Wasserrohr welches (halb)autark Wasser pumpt...?

 - (Physik, Wasser, Garten)

11 Antworten

Liegt das Gartenniveau unter dem Bachniveau, dann könnte Deine Konstruktion funktionieren unter der Voraussetzung Du hast auch eine Vorrichtung das Rohr luftleer zu bekommen. Wenn das nicht der Fall ist, dann hilft nur pumpen, dabei könnte man die notwendige Energie aus der Wasserströmung im Bach oder aber durch eine Solarzelle entnehmen.

Schön wär´s, wenn sowas funktionieren würde. Leider geht das nicht, weil sich durch das fließende Bachwasser kein annähernd ausreichender Staudruck aufbauen kann. Zum Heben des Wassers auf das gewünschte Niveau wären immerhin 0,3 bar erforderlich. Ich schätze mal, dass das Wasser im Rohr nur im Millimeterbereich steigen würde.

Wenn die wasserrechtliche Frage gelöst sind, dann kannst Du eine Einrichtung in den Bach einbringen. Berufst Du Dich auf das Gewohnheitsrecht, "wir haben schon immer mit dem Eimern Wasser geschöpft", dann darfst Du trotzdem nichts in dem Bach montieren.

Im letzteren Fall bleibt Dir nichts anderes übrig als einen Schlauch verlegen und eine mobile (mobil wegen der Langfinger) Pumpstation auf deinem Grundstück stellen. Besitzt Du einen Stromanschluss, dann ist alles weitere einfach. Ansonsten eine Inselsolaranlage. Leistungsstarke Pumpen, die auch die 3 m Ansaughöhe bewältigen gibt es bei Conrad. Weiterhin würd ich Dir empfehlen eine ausrechend große Wassertonne aufzustellen und per Tropfschlauch automatisch die Pflanzen bewässern.

Wenn der Bach mit etwa 25 km/h fließt, könnte das klappen, dann könntest Du aber auch ein paar Meter Bachaufwärts das Wasser entnehmen, wo der Bach über der von Dir benötigten Höhe fließt.

Mache doch einfach mal den Versuch mit einem L-förmigen Rohr, das Du in den Bach hältst. Du wirst erstaunt sein, wie wenig das Wasser darin steigt.

Was sich aus Deiner Zeichnung nicht ergibt: Liegt der Garten höher als der Wasserspiegel im Bach? Falls nicht, wäre das Überwinden des 3-m-Berges kein Problem, das Gefälle würde ausreichen. Falls ja, brauchst Du Energie von außen. Solarzelle oder Wasserrad.

Bezüglich der rechtlichen Situation: Nach dem WHG darfst Du als Anlieger das Wasser in geringem Umfang entnehmen. Aber nur, wenn es nicht nach Landesrecht verboten ist.

Was möchtest Du wissen?