Welche Hunderasse ist gut für Rollstuhlfahrer?

13 Antworten

Ich verstehe nicht wieso sich so viele Leute auf bestimmte Rassen fixieren. Das Verthalten eines Hundes wird viel mehr durch den Besitzer beeinflusst. Du kannst auch einen Rottweiler toll erziehen, der dann ruhiger neben her laufen wird, als jeder Labrador.

Grundsätzlich finde ich, das im haushalt wenigstens eine uneingeschränkte Person leben sollte. Es kann immer etwas passieren und so ganz schnell ist man nun mal nicht mit dem Rollstuhl.

Am Besten du schaust dich (mal langem intesiven informieren natürlich) im Tierheim nach einem älteren Hund um. Der braucht zwar mehr Spaziergänge am Tag, die aber nur kurz ausfallen sollten. Außerdem hat es den Voteil, das der Hund im Alter viel ruhiger ist und an viele Alltagssituationen gewöhnt und vielleicht sogar gut erzogen ist. Alter Hunde brauchen auch weniger körperliche Beschäftigung. Dafür sollte man sie geistig fördern, z.B. durch Suchspiele, die du auch im Haus machen kannst. Auch ist die Wohnung meist gut angepasst an Rollstuhlfahrer (keine-wenig Treppen), was für einen Senior von Vorteil sein könnte.

Ein Hund für einen auf den Rollstuhl angewiesenen Menschen benötigt eine spezielle Ausbildung! Auch sehr wichtig ist die ganz spezielle Prägung und Sozialisierung schon bei einem extra dafür arbeitenden Züchter.

Solche Hunde kommen dann in ganz spezielle "Gastfamilien" und kommen dann erst zu dem Menschen der auf den Rollstuhl angewiesen ist.

Die Rasse spielt nur am Rande eine Rolle. Bitte mache dich bei der Diakonie mit einem Anruf kundig!

ich würde dir den golden retriver, den labrador oder den pudel empfehlen. oder schau doch mal im tierheim nach einem älteren und ruhigerem hund nach.

Also sehr ruhig und sanft und schnell lernfähig ist der Golden Retriever das kann ich bestätigen und ein Labrador ist da ähnlich, wir haben nur gute Erfahrungen gemacht, es kommt natürlich schon auf die Erziehung an. Golden Retriever werden auch gern als Therapiehunde eingesetzt.

Ich weiß ja nicht wie eingeschränkt du bist, aber vielleicht ist es auch sinnvoll einen erwachsenen Hund zu dir zu nehmen. Hat natürlich den Vorteil, dass er oft schon Stubenrein ist und die ersten Erfahrungen im Straßenverkehr etc. gemacht. Natürlich müsste dieser Hund bereits mit Rollstühlen vertraut sein, nach meiner Erfahrung ist das meist aber nicht so großes Problem.


Labrador und Golden_Retriever sind in den letzten Jahren ziemlich beliebt geworden und deswegen oft ziemlich überzüchtet und teilweise nicht mehr gar so "Charakterfest". Umso mehr solltest du da insbesondere auf eine sehr gute Zucht achten! Beides sind zwar keine Jagdhunde jedoch Apportierhunde und wollen oft gerne schwimmen gehen, keine Ahnung ob du das als Rollstuhlfahrer bewerkstelligen kannst. Ich würde dir, aber wie jedem anderen der auf der Suche nach einem Hund ist erst mal ein gutes Hundebuch zu studieren.

Vielleicht kannst du auch bereits vor der Hundeanschaffung von einem Hundetrainer beraten lassen. Der kann auch Hilfestellungen geben um den richtigen Hund auszuwählen.


Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Suche nach einem Begleiter!

Was möchtest Du wissen?