meint!

Betroffene mit ausgeprägter Bindungsangst die gehen oft ihr Leben lang keine Beziehungen ein, da können selbst Affären schon zuviel sein. Die bekommen ausgeprägte Panikattacken, Fluchtgefühle und wollen nur noch weg. Je mehr man auf denjenigen zugeht umso aggressiver wird er sich nach außen abgrenzen und irgendwann den Kontakt komplett abbrechen. Wenn du glaubst, jemanden mit tatsächlich vorhandener Bindungsangst mit netten Worten erlösen zu können dann muss ich dich enttäuschen. Er muss die Einsicht haben das etwas nicht stimmt und er muss den Willen haben etwas zu ändern, etwas anderes hilft nicht.

Also meinst du auch je mehr man demjenigen zeigt wie wichtig er einem ist, desto eher distanziert er sich wegen der Bindungsangst bzw. Verlustangst?

0
@MrsCherrytree

Ja genau. Ich würde mich zurückhalten. Wie lange man das selbst durchhält wenn man sich eigentlich Nähe wünscht ist fraglich denn das ist ein Dauerzustand.

1
@Ostsee1982

@Ostsee1982 Hälst du es auch für möglich, dass derjenige mit Bindungsangst dann Schluss macht, obwohl die Gefühle vielleicht da sind, aber er es vielleicht einfach nicht "aushalten" kann?

0
@MrsCherrytree

Kann gut möglich sein das er hat Gefühle und zieht sich zurück weil er diesen Zustand nicht mehr aushält. Wobei ich mir nicht sicher wäre ob er diese Gefühle wirklich so wahrnimmt, überhaupt aufkommen lässt und nicht vielmehr im Keim erstickt und die vorgeschobenen Gründe fürs Schluss machen als realen Grund sieht um sich zu trennen, um sagen zu können "es passt halt einfach nicht". Meiner Beobachtung nach quatschen Bindungsängstler immer von "Freiräumen", von "Luft zum Atmen", "die klassische Paarbeziehung funktioniert nicht", das sind in meinen Augen immer Alarmzeichen erster Güte und es wird immer dem anderen Schuld gegeben wenn es "nicht funktioniert".

Es kann auf der anderen Seite aber auch so sein, dass einem das eigene Wunschdenken ein Schnippchen schlägt und man Bindungsängste sieht wo keine sind und es für den anderen tatsächlich einfach nicht passt.

1

Was möchtest Du wissen?