Weibchen jagt Männchen (Kaninchen)?

2 Antworten

Häsinnen sind sehr territorial und deine betrachtet den Garten als ihr Revier. Der Rammler ist daher für sie ein Eindringling. Dass ihr sie immer wieder trennt, verstärkt diese Aggressionen weiter. So kann die Vergesellschaftung nie erfolgreich sein und die Vermehrung wird auch nicht glücken, weil die Häsin den Rammler niemals akzeptieren wird. Dass sie den anderen Rammler nicht jagt, liegt wahrscheinlich daran, dass dieser eher unterwürfig und nicht so dominant ist.

Übrigens werden die beiden Rammler demnächst anfangen, sich bis aufs Blut zu bekämpfen. Unkastrierte Rammler können nicht artgerecht gehalten werden, weil es mit Häsinnen dutzendfachen Nachwuchs geben kann und sie andere Rammler bekämpfen und sogar töten. Rammler müssen immer kastriert werden, da sie sonst nicht mit anderen Kaninchen gehalten werden können und die Einzelhaltung in Deutschland, Österreich und der Schweiz verboten ist.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – fast 20 Jahre Kaninchenhaltung

Danke. Das eine Männchen wollen wir auch verkaufen und halten die nicht zusammen

0

Erstmal möchte ich sagen, dass ich es unverantwortlich von Dir finde, dass die Böcke nicht kastriert sind. Weißt Du eigentlich, wie schnell und zahlreich die sich vermehren? Warum Sie das eine Böckchen jagt, keine Ahnung. Besser wäre es, ihn woanders unterzubringen. Bei Familie oder Freunden. Und das andere Böckchen muss kastriert werden. Vielleicht ist Sie schon trächtig und Du weißt es gar nicht.

Nein sie ist noch nicht trächtig. Vielleicht wollen wir ja auch probieren zu züchten. Ich weiß das sie nicht trächtig ist weil ich die beiden immer beobachtet habe. Als er im auslauf war und sie im Garten rumgelaufen ist haben sie sich gut verstanden genau wie im auslauf. Zudem kastrieren nicht alle ihre kaninchen, wie die züchter.

0
@anonymmm194

Hast Du sie auch Nachts beobachtet? Von Züchten war auch keine Rede bei Dir. Meinst Du denn, dass Du auch immer alle Kleinen losbekommst? Jeder kann sich heutzutage "Züchter" nennen. Und weil so Viele sich damit so gut auskennen, haben die Tierheime inzwischen auch ein Kaninchenproblem.

1
@Atinchen

Nein ich habe sie noch nicht zusammen sitzen. Ich kann sie ja nicht zusammen setzen wenn sie sich jagen. Ja ich habe nichts vom züchten erwähnt aber das will ich probieren. Es ist zudem kein Verbrechen kaninchen zu züchten. Außerdem würde ich sie nicht in ein tierheim geben. Ich würde sie behalten oder Leute fragen die ich kenne. Man kann die Kaninchen auch verkaufen wenn sie älter sind.

0
@anonymmm194

Ja, das kannst Du dann ja machen, wenn Du mal 30 da sitzen hast. Da kannst Du kaum so viele Verwandte, Bekannte und Freunde haben. Und verstanden hast Du leider nicht, was ich damit sagen wollte. Ich denke, dass aus Dir dann eher ein Kaninchenvermehrer als ein Kaninchenzüchter wird. Wenn Du das "probieren " willst, ist vermutlich wenig Wissen über Haltung und Zucht vorhanden.

0
@Atinchen

Ich habe mich gut informiert. Aber ich werde keine 30 da sitzen haben weil kaninchen sind ziemlich beliebt also ich kenne viele leute die welche suchen oder wollen. Aus mir wird aber kein Kaninchenvermehrer weil ich möchte mein weibliches kaninchen damit nicht quälen. Zudem werde ich die Babys auch behalten bis sie so ca. 10 Wochen alt sind. Falls du noch sagen willst das ich die mit 6 Wochen oder so abgeben will

0
@Atinchen

Ja aber ich verstehe nicht was ihr problem ist. Nur das ich sie nicht kastrieren lasse?

0
@anonymmm194

Nein, ich bin nicht sicher, ob Du weisst, was auf Dich zukommt. Kaninchen vermehren sich schnell, sofort nach einer Geburt können die wieder trächtig werden. Die Leute, die jetzt sagen, sie hätten gern eins oder zwei, die haben sich das dann bald vielleicht wieder anders überlegt. Dann hast Du im schlimmsten Fall ne Menge Kaninchen Daheim, die zuviel sind oder zu alt, weil die Leute vielleicht nur ganz kleine möchten, hast jede Menge Tierarzt- und Futterkosten. Und wo sollen die leben? Habt Ihr genug Platz? Regelmäßig müssen die Zähne und die Krallen gekürzt werden, es muss geimpft werden und eins ist mal krank. Ist das alles mit eingeplant?

