Was tun bei angebohrtem Stromkabel?

9 Antworten

gri1su hat es schon richtig gesagt. Die Isolierung nach aussen wäre nicht das Problem, wenn die Wände trocken sind.
Aber 1. wird der Kupferquerschnitt beim Anbohren verringert, d.h. das Kabel kann weniger Strom übertragen, als es die Sicherung zulässt (= Erhitzung der dünnsten Stelle im Kabel).
Und 2. werden meist mehrere Adern getroffen, die Isolierung zwischen den einzelnen Adern des Kabels fehlt, Kriechströme mit Funkenbildung oder Kurzschluss wären die Folge. Am Schluß steht ein Wohnungsbrand. Also Reparatur unbedingt notwendig.
Gruß DER ELEKTRIKER

Da gibt es gar keine Frage: Aus Sicherheitsgründen muss der Elektriker zumindest die Leitung überprüfen. Eine fehlende Isolierung oder eine veränderte Kabelstärke kann zu recht großen Schäden führen.

Hi.Durch das Bohren wirst bestimmt das Kabel mittig getroffen haben.Durch den Bohrer wurde ein Kurzschluß hervorgerufen,wenn die Sicherung gekommen ist.An dieser Stelle muß die Wand ca. 30cm geöffnet werden und das Kabel geschnitten werden.Mit geeigneten Preßverbindern und Schrumpfschlauch kann dann die Kabelenden wieder verbinden.Geeignetes Werkzeug - Preßzange und anschl.Messungen durchführen.****

Man kann das durchaus flicken. Einfach überputzen ist sicherlich keine gute Idee, denn wenn das Kabel stromführend war, ist es auch für was gut.

Wenn Ihr nicht selber mit Strom so bewandert seid, laßt lieber einen Elektriker kommen!!!

Besorg dir so ein Kabelsuchgerät und überprüfe ob da wirklich eine Leitung liegt. Nicht dass es an einer überlasteten Bohrmaschine lag (wie Rupert andeutete). Und besonders deshalb weil dort eigentlich kein Kabel liegen sollte wie du sagst. Falls es aber doch da ist muss es fachmännisch repariert werden.

Was möchtest Du wissen?