Wegen Diebstahl beschuldigt - von Gegenteil überzeugen?

5 Antworten

Du hast Recht, du kannst nicht beweisen, dass du das Geld nicht genommen hast. Glaubwürdigkeit bzw. Vertrauenswürdigkeit erwirbt man sich am Besten durch sein Verhalten, wer jederzeit immer das tut, was er sagt und sagt, was er tut, ist glaubwürdiger als jemand der nur viel redet. In deinem Fall kannst du deine Situation durch immer heftigere Beteuerungen deiner Unschuld nicht verbessern, denn genau das selbe würde ja ein Lügner/Betrüger auch tun. Ich würde dazu raten, mit schlichten Worten und nicht zu häufig, vor allem nicht betroffen und emotional, deine Sichtweise zu schildern und es dann dabei bewenden lassen, ob man dir nun glaubt oder nicht. Menschen, die dir vorher schon misstraut haben, wie z.B. deine Oma, die jedem misstraut, werden dir auch dann nicht glauben, wenn du ansonsten immer zuverlässig und ehrlich warst, andere werden das mit Sicherheit berücksichtigen.

Da hast du völlig Recht, ständiges Beteuern würde nichts bringen.

Das werde ich versuchen, aber ich habe ja auch das Problem, dass ich jetzt rausgeschmissen werde. Da ich in einem Jahr in eine andere Stadt ziehen werde lohnt es sich kaum eine Wohnung zu suchen.

Danke für deinen Beitrag :-)

0

Na dann hat "der liebe Verwandte " vielleicht das Geld eingepackt und sagt jetzt , er hätte es nicht ! Wenn deine Oma eh eine Fiese ist, lass das Ganze einfach an dir abprallen - du weisst ja s es nicht so war.

Das denke ich nicht, er ist ein lieber und ehrlicher Mensch der auch keine Geldprobleme hat. Er ist eher der, der mir ohne Grund Geld zusteckt. Das kann ich mir wirklich nicht vorstellen.

Hm, aber ich muss ja jetzt so schnell wie möglich ausziehen. Das hatte ich nächsten Sommer so oder so vor, aber in eine andere Stadt. Wäre jetzt blöd für die paar Monate eine Wohnung zu suchen.

Danke :)

0

Du könntest mit dem Verwandten noch einmal sprechen und ihm sagen, was deine Oma dir unterstellt. Auch dass es dich so sehr verletzt als Diebin beschimpft zu werden. Wenn er es selbst genommen hat lässt er sich vlt. erweichen und sagt die Wahrheit. Oder er legt bei der Oma ein gutes Wort für dich ein.

Er weiß ja davon. Er hat es auch wirklich nicht genommen. Er ist ein sehr ehrlicher und lieber Mensch, das kann ich mir wirklich nicht vorstellen. Er hat auch mehr als genug Geld, also hätte er das nicht nötig.

Er glaubt mir auch und hat mir angeboten mir 50€ zu leihen, bis das richtige Geld wieder aufgetaucht ist, damit ich Ruhe habe.. Aber das möchte ich nicht, ich leihe mir nur sehr ungern Geld.

Danke :)

0

Darf Onkel im Haus sein?

Hallo habe vor 6 Jahren von meinen Opa Haus bekommen Übergabe Vertrag

Leider ist mein Opa gestorben meine Mama und Oma haben Wohnrecht im Haus meine Oma hat dort ihren Sohn sitzen der dort nicht gemeldet ist auch keinen Wohnsitz hat und kein Wohnrecht hat

Jetzt habe ich erfahren dass meine Oma im Spital ist zur Zeit geistig nicht mehr da jetzt meine Frage? Darf der Onkel dort alleine im Haus sein und die Schlüssel fürs Haus haben er zahlt dort keine Miete keinen Strom kein Gas gar nichts sondern Lebt auf die Kosten der Oma und ist auch nirgends versichert nur leider komme ich gerade nicht zum Haus da ich viel Arbeit habe und er sie aggressiv ist und ob er rechtlich jetzt im Haus sein darf und falls meine Oma im Pflegeheim kommen würde ob er sich dann im Haus aufhalten darf

Und wegen Geld weil wenn Oma im Spital ist geht der auf ihre Kosten einkaufen und meine Sorge ist auch das komplette Haus ist verschimmelt habe es vor 6 Jahren auf meine Kosten herrichten lassen was ich da tun kann

...zur Frage

Geld wurde von zu Hause geklaut

Meine Tochter17 Jahre alte , ihre 2 Freundin waren bei ihre Zimmer gewesen und zusammen Hausaufgaben gemacht, ich habe 10 Tage urlaube gehabt, wenn ich wieder zurück bin, meine Tochter hat gemerkt ihre 800 Euro (in3jahre gesammelt ) sind weg, ich habe die beide Mädels angerufen, die sagen nein , und was mache ich nur, meine Tochter weint nur ...zur Polizei oder?

...zur Frage

Auf der Arbeit des Diebstahls beschuldigt. Arbeitgeber zieht Geld vom Konto ein. Ist das rechtens?

Hallo zusammen! Eine Freundin von mir wurde vor Kurzem des Diebstahls in der Filiale in der sie arbeitet bezichtigt (ohne jegliche Beweise!). Daraufhin hat der Chef ihr 160 € vom Gehalt abgezogen. Er hat sie darauf hingewiesen, dass er das tun wird, sie hat ihm aber kein Einverständnis dafür gegeben. Leute, das ist doch nicht rechtens oder? Da ist doch was faul, sonst hätten sie sie ja abgemahnt oder direkt gekündigt. Aber so stecken die sich ohne Beweise geld in die Tasche? Kann jemand helfen?