0
@anonymmm194

In diese Diskussion muss ich mich jetzt echt mal einschalten. Du hast dich offenbar nämlich überhaupt nicht informiert. Man kann nicht einfach mit jedem Kaninchen "züchten". Man muss sich mit Genetik auskennen und die Elterntiere brauchen einen Stammbaum, um Erbkrankheiten auszuschließen. Sonst könnten die Nachkommen schwerst krank oder nicht einmal lebensfähig sein. Wenn man beispielsweise zwei Zwergkaninchen verpaart, haben die Jungen allesamt den Letalfaktor und leben höchstens ein paar Tage. Wenn du Kaninchen verpaarst und vorher keine Vorkehrungen getroffen hast, dass die Nachkommen gesund sind, machst du dich strafbar. Auf sowas steht eine Geldstrafe oder sogar mehrere Jahre Knast. Außerdem dürfen Kaninchen auf gar keinen Fall vor der 12. Lebenswoche von der Mutter getrennt werden. Idealerweise sollten sie sogar mindestens 16. Wochen bei ihr bleiben, weil sie sonst kein richtiges Immunsystem aufbauen und kein richtiges Sozialverhalten erlernen können.

Unter Zucht versteht man die gezielte Fortpflanzung zur Verstärkung bestimmter Merkmale einer Rasse, ein Vermehrer produziert hingegen einfach irgendwelche Tiere, meist ohne sich wirklich mit der Thematik auszukennen. Du wärst also schon der Definition nach ein Vermehrer und kein Züchter. Davon einmal abgesehen ist es aus tierschützerischer Sicht moralisch absolut verwerflich, ohne Sinn und Verstand noch mehr Kaninchen in die Welt zu setzen, wo doch so schon die Tierheime am Überlaufen sind. Selbst wenn du Leute kennst, die deine "Produkte" nehmen würden, raubst du damit etlichen Tierheimkaninchen die Chance auf ein glückliches Zuhause. Wenn du Tiere also wirklich liebst und dir der Tierschutz am Herzen liegt, dann lässt du die beiden Rammler umgehend kastrieren.

3
@AugureyFay

Ja ich weiß das die Kaninchen sofar 12 Wochen oder länger bleiben sollten. Aber die meisten werden mit 8 Wochen oder früher verkauft. Außerdem machen sowas viele also viele lassen ihr weibcgbe trächtig werden. Würde das keiner mehr machen dann würde es doch garnicht wirklich kaninchen geben. Okay ihr findest es schlimm das ich meine Kaninchen nichg kastrieren lasse. Aber das hat nichts mit meiner eigentliche Frage zu tuen. Dann antwortet man garnicht. Außerdem habe ich ja vielleicht darauf geachtet das alle meine zwergkaninchen gesund sind. Eine Sache ist auch noch das man die krallen selber kürzen kann und die sehen können sie sich sozusagen selber kürzen indem sie stöcker usw essen. Ich gucke regelmäßig nach ihren Zähnen und krallen.

0
@anonymmm194

Dass viele ihren Kaninchennachwuchs vor der 16. Lebenswoche abgeben, macht diese Praktik nicht weniger tierquälerisch. Dass so viele Leute ohne jegliche Ahnung ihre Kaninchen decken lassen, ist ein Grund, warum es so viele, oft auch kranke Kaninchen gibt und die Tierheime überlaufen. Verantwortungsvolle Züchter alleine können gar nicht für diesen Überfluss verantwortlich sein. Dass deine Zwergkaninchen selbst gesund sind, wird nichts daran ändern, dass ihr Nachwuchs nicht lebensfähig sein kann, falls die Elterntiere reinrassig sind. Alle Zwergkaninchen tragen den Letalfaktor im Erbgut. Dieser wird reinerbig weitergegeben, d. h. wenn man zwei reinrassige Zwergkaninchen verpaart, tritt der Letalfaktor bei den Nachkommen auf und sie sterben allesamt. Daher ist die Verpaarung von Tieren mit Letalfaktor eine Straftat. Sowieso ist es irrelevant, wie gesund deine Zwergkaninchen selbst sind, wenn sie keinen Stammbaum haben, da sich ohne Stammbaum Erbkrankheiten nicht ausschließen lassen können.

3
@AugureyFay

Okay vielleicht hast du recht. Aber ich habe auch nie gesagt das ich mich über ihren Stammbaum nicht informiert habe

0

Was möchtest Du wissen?