Welche Kleidergrößen gab es in der DDR&DM Zeit fast nur?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Diese Buchstabengrössen (M,S,L,XL) usw. gab es meines Wissens gar nicht zu DDR-Zeiten. Damals gab es nur Zahlengrössen also z.B. Grösse 40, 42, 52 usw. Welche Grössen am meisten gekauft wurden, weiss ich nicht, es gab damals genau wie heute schlanke und dicke Menschen......

In der DDR gab es auf der einen Seite die "alten" Kleidergrößen wie 36, 38, 40, 42, 44 usw. und daneben dann eigene Größen wie M 76, M 82, M 88, M 94 bzw. k-Größen (für Kleinere mit kürzeren Armen und Beinen). Ob es eine M 50 gab oder nur einfach die Größe 50, weiß ich heute nicht mehr.


so ein Quatsch , es gab Kleidung in allen Größen , nur natürlich nicht in solchen Mengen wie heute .........aber keiner mußte in Kartoffelsäcken rumlaufen weil es in seiner Größe nichts gab ;) ;)

Wo hat denn dein Vater sein "Wissen" her? So einen Blödsinn habe ich noch nie gehört. Es gab alle Kleidergrößen, halt waren aber bestimmte Sachen nicht in ausreichender Menge vorhanden. Ich bin in der DDR aufgewachsen.

L und XL gab es definitiv nicht, denn das sind amerikanische Größenbezeichnungen die für "Large" und "eXtra Large" stehen

Es gab die Größen an 36 aufwärts.  S,L; u.s.w.gab es nicht

soweit ich mich erinnere hießen die Größen damals m76 , m82 , m88 , m94 , m50 usw.

1

Was möchtest Du wissen?