Was versteht man unter einem tragfähigen Untergrund?

6 Antworten

Hallo pkoenighaus,

unter einem tragfähigem Boden versteht man, dass sich das Gelände bei Belastung nicht verändert, das setzt voraus, dass dieser auf frostsicherem Untergrund aufgebaut wird!

Das bedeutet, dass das Material gut wasserdurchlässig ist, da sich der Boden bei Frost sonst "verformt", heißt hebt und senkt!

Dazu muss natürlich der Humus (Mutterboden) und die Rotlage, bis auf den wasserdurchlässigen Kies ausgetauscht und schichtweise verdichtet werden!

MfG

Norina

Du hast recht. Diesen Begriff gibt es beim bauen, egal ob innen oder aussen, überall. Tragfähigkeit ist eine Voraussetzung für ein langfristig gutes Ergebnis. Um dir Tipps geben zu können bräuchte man aber noch mehr Informationen, z.B. momentaner Zustand der Fläche, was soll geschehen, was ist der Endbelag.

Danke für Deine Antwort.

Moment sind hier einfache Gehwegplatten verlegt, die bereits gesprungen sind. Des Weiteren sackt der Weg bereits ab, sodass ein gefälle zum Haus (Keller Fenster) entsteht. Dies hat uns bereits einen Nasen Keller beschert.

Ziel soll es sein, die Fläche vor dem Kellerfenster zu vergrößern und mit einfachen Terrasenplatten oder Plastersteinen (diese entscheidung steht noch aus) zu verlegen, dabei soll ein gefälle entstehen was weg vom Haus führt (ich dachte so an 2-3%).

Helfen Dir die Angeben um mir einen Tipp geben zu können?

0
@pkoenighaus

Wissen muss man: Der 1. Meter vom Haus weg setzt sich Nach Neubau unter Umständen die nächsten 6-8 Jahre noch. Das liegt daran, dass der Boden um die einstige Baugrube noch nicht wieder verdichtet ist. Anschließend sollte der Mutterboden abgetragen werden, eine Schotterfüllung aufgebracht werden, verdichten, dann feiner Split, der wird beim Plattenlegen dann mit Gefälle abgezogen, dann die Platten.

0
@linksgewinde

Der 1. Meter vom Haus weg setzt sich Nach Neubau unter Umständen die nächsten 6-8 Jahre noch.

Das sollte aber nicht der Fall sein, oder der Erdbauer hat beim Hinterfüllen geschlampt, denn in der Regel wird das Auffüllen des Bauraums Lagenweise vorgenommen und jede Lage verdichtet!

Meine bessere Hälfte war Jahrelang im Erdbau tätig,darum ist mir das bekannt!

Ansonsten stimme ich Dir zu.

0
@Norina1603

Ja Mausezahn, theoretisch. Praktisch hast du 2,50 m Aushub und ein Dach drüber. Dann kommt die Raupe oder Bagger nicht mehr dran, u.s.w. , bin auch nicht aus der Nudelsuppe auf den Boden gefallen...Erfahrung...

0
@linksgewinde

Ja Mausezahn, theoretisch.

Praktisch hast Du anscheinend selber keine Ahnung, denn die Hinterfüllung wird nach Fertigstellung der Kellerdecke vorgenommen, das habe ich auf den Baustellen von meinem Männe selber oft genug miterlebt!

Dann kommt die Raupe oder Bagger nicht mehr dran,

Auch das stimmt in den meisten Fällen nicht, denn solche Hinterfüllungen werden mit Kleingeräten (Minibagger), kleinen Radlader und Rüttelplatten durchgeführt!

bin auch nicht aus der Nudelsuppe auf den Boden gefallen...Erfahrung...

Das lasse ich einmal so dahingestellt!

0
@Norina1603

Hab vielen lieben Dank für deine Aufklärung, ich kümmere mich morgen gleich um die Fehler der letzten 30 Jahre...

0

Basteln mit Beton?

Hallo!

Ich würde gerne mit Beton verschiedene Dekos für draußen machen. Ich habe mir bei Amazon einen Gießbeton und einen zum Kneten bestellt. Habe das bis jetzt noch nie gemacht, finde da kann man mega tolle Sachen drauß basteln:) Nun war ich gestern in meinem Garten gesessen und habe dort einen Platz gefunden wo 3 Säulen aus Beton sehr gut passen würden. Für Blumentöpfe zum Beispiel. Zu meiner Frage .... kann ich da auch Säulen aus normalem Beton machen? Die wo man eigentlich im Baumarkt bekommt, also keinen speziellen Bastelbeton! Die sollen nur 4 eckig sein, nichts besonderes mit viel Schnickschnack. Hab mir gedacht wenn ich aus Holzbrettern eine Form mache und diesen darin Aushärten lasse sollte das doch normal funktionierten, oder? Wenn dieser grober ist mit größeren Steinchen ist mir ja egal, habe einen Garten eher im rustikalen Stil, da muß nicht alles penibel glatt sein ;) Der Bastelbeton ist halt auch wesentlich teurer und wenn es billiger geht warum nicht ;) Das der normale Beton eine längere Aushärtungszeit hat weis ich. Aber das macht mir auch nichts selbst wenn er 2 Wochen und mehr zum Aushärten braucht ;) also jetzt mal im übertriebenen Sinne ;) Über Tips und Ratschläge wäre ich sehr dankbar. Danke schon mal :)

