Weidenbohrer gefunden. Muß ich etwas dagegen unternehmen?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wie die meisten holzfressenden Tiere, bevorzugen sie kranke und abgestorbene Bäume. Wenn deine Bäume noch gut im Saft stehen, dann haben sie wenig zu befürchten. Aber auch schon befallende Bäume können noch viele Jahre leben und gedeihen, auch wenn ihr inneres schon abgestorben ist.

Lupus, vielen Dank für Deine Antwort.

Eine der Weiden hat einen "kranken Ast", der in den nächsten Tagen abgesägt wird. Dann werden wir gleich mal nach den Viechern schauen. Ansonsten stehen sie relativ gut im Saft.

1

Wurde ja schon alles geschrieben. Solltest deinen Nachbar aber darauf aufmerksam machen, das bei seinen Weiden und deren einzelne Äste Wind und Schneebruchgefahr bestehen kann. Wenn nichts in der Nähe der Bäume steht, würde ich sie stehen lassen. Wir haben sie seit etwa 8 Jahren an unseren Weiden am Teich und bei jedem starken Wind brechen starke Äste ab. Und wenn man ein Baum zu sehr gelitten hat, wird daraus eben eine Kopf oder Stumpfweide, denn sie treibt ohne Probleme wieder aus.

Lasse dir doch von Edward Bear Grylls das Rezept für die lebenden Raupe geben, der isst doch alles ...loll

Gruß Wolf

Lecker!!! : )))))) würg...

Danke auch hier für Deine Antwort.

Ja, sie treiben wieder aus, ist klar. Aber ich hatte erst mal die Vollpanik, denn ich bin ganz vernarrt in unsere Hängeweiden, die dazu noch Sichtschutz zu einem neuen Nachbarn sind. Und bis die dann wieder so weit sind......tja, 12 - 14 Meter hoch.

Der Nachbar meinte, es wäre ihm nicht so wichtig, er wollte die Weide, weil krank, sowieso rausnehmen.

0
@antnschnobe, UserMod Light

@ ant sei doch mal ein-e kleine-r freche-r Fießling. Sollte sich dein Nachbar nicht gut auskennen, dann rate ihm nach der Fällaktion seine Äste durch den Häcksler durchzulassen, denn sie wären sehr gut für den Kompost. :-)

1

Die kennen keine Grenzen. Haben wir auch! Aber ich mach öfters mal Sichtkontrolle. Kann man am Baum ganz gut sehen,wenn er aktiv ist. Und gefunden habe ich sie immer in allen Sorten von Weiden. Ein "Baumkontrolleur" vom Landkreis sprach mich mal an. Vor unserem Grundstück stehen auch ein paar Bäume! Dort zeigte er mir einen Befall-auch anderer Schädlinge! Er bat auch um Meldung,wenn man Schädlinge entdeckt hat.

Auch Dir ein herzliches Dankeschön. Mit Argusaugen werden wir nun unsere Bäume beobachten..: )) Im Ernst, hab' nämlich keine Lust, den Viechern zuzusehen, wie sie evtl. unsere Schattenspender zerstören.

0

Alle Antworten hier sind zutreffend und ich kann Dir sagen das Weiden & Erlen recht gut damit leben können! Mir ist recht selten eine Weide untergekommen die nicht Weidenbohrer hatte! Also Weidenbohrerbefall ist der Normahlzustand ! Bleib cool ! ;-)

^^ Diese Antwort, auch vielen Dank dafür, ist mir sehr sympatisch! Hoffentlich wissen das die Bäume auch! : ))

0

Weiden wachsen schnell und lassen sich leicht vermehren. Betrachte das Geschehen mit Gelassenheit.

: )) Wenn ich das nur könnte! 20 Jahre alte Bäume, Trauerweiden.....eieieieiei...

Ich dank Dir für die Antwort.

0

Was möchtest Du wissen?