Was tun gegen chronisches schlechtes Gewissen?

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine sehr gute Frage

Das kommt häufig von einer recht strengen Erziehung.

"Setze Dich ordentlich hin, sei brav, schreib schön...."

Diese Regeln oder Befehle hat jeder jeh nach Erziehung mehr oder weniger verinnerlicht.

"Verstößt" man gegen Sie, hat man ein schlechtes Gewissen (man war ja nicht brav)

Jetzt gibt es aber auch unsinnige Regeln wie z.B. : "Iss den Teller leer sonst wirst Du nichts."

Hält man sich an das Teller leer Essen obwohl man keinen Hunger hat wird man möglicher Weise dick.

Hält man sich nicht dran hat man ein schlechtes Gewissen.

Also egal was man macht, es ist nicht richtig. Das kostet Energie und ist frustrierend.


Lösungsstrategie

  • Sich bewusst machen Woher das schlechte Gewissen kommt, bzw was die Ursache ist.

  • Aufschreiben

  • überlegen ob diese alte Regel für das schlechte Gewissen gerechtfertigt ist.

  • Ist die Regel nicht gerechtfertigt, begründen weshalb sie überholt ist, ggf eine neue aufstellen.

  • z.B. "xY wollte immer daß ich das Essen aufesse.Jetzt ich darf Essen stehen lassen, ich binalt genug kann selbst am besten Entscheidungen für mich treffen, da nur ich weiß wann ich satt bin. Dick sein kann außerdem Folgeerkrankungen verursachen."

  • Es ist sinnvoll das in einer Art Tagebuch schriftlich zu machen, so kann man effektiver gegen schlechtes Gewissen angehen.

  • Eine andere Möglichkeit wäre bei einem gutem Psychologen eine Therapie zu machen.


Bei dem schlechtem Gewissen handelt es sich übrigens um ein zu starkes Über ich.

Mehr dazu für Dich hier ->http://de.wikipedia.org/wiki/StrukturmodellderPsyche


Zu diesem Thema gibt es auch ein sehr gutes Buch, dass Dir weiter helfen könnte. (ist gut lesbar und lässt sich auch gut umsetzen.

Doris Wolf: Wenn Schuldgefühle zur Qual werden. Wie Sie Schuldgefühle überwinden und sich selbst verzeihen lernen. PAL Verlag 2003, ISBN 3-923614-68-3

oder dieses (kenne es aber nicht):

Neal Roese: Ach, hätt' ich doch!: Wie man Zweifel in Chancen verwandelt, Eichborn; Auflage: 1., Aufl. (März 2007), ISBN 3821856513


Da Dir Dein schlechtes Gewissen selbst bewusst wird, denke ich dass Du es gut schaffst dagegen anzugehen.

Alles liebe

Cat

cool, vielen Dank für diese ausführliche und hilfreiche Antwort!

0

Hinterfrage dich, wo dein schlechtes Gewissen ins Spiel gerät.

Verlangst du vll. zuviel von dir, kannst es nicht erfüllen und dann kommt das schlechte Gewissen ins Spiel.

Vll - kann mich da irren - ist nur so ein Gedanke, solltest du mal deine Ansprüche an dich überprüfen und runterschrauben.

Dich selbst mehr akzeptieren und dass, was du bringen kannst. Das ist ok.

Das ist eine überwiegend weibliche Eigenschaft.

Und dafür kann es mehrere Gründe geben.

Frauen wenden oft ihre Agressionen gegen sich selber und dazu gehört auch, dass sie dazu neigen, sich für alles und jedes "schuldig" zu fühlen, und in weiterer Folge haben sie das Gefühl sich andauernd entschuldigen zu müssen.

Männer bringen hingegen oft ihre Agressionen nach außen ... und klagen ... statt sich selbst schuldig zu fühlen andere (und sehr oft sind das Frauen) an.

Und wenn zum Beispiel eine Frau als kleines Mädchen einen in dieser Hinsicht sehr "männlichen" Vater hatte, dann hat sie dieses Verhalten schon in frühester Jugend erlernt.

(Dies wäre nur einer von vielen möglichen Gründen)

prüfe,was wirklich gerechtfertigt ist

du bist kein schlechter mensch

du musst dich nicht immer rechtfertigen

du hast mal mist gebaut inner inkarnation oder hattest n traumatisches erlebnis in der kindheit

das hat jetzt diese folge

arbeite daran,überlege,was ist gerechtfetigt,was nicht

überlege VORHER in ruhe.das wird schon manches ändern

hab mut es klappt

Mir ist das sehr bekannt, du wirst sicherlich von deinen Zeitgenossen darin leider "bestärkt", denn es gibt nichts besseres für andere Menschen, die selber insgeheim sich minderwertig und inkompetent fühlen, als einen (wie dich) zu finden, der ganz bereitwillig die "Schuld" auf sich nimmt! Die Antwort von Bavarian Cat ist richtig und gut, aber ich denke, du brauchst Unterstützung, schon allein in der Form, dass du erlebst, dass jemand aus deiner Umwelt dich NICHT schuldig macht. Und der andere Punkt ist, dass du schon so derart gewohnt sein dürftest in den Mechanismen "ich bin schon wieder schuld" zu denken, dass du dir beim Versuch gegen das schlechte Gewissen zu gewinnen, wenn es dir nicht gelingt, dir höchstwahrscheinlich schon wieder ein Schuldgefühl einhandeln könntest. Bitte, gehen auf jeden Fall zu einem guten Psychologen, zusätzlich zu den Eigenbemühungen, die auf jeden Fall ja auch von dir kommen MÜSSEN. Und nochwas, dein Nick "Panica", ist das ein Hinweis, dass du eventuell Angstgefühle hast, das wäre ein weiterer Punkt, sich helfen zu lassen...Ich wünsch dir alles Gute!

Was möchtest Du wissen?