Muss man aktuell als Lehrer Hauptfächer unterrichten?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Möchtest du wissen, ob man ein Hauptfach studieren sollte (oder muss) oder ob ein bereits angestellter Lehrer eins der Hauptfächer unterrichten muss, auch wenn er etwas anderes studiert hat.

Es kommt auf die Schulform an. Für die Grundschule wird in der Regel Deutsch, Mathe und Sachkunde und /oder ein Wahlfach studiert (das kann sich aber von Bundesland zu Bundesland unterscheiden).

Ansonsten kannst du natürlich auch zwei Nebenfächer studieren. Es kann durchaus vorkommen, dass du fachfremd auch mal ein Hauptfach unterrichten musst.

Das wird bei völliger Unkenntnis aber in der Regel nicht auferlegt. Solltest du absolut kein Mathe können, eher nicht, das würden dann die Physikkollegen machen müssen z.B.

Es gibt auch so genannte Zertifikatskurse. Das sind wieterbildungen für Lehrer, wo sie sich für ein Fach weiterbilden, um dieses zusätzlich zu unterrichten. Das kann auch in einem HF sein.

Fachfremd werden aber eher andere Fächer als Englisch oder Mathe unterrichtet.

Es ist dennoch nicht komplett ausgeschlossen.

Ich füge nochi Gesetzestexte zu, die zumindestens für NRW aufzeigen, dass fachfremder Einsatz möglich ist.

NRW:

§12 ADO(2) Wenn es zur Vermeidung von Unterrichtsausfall oder aus pädagogischen Gründen geboten ist und die entsprechenden fachlichen Voraussetzungen vorliegen, sind Lehrerinnen und Lehrer verpflichtet, Unterricht auch in Fächern zu erteilen, für die sie im Rahmen ihrer Ausbildung keine Lehrbefähigung besitzen. Eine Verpflichtung zur fachfremden Erteilung von Religionsunterricht besteht nicht.

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Dienstrecht/Grundlegend/ADO.pdf

0

Kommt immer darauf an, welches Bundesland, welche Schulform (Grundschule, Oberschule, Berufsschule, et cetera) und welche Lehrer*innen du meinst.

Bei mir in Berlin ist es auf jeden Fall so, dass man (zumindest an der Oberschule - wie es an Grundschulen und Berufsschulen aussieht, weiß ich ehrlich gesagt nicht) als Lehrer*in das unterrichtet, was man studiert hat. Wenn beispielsweise ein Lehrer Physik und Chemie mit Lehramtsbezug studiert hat, wird er nicht auf einmal Deutsch, Mathe oder Englisch unterrichten. Anders sieht es natürlich mit Vertretungsstunden aus, aber da macht man ja eigentlich eh nie etwas Fachbezogenes... :D

Ich hoffe, ich konnte irgendwie helfen. Wenn du noch fragen hast, frag ruhig! Ich bin eine angehende Lehrerin (aber erst im ersten Semester an der Uni :D).

Liebe Grüße,

Lena

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Hallo.

Die normale Regel 3 Hauptfächer und 2 Nebenfächer. so etwa.

Auch wenn du mal als Lehrer fertig bist sind oft Weiterbildungen , die gemacht werden müssen.

Du lehrst die Fächer, die du studiert hast.

nicht unbedingt - leider

1
@Mafalda1966

So einen Blödsinn sagt auch nur jemand, der weder vom Lehramt noch vom Studieren einen Hauch von Ahnung hat.

0
@Pitufenot

Schätzilein - ich übe diesen Beruf seit 20 Jahren aus und weiß, wovon ich rede. Ich wurde sogar schon Musiklehrerin, weil ich im Lehrerzimmer Karnevalslieder geträllert habe.

1
@Mafalda1966

Lustig. Manchmal muss man auch merken, wenn man keine Witze reissen sollte, sondern echte Antworten gefragt sind. Na viel Spaß dir trotzdem.

0
@Mafalda1966

Vielleicht in deinen tiefsten Träumen. Ich finde es schade, Leute das Lehramt schlechtzumachen, weil man als ungebildeter mensch den dümmsten Unsinn von sich gibt, nur um sich für 5 Minuten besser zu fühlen, weil man selber keine Ahnung hat.

0
@Mafalda1966

Doch, weil du mir schlechte Laune bereitest, wenn du anderen Menschen so einen Unsinn verzapfst.

0

Also ist es nicht zwingend derzeit, ein Hauptfach zu unterrichten?

