Was sagt man, wenn jemand gestorben ist? Wie verhalte ich mich den Hinterbliebenen gegenüber? Was darf ich auf keinen Fall sagen?

10 Antworten

abhängig davon in welcher beziehung zu den hinterbliebenen bzw dem verstorbenen standest, manchmal muss man nämlich auch garnichts sagen sondern einfach nur zeigen dass man da ist und den trauernden mal fest in den arm nehmen ,natürlich nur wenn es gewünscht ist

Ich fand es hilfreich, als Freunde mir sagten, sie wüßten nicht , was sie mir sagen könnten. Außer, daß sie wünschten, es hätte nicht uns getroffen, weil..... und dann kamen ziemlich viele positive Eigenschaften von demjenigen, der verstorben ist - und von uns, die um ihn trauern.

Diese Antwort von mir wurde zweimal gegesendet, mein Kommentar aber verschwindet - wohin auch immer. Ich bin jedoch der Meinung, daß die Betrachtungen von Coloeste jemandem, der trauert absolut nicht helfen. Im Gegenteil,- es sind Betrachtungen, die einem wirklich Trauernden nur das Gefühl geben, absolut allein mit seinem Gefühl zu sein. So neutral kann niemand empfinden, wenn er jemanden verliert, der so wichtig für das Weiterleben wäre. Also - bitte,- verschont Trauernde mit Euren Philosophien. Die helfen ihnen absolut nie. Und ähnliches gilt für alle Betrachtungen über Weiterleben nach dem Tode etc. Später, wenn vielleicht ein wenig Neutralität da ist, kann das eventuell anders sein. Muß es aber nicht.

0

man könnte auch folgendes sagen...: jedesmal,wenn ein wesen stirbt,hat der körper ausgedient,denn was du in diesem leben erreichen wolltest und hast,dafür hast du dir solch einen körper ausgesucht und die eltern,die dazu passen.und so gehts von wiedergeburt zu wiedergeburt,bis man das ziel,ständig eins zu sein mit seiner quelle,erreicht hat: seinem wahren SELBST,gott,purer energie,wie man es auch immer nennen will.dann ist wiederkommen überflüssig geworden.man kann,um anderen zu helfen.wie dalai lama. z.b. klingt ideal oder? ist so. gott hat das so eingerichtet.

Na, das wäre wohl nicht gerade das, was man ertragen könnte, wenn man jemanden verloren hat durch den Tod, der einem sehr wichtig war. Unabhängig davon, was man selbst denkt- es geht nicht darum, was Du denkst, sondern , was der Trauernde ertragen kann. Würdest Du so reden, wenn jemand vor Dir steht, der weint?

0

mein Komentar ist eben verschwunden. Sinngemäß meinte ich, daß alles das, was coloeste sagt, für denjenigen , der trauert - (entschuldige) aber - ganz schlicht Gewäsch ist, das ihn zu dem Zeitpunkt nicht interessiert. Auch, wenn es stimmen sollte.

0

Ob es so ist, kann niemand beurteilen. Und will es auch nicht. Ob es aber für jemanden, der trauert, hilfreich ist, halte ich für sehr fraglich. Niemanden interessieren philosophische Betrachtungen, wenn er jemanden verloren hat, der so große Bedeutung hat, daß ein Leben ohne ihn schwierig und traurig erscheint. Später kann man über dieses Thema diskutieren,- aber im Moment der Trauer wohl kaum.

1
@LiloB

deshalb mailte ich "könnte". hat nicht gereicht. normalerweise sag ich sowas nach meiner intuition. manchen bestimmt nicht. jetzt ist hoffentlich klarheit.

0

Herzliches Beileid und mitgefühl. das ist ne schwere zeit füt alle, und du opackst das...

würde ich sagen

"Jemand ist gestorben."

Im übrigen finde ich interessant, wie viele Leute mit anderen leiden, anstatt mit ihnen zu fühlen.

Mein Mitgefühl!

Was möchtest Du wissen?