Was passiert nach dem man stirbt?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Keine Angst!

Vor Dir sind schon ein paar Milliarden gestorben! Wenn es soweit ist, wirst Du es sehen (spüren). Zu Deinen Fragen: 1. Es hat noch NIEMAND darüber berichtet wie er gestorben ist. 2. Wenn Du tot bist, atmest Du natürlich nicht mehr (sonst würdest Du ja noch leben)! 3. Eine "Wiedergeburt" gibt es nur in Religionen. Falls Du eine hast, kannst Du Dir aussuchen, was mit Dir passiert. Hindus z. B. steigen eine Kaste auf oder ab. Wenn sie gaaaaanz brav waren, werden sie NICHT wieder-geboren. Das ist ihr Ziel! Bist Du ein Moslem und stirbst im Kampf, nachdem Du "Ungläubige) (alles außer Moslems) umgebracht hast, wirst Du mit einem Haufen Jungfrauen (Jungmännern???) überhäuft, dass es auch schon wieder in Stress ausartet! Wenn Du ein Christ bist kommst Du in die Hölle oder in den Himmel. Keiner weis, was das bedeutet! Tapfere Germanen kommen übrigens nach Asgard. Da gibt es lecker Honigwein!!! Und zu 4. Wenn Du im Grab liegst, bist Du nur noch Biomasse, ohne Verstand und Geist. Dein Kadaver wird von Würmern und Bakterien aufgefressen und die ungesunden Sachen, Teer aus der Lunge, Phramachemikalien au der Leber usw. sickern ins Grundwasser. (Deswegen lasse ich mich auch in einer Sondermüllverbrennungsanlage bestatten) Falls Dir meine Antwort ein bisschen sarkastisch vorkommt, ich meine das ganz ernst! Habe mir auch schon den Kopf darüber zerbrochen (ca. 20 Jahre) und bin zu obiger Antwort gekommen. Was ich Dir damit sagen will: Das Leben ist zu kurz, um sich um ein "danach" Sorgen zu machen! Genieße Dein Leben und sei froh, dass Du auf der Welt bist um Dir solche Fragen zu stellen! Der Verstand von uns Menschen ist zu begrenzt, um sich Sachen wie Tod oder Unendlichkeit vorstellen zu können. Deswegen gibt es die Religionen. Die haben alle eine Antwort auf Deine Fragen. Inwiefern diese zutreffen... Nochmal: Genieße Dein Leben!

Alles Gute!

PS: Falls Du den Sinn des Lebens nicht kennst, frage einfach Herrn Göthe. In seinem Gedicht "Das Göttliche" findest Du (ich hab's) eine Antwort: "Edel sei der Mensch, hilfreich und gut..."

Wo hast du das mit den Muslimen her?

0
@TurboTP

Nach der Überlieferung von Abu Musa sollen den Muslim im Paradies 72 schwarzäugige Jungfrauen erwarten. Aber nur, wenn er als Märtyrer verendet!

Das ist wahrlich ein Elend! (gleich 72 Stück...)

2
@Eeehh

Es gibt sicherlich einige verwirrte Muslime oder radikale. Mit Sicherheit auch Attentäter denen das eingeredet wird. Zuerst waren es Muslime dir im Kampf sterben, dann Märtyrer. Aber hey: Jeder Bekommt 72 (viele) Huris. Überaschung.

0

Deswegen lasse ich mich auch in einer Sondermüllverbrennungsanlage bestatten

Grandios :P Ich wann wohl auch...

0
@Kesselwagen

also, ich gehöre selber zu den Muslimen und kann dir sagen, dass das, was du da geschrieben hast, nicht ganz stimmt...1. was von vielen falsch verstanden wird, ist, dass Ungläubige = alle ausser Muslimen sind. Nein! mit "Ungläubige" werden Leute gemeint, die nicht an einen Gott oder an gar nichts glauben. 2. ist es nicht das Ziel, möglichst viele Ungläubige umzubringen...Sondern eher sie von dem Glauben zu überzeugen...

0

So genau weiß das natürlich niemand, ist ja schließlich noch keiner zurückgekommen. Nunja, bis auf einen, aber die Geschichte ist zweifelhaft sagen wir mal. ;-)

Aber gehen wir es mal wissenschaftlich an. Nach dem Hirntod (Nulllinien-EEG) kannst Du prinzipiell nichts mehr spüren, weil Dein Zentralnervensystem, das für die Verarbeitung von Sinneswahrnehmungen zuständig ist, nicht mehr funktioniert. Vor Eintritt des Hirntods bist Du im Grunde noch nicht wirklich tot, auch wenn ein Kreislaufstillstand z. B. als "klinischer Tod" bezeichnet wird.

