Was tun gegen extrem trockene Hände?

21 Antworten

Warmes Wasser mit Olivenöl und Zitronensaft, Hände darin baden.

Ich creme abends immer ganz dick ein und zieh dann Baumwollhandschuhe drüber (gibts in der Apotheke), damit die Bettwäsche sauber bleibt. Creme ist eine sehr persönliche Sache, ich fahre gut mit wuta kamille von herbacin. Melkfett geht auch.

Damit es gar nicht so schlimm wird, bei der Hausarbeit (spülen, putzen) Handschuhe tragen und draußen, wenn es kalt ist. Tagsüber öfter mal eincremen, da gibts eine gute Creme von Alcina, die zieht richtig schnell ein.

Sehr gut und preiswert finde ich auch diese Handcreme:

Bio-Zaubernuss von Blütezeit Naturkosmetik (erhältlich bei Netto (ehemals Plus)).

LG, Danny

0

Bevor man sich darüber den Kopf zerbricht, welche Pflegecreme die richtige ist, sollte man die Ursache(n) "trockener Hände" herausfinden. Vielen ist überhaupt nicht bewusst, dass dahinter private und/oder berufliche Hautbelastungen und oft auch noch eine anlagebedingte Minderbelastbarkeit der Haut (Atopie) stecken. Insbesondere häufiges Händewaschen entfernt gnadenlos die Lipide (= körpereigene, schützende Hautfette) der obersten Hautschichten. Dazu kommen Entfettungen durch Kontakte mit Shampoo, Duschgel, Spülwasser, Haushaltsreiniger und anderen Lösemitteln. Selbst Wasserkontakte ohne Reinigungsmittel (Umgang mit feuchter Wäsche oder Wischlappen) reduzieren den hauteigenen Lipidschutz. Ist die Haut erst einmal durch derartige chronische Belastungen vorgeschädigt, erhöht sich außerdem der epidermale Wasserverlust, was zu starker Austrocknung führt. Analysieren Sie Ihre persönlichen Hautbelastungen und ziehen Sie Konsequenzen: Händereinigungen so selten wie nötig, Verzicht auf alkalische Seifen (auch keine "Arztseife", stattdessen milde hautfreundliche Waschlösung mit pH 5 oder 7) Abwaschen und Gartenarbeiten nur mit Schutzhandschuhen und kein Händewaschen ohne nachträgliches Eincremen. Stellen Sie eine Cremetube an jedes Waschbecken, das Sie benutzen und stecken Sie sich für unterwegs eine kleine Tube in die Tasche. Zur Pflege und Regeneration eignen sich am besten Harnstoff-haltige Produkte. In jedem Drogeriemarkt finden Sie außerdem preiswerte und gute Handcremes wie z.B. Hand san sensitive o. intensiv, Neutrogena parfümfrei und andere. Erst wenn Sie die austrocknenden Hautbelastungen reduzieren, kriegen Sie das Problem in den Griff, da selbst die besten Cremes immer nur ein schlechter Ersatz für die körpereigenen Lipide sind.

Ich würde sie einfach jeden Tag eincremen und nicht so oft Hände waschen. Wenn du sie-so wie ich-zu selten eincremst und ständig die Hände wäschst oder auch noch desinfizierst, können sie so trocken werden, dass es irgendwann sogar anfängt zu bluten und das Händewaschen tut dann höllisch weh. Damit hab ich jeden Winter meine Probleme, glaub mir.

Wasch außerdem deine Hände nicht mit heißem, sondern lieber lauwarmen bis kaltem Wasser.

Diese Cremes kann ich empfehlen: Falls es ganz schlimm ist, also blutet oder wehtut, nimm am besten Bepanthen oder Linola Fett. Für Hände, die nur ein bisschen rau sind, empfehle ich Lindesa oder eine milde Creme von Nivea. Wenn deine Hände einigermaßen ok sind, kannst du außerdem ein Peeling aus Olivenöl und Zucker machen und sie damit gründlich einreiben. Nach einer Viertelstunde wieder abwaschen. Das Peeling riecht ein bisschen komisch, aber danach ist deine Haut superweich. Hoffe, ich konnte helfen.

LG

Extrem spröde Haut deutet auf einen mangelnden Säureschutz und Fettmantel der Haut hin.

Normaler ph-Wert ca. 5,0 - 5,5.

Zuerst mal mit stark verdünntem Essigwasser den Säureschutz wieder aufbauen und später mit einer Schutzcreme eincremen... aber k e i n e "Feuchtigkeitslotionen". Die lassen die oberste Hornschicht unnötig aufquellen und zerstören den Eigenschutz.

Mehr dazu: http://www.gutefrage.net/tipp/haut-trocken-sproede-wund

Basis-creme... Gibt es in der Apotheke... Die hilft super... Ich habe im Winter immer extrem trockene Haut um die Augenbrauen, das ist die einzige Creme die bei mir hilft

Was möchtest Du wissen?