0
@SebastiK

Natürlich nicht, wie soll denn eine Person ein Fach unterrichten, in dem ihr mehrere Jahre an Modulen fehlen, die man studiert? Absolut unmöglich.

0
@SebastiK

Es wäre besser, wenn man ein Hauptfach studiert hat, aber Du kommst auch ohne Hauptfächer aus

1
@SebastiK

Nee, sonst würde es ja nicht mehr viele Lehrer geben, da manche ja auch eher nur bio oder chemie etc. unterrichten.

0
@Pitufenot

Ich habe nämlich mal meinen Lehrer gefragt und er meinte, es gab mal eine Zeit wo man sich ein Hauptfach aussuchen musste (D/E/M), aber er weiß nicht, wie es derzeitig ist

0
@Mafalda1966

Stimmt auch nicht, vorallem auf FOS oder den neuen Schwerpunkten in der Realschule, z.B. Wirtschaft, brauchts überhaupt keine "Hauptfächer". Sind dann auf der Realschule natürlich trotzdem Hauptfächer, werden aber immer mehr.

0
@SebastiK

Deine Einstellungschancen sind größer. Nachher im Beruf wirst Du von den Schülern mit einem Hauptfach ernster genommen, weil Du a) mehr Stunden in einer Klasse unterrichtest und weil eben Hauptfächer schon durch ihren Namen Wichtigkeit ausdrücken. Du unterrichtest dann auch naturgemäß in weniger Klassen, was insgesamt angenehmer ist, weil Du die Schüler besser kennst und die Schüler Dich.

1
@Mafalda1966

Ich bin noch Schüler und ich würde keinen Lehrer nicht ernst nehmen, nur weil er kein Hauptfach unterrichtet

0
@Pitufenot

Ich weiß nicht, welches Problem Du mit mir hast - ich habe hier keine Lügen erzählt. Direkt nach dem Referendariat wurde ich in Bio eingesetzt und musste mir den Stoff selbst erarbeiten. Aber ich habe hier überhaupt keinen Sinn dafür, Dich von meiner Qualifikation zu überzeugen.

Und in anderen Fächern als den studierten Fächern zu unterrichten, nennt man fachfremd unterrichten.

2
@SebastiK

Ganz ehrlich SebastiK, hör nicht auf ihn. Er hat überhaupt keine Ahnung und trollt hier nur rum, lies lieber meine Antworten und richte dich nach diesen, ich habe nämlich echte Eindrücke dazu. Lass dich bitte nicht runterkriegen, studiere die Fächer auf die du Lust hast, später zu lehren!

1
@Pitufenot

Doch, das ist korrekt.

Fachfremder Unterricht ist in der Sek 1 üblich- man muss sich einarbeiten, wenn der Sl das verlangt. Allerdings passiert das recht selten in Mathe, wenn man nicht gerade ohnehin Ohysik studiert hat Man wird vorher auch gefragt, ob man es sich zutraut.. An einer auslaufenden HS an der ich angestlellt war, mussten alle Lehrkräfte auch Deutsch unterrichten, da es nicht mehr ausreichend Personal gab. Die Flexibiliät wird durchaus verlangt, betrifft aber vermehrt Nebenfächer bzw. fachverwandte Fächer oder Fächer in die man sich einarbeiten kann, wie Geschichte oder Erdkunde.

0
@Gugu77

Wir haben im Kollegium in Mathe ganze zwei studierte Kollegen^^ -

0
@Gugu77

Von hauptsächlich Nebenfächer auf Haptfächer zu schließen, nur um andere Menschen vom Lehramt abzuhalten ist einfach falsch.

0
@Mafalda1966

Ja, es ist halt Mangel. Ich könnte es nicht, musste aber eben auch mal Deutsch und vor allem DaF machen.

0
@Pitufenot

Man sollte auch eine realistische Einschätzung abgeben. Einstellungschancen mit zwei Fächern, die keiner braucht, sind halt trotz Mangel gering.

1
@Pitufenot

Habe dich nicht verstanden. Ich halte auch niemanden ab, möchte nur bestätiigen, dass ein fachfremder Einsatz nicht unüblich ist, jedenfalls in der Sek 1. Es gibt auch Stellenausschreibungen bei uns in NRW, die die Teilnahme am Zertiifikatskurs voraussetzen. Natürlich kann man auch zwei Nebenfächer studieren, habe ich auch ;_)

Es sei denn, es geht um GS- Lehramt...

1

Was möchtest Du wissen?