Bei einem Kreislaufstillstand (Herzstillstand) dürftest Du binnen kürzester Zeit das Bewusstsein verlieren. Ein Bewusstseinsverlust fühlt sich nicht gerade angenehm an, ist aber auch nicht schmerzhaft. Ich habe bereits ein paarmal das Bewusstsein verloren, es gibt definitiv schlimmeres. Je nachdem was den Bewusstseinsverlust ausgelöst hat, kannst Du vorher natürlich Schmerzen haben (z. B. wenn Du Dich schwer verletzt kannst Du natürlich starke Schmerzen haben und später durch den Blutverlust das Bewusstsein verlieren). Nachdem Du das Bewusstsein verloren hast, kannst Du keinerlei Sinneseindrücke mehr verarbeiten und somit prinzipbedingt auch keinen Schmerz mehr empfinden. Da ein Toter ebenfalls über kein Bewusstsein mehr verfügt, wird er ebenfalls nichts wahrnehmen können, so viel ist eigentlich ziemlich sicher. Der wesentliche Unterschied liegt eben darin, dass der Tod ein irreversibler Zustand ist.

Nach dem Tod ist Dein Körper einfach nur noch "unbelebtes organisches Material". Der menschliche Körper besteht hauptsächlich aus Wasser und eben aus Kohlenstoffverbindungen. Weil nach dem Tod das Immunsystem nicht mehr funktioniert, wird der Körper dann zunehmend durch Mikroorganismen bevölkert und schließlich durch diese zersetzt. Dabei entstehen hauptsächlich flüchtige Verbindungen wie Methan und Kohlenstoffdioxid, die langsam in die Atmosphäre entweichen, wobei das Methan durch die oxidierende Wirkung des Sauerstoffs in der Atmosphäre langfristig betrachtet auch zu Kohlenstoffdioxid wird. Das Kohlenstoffdioxid wird dann irgendwann von Pflanzen fixiert und zu Glucose und später eventuell auch zu komplexeren organischen Verbindungen umgewandelt. Der Kohlenstoff, der einst im Körper der verstorbenen Person gebunden war, wird also wieder frei und die Basis für neues Leben. Im Falle einer Feuerbestattung werden durch den Verbrennungsprozess die organischen Verbindungen ebenfalls zu Kohlenstoffdioxid oxidiert, das dann in die Atmosphäre gelangt und anschließend der Flora zur Verfügung steht, nur geht der Vorgang hier eben wesentlich schneller vonstatten. Vor diesem Prozess brauchst Du keine Angst zu haben, da Du ja nichts mehr wahrnehmen kannst.

So viel hierzu aus wissenschaftlicher Sicht. Der Rest (Leben nach dem Tod, etc.) ist Glauben. Das ist eine persönliche Angelegenheit jedes Einzelnen, hat allerdings mit Wissenschaft nichts mehr zu tun.

wenn ein mensch stirbt dann geht die seele aus dem körper es ist so als ob der fahrer aus dem auto aussteigt , das auto geht auf den schrottplatz und der fahrer sucht sich ein anderes auto zum weiterfahren, nun die seele kann nachdem der körper gestorben ist in einen anderen körper einsteigen, wiedergeboren werden, nur das gedächtnis bleibt im körper des verstorbenen daher weiß die seele dann nicht mehr welches das vorleben war

es macht mit nichts aus wenn jemand stirbt...

viele sagen ich bin herzlos, aber es ist so, es ist nicht so das es mir egal wäre, Aber wenn jemand stirbt, zum beispiel meine uroma ist vor 2 jahren leider gestorben, es liegt mir viel daran und es ist mit natürlich nicht egal, aber es macht mir nichts aus... ich kam in die küche, erfuhr die nachricht, alle haben geweint, aber ich nicht, ich weiß nicht warum, und das war jetzt schon öfter der fall, liegt es an meiner denkweise, habe so eine eigene theorie, es lässt sich drüber diskutieren aber ich denke so: der menschliche körper ist das "auto" die seele der "fahrer" das "auto" muss irgendwann ersetzt werden, also wenn man stirbt ist man sozusagen nicht tot, die seele lebt (meine theorie, jeder hat andere meinungen) früher habe ich noch so getan als würde es mich interessieren, habe so getan als würde ich weinen, aber jetzt.. nicht mehr.. es ist egal ob mensch oder tier, auch wenn ein haustier von mir stirbt, und ich liebe meine haustiere wirklich, ich kann einfach gut damit umgehen wenn jemand stirbt, ob mensch oder tier, auch ich selbst habe keine angst davon einmal nicht mehr zu sein, ist vieleicht auch der grund, warum ich nicht gerade traurig bin, weil ich darauf vorbereitet sind, ich frage mich, soll ich so tun als würde es mich stören? meine uroma (also die von der anderen seite der familie, nicht das ihr jetzt denkt die lebt ja gar nicht mehr) die ist über 90, also auch kurz davor uns zu verlassen, noch gehts ihr gut, aber ich bin wirklich schon am überlegen wie ich reagieren soll, ich weiß einfach nicht mehr weiter ich will nicht herzlos rüber kommen, weil das bin ich nicht... (bin im fall 17 und weiblich)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?