Was passiert wenn ich eine Panikattacke im Unterricht habe?

5 Antworten

Wie äußeren sich die Panikattacken denn?

Mir als Lehrer ist es grundsätzlich lieber, wenn ich weiß was mit Schülern los ist.

- Ich hatte mal eine Schülerin, die musste einfach alle paar Tage mit einer Mitschülerin 10-15 min vor die Tür, dann war es wieder OK.

- Anfälle von Epileptikern oder Zuckerkoma von Diabetikern ist da schon schwerwiegender, da muss dann der Notarzt her.

Wenn du offen mit deinem Lehrer darüber redest und ihm sagst, wie er am besten reagieren soll, dann wird er im Ernstfall darauf vorbereitet sein. Weiß er von nichts, dann wird er im Ernstfall den Notarzt verständigen müssen.

Wie sollte ich es meinem Lehrer sagen?

0

Im Prinzip ist es so dass ich anfange zu zittern und Herzrasen bekomme. Mir wir schwindlig und ich habe Probleme bei Atmen ggf. auch Atemnot. Sonst kommt es selten vor dass mir übel wird. Ich habe auch ein Engegefühl in der Brust und Bauch. Also außer das zittern und die Atemnot zeigt sich nach außen nicht viel.

0

Hallo!

Ich würde dem Lehrer das Problem in einer ruhigen Minute und "unter vier Augen" mal mitteilen ----> dann weiß er auch wo er dran ist, wenn es bei dir mal soweit sein sollte.

Wenn man etwas verschweigt, kann das ggf. echte zusätzliche Schwierigkeiten auslösen -----> ein Mitschüler von mir in der Realschule war Diabetiker & hatte mal in Musik starke Unterzuckerung, allerdings hat er bis dato nie gesagt zuckerkrank zu sein... eine für alle Beteiligten super-super-unangenehme Situation.. so etwas gibt es abzuwenden. Von daher: Sage es ihm!

Rede mit ihm, sonst könnte er dein Verhalten falsch verstehen.

Kommt vermutlich darauf an wie sich Deine Panikattacken äußern.

Sag, dass du ein wenig Probleme damit manchmal hast. Aber er soll es nicht den Mitschülern erzählen.

Was möchtest Du wissen?