...zur Frage

Es geht um die Pflege meiner 85-jährigen Oma. Kenne mich mit diesem Thema nicht aus, mein Vater der neben der Oma lebt, auch nicht.?

Meine Grossmutter lebt nach dem Tod meines Grossvater alleine in der Hälfte des Zweifamilienhauses. In der anderen Hälfte lebt mein Vater mit meiner Stiefmutter. Meine Oma ist total auf meinen Vater angewiesen. Sie verlässt das Haus kaum noch. Sie ist kein Pflegefall, da sie sich noch selbst anziehen kann, sich waschen kann. Sie bewegt sich nur im Haus. Draussen bekommt sie schnell Schmerzen beim Gehen. Sie ist antriebslos und depressiv. Sie hatte wie durch ein Wunder eine Lungenembolie überstanden. Mein Vater begleitet sie oft zu Ärzten, kauft für sie ein, kocht oft für sie, putzt.manchmal. Mein Vater ist 61 und seit einem Jahr in Rente. Jetzt hat meine Oma einen Pflegeantrag gestellt, sie wollte mit dem Geld meinen Vater etwas entlasten. Es wurde der 1. Pflegegrad bewilligt ( 125 Euro). Aber für Verwandte ersten und zweiten Grades sind diese Leistungen nicht vorgesehen. Somit geht mein Vater leer aus. Meine Frage ist, werden nur bei der 1. Pflegestufe die Leistungen für die Verwandten 1. und 2.Grades nicht vorgesehen, ober trifft dies auf alle Pflegestufen zu?

...zur Frage

Mein Freund wird von seinem Bruder beklaut - Was tun?

Hallo! Also, das Problem ist, dass der Bruder (21) meines Freundes klaut. Seit einigen Tagen konnte mein Freund seine EC-Karte nicht mehr finden,obwohl er sicher war, sie in seinem Zimmer gehabt zu haben. Nun war er bei der Bank, und hat dort die Karte sperren lassen, und sich Kontoauszüge ausdrucken lassen. es fehlen 500 Euro, die innerhalb der letzten Tage (nicht auf einmal, immer mal wieder etwas) immer bei der selben Stelle, die mein Freund nicht mal kennt abgehoben wurden. Der einzige, der seine PIN Nummer kennt, ist sein Bruder (der hat natürlich auch Zugang zu seinem Zimmer seit mein Freund wieder zu Hause wohnt und kann sie somit genommen haben). Mein Freund und sein Vater sind sich eigentlich sicher, dass es der Bruder war (ist wohl auch sonst schon einige male Geld abhanden gekommen, und er leiht sich ständig was und gibt es dannh nicht mehr zurück). Auch hat sein Vater heimlich das Konto vom Bruder überprüft, das er auch heillos überzogen hat. Die beiden vermuten, dass er ein Spiel-Problem haben könnte, da er wohl sehr häufig ins Casino oder in Spielhallen geht. Er selbst leugnet natürlich alles, meint er habe nichts gestohlen und natürlich auch sonst kein Problem. Was kann man da machen? Ich mein, das sind ja keine Kleinigkeiten mehr, die der da mitgehen lässt, der muss doch wirklich irgendein Problem haben, das kann man ja nicht einfach ignorieren! LG,Sabrina

...zur Frage

Enkeltochter beklaut Oma

Hallo, ich weiß nicht wie wir reagieren sollen! Folgendes:Meine Oma lebt in einem Dorf 10 km von der nächsten Stadt weg, wo sie auch kaum ist. Sie ging in ihrem Dorf zur Bank, hat Geld geholt und mit samt Karte bei sich auf den Tisch gelegt ( Sie hat die Geheimnummer drin, weil sie sich das nicht merken kann). Eine Woche lang suchte sie ihre Bankkarte, und ging dann doch zur Bank um sie sperren zulassen, fals sie die Karte irgendwo verloren hat. Ihr sohn (42J) und ihre Enkeltöchter ( 17 und 15 ) wohnen in ihrem _Haus. nur zur kurzen info:-)Ja als sie bei der Bank war zum sperren lasse, sagte die Frau von der Bank es wurde mit ihrer Karte montags 150 euro abgehoben und einen Tag später nochmal 50 und das bei einer Bank die direkt neben der Schule von der 15 jährigen ist. Und zu diesem Zeitpunkt war meine Oma nicht in der Stadt. Wie sollen wir reagieren? anzeigen möchte meine oma sie nicht, da sie keinen Familienstreit in ihrem Haus möchte. Sie hat Angst das Ihr Sohn hinter seiner Tochter steht. und uns das nicht glaubt. naja Wir werden video anfordern und das bei der Bank anschauen. Sollen wir ihren sohn gleich mitnehemn oder nur seine Tochter? was ist wenn sie es ist, wie bringen wir das dann ihrem vater bei???Es kam schon öfters vor, das meiner Oma Geld gefehlt hat, und sie hat die Tochter auch einaml erwischt, fand bei ihr abre kein Geld und ihr Sohn hat das meiner Oma nicht geglaubt. Aber irgendwann muss doch schluß sein!!! Danke schon im voraus für hilfreiche Tips!!! Hoffe ich habe nicht zuviel durcheinander gebracht!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?