...zur Frage

wie bekomme ich tannennadeln aus dem kies in meinem zen garten?

im zuge der umgestaltung unseres gartens, hat mir der gartenarchitekt einen kleinen zen garten (ca 3 m2) angelegt. obwohl ich ihn auf den nahestehenden tannenbaum hingewiesen habe, meinte er dies sein kein probelm, da man die nadeln mit einem speziellen staubsauger absaugen kann. dies stimmt natürlich nicht und jetzt hat er keinen rat, aber ich die nadeln im kies. kann mir jemand einen tipp geben, wie ich diese entfernen könnte? (ausser dass ich den kies abschöpfe und wasche).

...zur Frage

Balkonboden abdichten? So richtig?

Hallo,

unser Problem. Wir haben einen Anbau am Haus, auf diesem ist eine Terrasse mit Fliesen. Allerdings ist der Balkonboden undicht und feucht, Wasser kann in den Wohnraum dringen. Nun möchte ich den Boden vernünftig abdichten und gegen Feuchtigkeit schützen. Folgendes habe ich mir gedacht, ich wäre froh Feedback zu bekommen, ob es so richtig ist. Möchte mir schliesslich nur einmal die Arbeit machen :)

  1. Fliesen und Fliesenkleber entfernen, bis auf den eigentlichen Betonboden

  2. Betonboden mit einer Schicht Zementmörtel neu beschichten und ebnen.

  3. Aufbringen einer wasserabweisenden Kunststofffarbe

  4. Kleben mit Kaltkleber oder Schweißen (was ist denn besser?) von Bitumenschweißbahnen (2 Schichten)

  5. Neuer Terrassenbelag: Holzdielen

Frage, ist das so in Ordnung, oder habe ich was vergessen bzw kann ich besser machen?

danke und gruß

...zur Frage

Gefälle-Estrich als Übergang von der EInfahrt zum 6cm-Estrich in der Garage

Ein Streifen von ca. 80cm Breite - Übergang von der Garage zur gepflasterten Einfahrt - soll mit einem Estrich mit unterschiedlichem Gefälle belegt werden. Untergrund ist die Betonplatte vom Fundament des Hauses. - Estrich einfach auf den Beton aufbringen? - Fuge lassen zum Garagen-Estrich? - Mischungsverhältnis Kies - Zement? - Brauche ich eine Eisenbewehrung (Wird mit PKW befahren)? Vielen Dank!

...zur Frage

Betontreppe gießen?

Guten Abend,

Ausgangssituation:

Ich habe einen Balkon im Erdgeschoss, ca 80 cm überhalb der Terrasse (noch nicht mit Platten ausgelegt). Es soll eine Betontreppe über die gesamte Balkontreppe nach unten zur Terrasse führen.

Recherche:

Nach Intensiver beschäftigung mit dem Bauvorhaben benötige ich 4 Treppenstufen (wobei ich eine abziehen kann, da vom Balkon auf treppe bereits 1 Stufe ist). Demnach ist eine Treppenstufe 20 cm hoch und Laut Formel 23 cm tief. Mein Balkon ist 2 Meter breit.

Jetzt muss ich für die Schalung 3 Rechtecke machen.

Das Volumen beträgt dabei für das untere 0.24 m³, mitte 0,16m³, oben 0.08m³

--> Gesamt: 0,48 m³

Zur Frage:

Ich finde keine gescheite Angabe wieviel Zement Säcke (25 KG) und Kies ich dafür benötige?

Kann ich direkt die ganze Treppe giesen, oder fließt mir der Beton bei der Unteren Treppe über ?

Habt ihr evtl bessere vorschläge für eine Treppe, sollte Preisgünstig ?

Vielen Dank im Vorraus!

...zur Frage

Begrünung Dachterrasse

Hallo, ich bin dieses Jahr neu in eine Wohnung mit einer Dachterrasse von ca. 16 x 5 Meter eingezogen. Die Terrasse ist auf der 16. Etage und hat eine 7 - 10 cm hohe Aufschüttung von Kies mit einer Körnung 10 - 30 mm. Gerne würde ich meine Terrasse begrünen. Sie sollte nach der Begrünung weiterhin begehbar und nutzbar sein. Auch wäre es super wenn man eine einheitliche grüne Fläche bekäme. Kann mir bitte jemand aus seiner Erfahrung heraus einen guten Tipp geben ? Welche Möglichkeiten gibt es und welche Pflanzen wären geeignet? Rasen würde mir natürlich am besten gefallen aber bei dem Untergrund ???

Vielen Dank im Voraus condor1801

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?