Welche Pferde sind Familienpferde?

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Natürlich kommt es immer auf das einzelne Pferd an. Von der Rasse her würde ich da in Richtung Haflinger denken.

Mittelgroß, also für Kinder ok, kräftig für nen Mann, hübsch für die Dame, Ausdauer und trittsicher fürs Gelände, in der Regel von eher ausgeglichenem Temperament.

Sind bei Bedarf auch zum Fahren und mit Maßen zum springen oder einfache Dressurreiten zu gebrauchen.

familienpferde sind gut erzogene und gut ausgebildete normalpferde im "besten alter" (so zwischen 15 und 18).

vom charakter her sollten sie menschenfreundlich sein,  sie sollten sich knuddeln lassen, beim putzen und satteln stillstehen und unter dem reiter gut mitarbeiten.

sie sollten ausserdem einen guten "human sense" haben, einem ängstlichen oder unerfahrenen reiter sicherheit geben, und mit dem besseren reiter auch ein paar dressuraufgaben oder ein paar sprünge im gelände meistern.

--------------------------

diese art von pferden ist annähernd ausgestorben.

man findet sie als "schweres deutsches reitpony" auf connemara- und dartmoorponybasis.

leider gibt es nicht mehr viel wesens- und charakterzucht beim pferd.

relativ häufig bringen reinbluthaflinger und "alt" gezogene fjordpferde diese eigenschaften mit, ebenso findest du sie beim konik, biem panjepferd und bei unveredelt gezogenen trakehnern (letztere muss man mit der lupe suchen). mit glück findest du auch ein welsh C mit den gewünschten eigenschaften.


fürs gelände eignen sich trittsichere pferde. das kann man mit jedem pferd üben. ebenso sollten sie gelassen und mutig sein. auch das ist trainingssache.
auch als familienpferd sind die genannten eigenschaften sicher auf den oberen plätzen der wunscheigenschaften. auf wanderritte trainiert man richtig hin, auch das kann man mit jedem gesunden pferd machen.ob ein pferd freundlich ist, hängt von der sozialisierung und der erziehung ab.
von daher kann man keine rasse empfehlen.

Hallo,

ich würde da nicht nach der Rasse gehen. Auf einem Springlehrgang hatte ich die wohl iebste Hannoveraner Stute der Welt erwischt. Unglaublich kooperativ, absolut schrecksicherer, angenehme Größe, perfektes Pferd. Die selbe "Art" fand ich auch bei Trakehner, Hafis, P.R.E., Isländern und Feld-Wald udn Wiesenmixen. Wenn man keine spezielle EIgnung wünscht, losziehen und das Pferd nicht nach Rasse sondern nach Charackter kaufen ;-)

Also von Isländern und friesen würde ich abraten (wurden unten genannt) die sind oft zu temperamentvoll. Aber mit Hafi und co. hat man meist einen robusten geländesicheren Partner. Ausserdem sind Hafi, fiord und co nicht zu gross und können bei guter muskulatur meistens problemlos normale Erwachsene abdecken.

Ich finde ja Tennessee Walker perfekt. Aber da diese Rasse ein gangpferd ist, würde ich zu einem Hafi/Fjordi tendieren. Aber es kann natürlich auch ein Familienpferd unter "aufgeweckteren" Rassen dabei sein. Wenn ihr schon eine Richtung wisst (kleinpferd, Kaltblut etc) würde ich mal im Internet gezielt nach Züchtern suchen und dann dort probereiten bzh das Pferd dort besser kennenlernen.

Das kommt natürlich immer auf das jeweilige Pferd an.
Aber Islandpferde sind meist sehr sanftmütige Pferde, die viel mit sich machen lassen.
Außerdem können sie meist problemlos von Kindern geritten werden und ein etwas größerer Isi deckt meist auch größere Erwachsene Personen sehr gut ab.
Allerdings sind sie wegen ihrer Gangveranlagung auch etwas speziell. Daher würde ich erstmal empfehlen sich einen 4-Gänger zu kaufen, wenn man keine Erfahrung mit Gangpferden hat. Da ein 5-Gänger bei Leuten ohne Gangpferde-Erfahrung früher oder später nur noch Gangsalat gehen wird.

bei einem 4 gänger gibts in den meisten fällen ohne gangpferdeerfahrung nur geziehe....

0

Ja schon, aber immer noch besser als ein Pferd das sämtliche Gänge vermischt. Finde ich zumindest. Und bei einem 4-Gänger lernt ma schneller mit den Gängen klar zu kommen. Ich finde ein 4-Gänger kann ein sehr gutes Pferd sein um Erfahrungen im Bereich Gangpferde zu sammeln.

0

naja, pass braucht man im allgemeinen freizeitgebrauch meist sowieso nicht. ziehen oder gangsalat, beides nicht toll. ich eürd nicht gleich n isi kaufen, erstmal in einer reitschule gucken, ob einem das liegt;)

0

Ja, so kann man es auch machen. ;)

0

Wie wäre es mit Islandpferden? Kann man so ziemlich alles mitmachen und haben eine angenehme Größe für Klein und Groß. 

Isländer sind allerdings auch  etwas speziell - und oft auch recht temperamentvoll....

Aber durchaus sicher auch prima.

1

@AnonymTiger: dann bist du bis jetzt wohl nur so verkorkste Schulpferde-isis geritten... für tölt und pass brauchst du temperament und ordendlich "go" , ansonsten hast du irgendwas laterales, aber sicher keine taktklaren gänge.....

0

Das kommt immer auf den Charakter des Pferdes an.

Haflinger,Noriker,Tinker oder Fjordpferde eignen sich sicher gut als Familien-und Geländepferd. Vorallem bei Norikern und Fjordpferden habe ich gute Erfahrungen im Gelände gemacht, und unser Fjordi ist auch super gelassen bei Kindern. Auch Noriker sind meistens sehr sanft. Allerdings sollte, wenn die Kinder mit den Pferden etwas machen, immer ein Erwachsener dabei sein :)

Lg Liiinchen1

Haflinger, Isländer, Fjordpferde, beinahe alle Robustpferderassen

Da gibt es eigentlich eine recht große Auswahl! :)
Dülmener Wildpferde, Haflinger, Tinker, deutsche Reitponys, evtl auch einen Isi Mix, Connemara Ponys, Fjordpferde, Fellponys... es gibt da so viele!🙈
Natürlich kommt es aber eher auf den Charakter, als auf die Rasse an :)

Tinkertiere

Hay

Ich empfele Connemara- oder Deutsches Reitpony, überaus freundlich und vielseitig einsetzbar ;)

LG verena2016

Alle.

Meine Favoriten fürs Gelände wären :

Pottok

Tinker

Friesen

Haflinger

Fjordpferd

Welsh Cop

Lg ;)

Freiberger sind super dafür 👍🏼😘

Was möchtest Du wissen?