Was passiert mit 32-Bit-Software nach dem Jahr 2038?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Was passiert mit 32-Bit-Software nach dem Jahr 2038

was soll passieren? Es bleibt 32Bit-Software.
Ob es im Jahre 2038 noch Programme benutzt werden, die heute oder noch früher geschrieben wurden und die absolute Zeit noch als 32-Bit-Wert speichern, sollte stark bezweifelt werden. Sollte das wirklich so sein, dann werden diese Programme auch korrigiert werden können.

Hier sei nur das Y2K -Problem genannt. Das Problem, war, dass Programmierer das Jahr nur als 2-Stellige Dezimal-Zahl ( so wie Windows95 oder Windows98 ) betrachtet haben.  Da in den Datenbanken auch noch das 19 hinzuzufügen war schon mühsam, man konnte sich auch nicht sicher sein, dass man alle Stellen erwischt  hatte.

Neuere Filesysteme  werden für die Erstellungs- und Modfikationszeit bereits heute nicht nur 32 Bit benutzen.

Sollte wirklich jemand noch Festplatten mit FAT oder ext2 haben, dann wird es Mittel geben, die das richtig auf neue Systeme übernehmen.

Vielleicht zeigt deine CD Mit den Bildern falsche Metadaten an, mehr wohl nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Genau das gleiche, was mit einem PDP-11 Programm am 1. Januar 1970 um 17 Sekunden nach 18:12 Uhr passiert ist: Nichts. :)

Ein Datum kann man auch bei einer 32 Bit Software in 64 Bit speichern, und umgekehrt kann man es auch in einer 64 Bit Software in einem 32 Bit Integer abspeichern. Es hängt also weniger von der "Bittigkeit", als viel mehr von der Voraussicht des Entwicklers ab.

Im schlimmsten Fall gibt es einen Überlauf, und die Software verschluckt sich. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
procoder42 12.06.2016, 21:19

Im besten Fall hat der Entwickler mitgedacht und ein entsprechendes Exeption Handling eingebaut.

Übrigens würde das Problem viel früher auftauchen : Wenn man mit künftigen Daten arbeitet (Anzahl der Tage bis zur nächsten Fußball EM zB)

2

Ob die Software abstürzt oder nicht, hängt von der Verwendung der Daten, also der Software, ab. Ein kleines Beispiel aus der Vergangenheit, vom Jahr-200-Problem ("Y2K problem"): Da wurden Jahreszahlen häufig nur zweistellig gespeichert, als "98" meinte "1998". Wenn nun diese Software im Jahr 2000 das Alter einer 1999 geborenen Person ausrechnen sollte, dann ergab das meistens "00 - 99 = -99". Ja nach Software war die Person also noch nicht geboren oder bekam mit 99 gleich einen Rentenbescheid o.ä.

Eigentlich war das Problem nicht wirklich neu, denn natürlich gab es auch 1980 schon Leute, die 1899 geboren waren. Aber das waren dann wenige Ausnahmen bei der Einführung der Computer - und eben nicht "alle" in einer vollkommen computerisierten Welt.

Zur Vorbereitung auf das Y2K-Problem wurden damals viele Programmierstunden verbraten, um entweder in Datenbanken das Jahrhundert zu ergänzen (und die Variablen in der Software entsprechend zu vergrößern) oder in der Software Sonderbehandlungen einzubauen, z.B. "Wenn jahreszahl > 30, dann 1900 + jahreszahl, sonst 2000 + jahreszahl". Du kannst Dir vorstellen, was dabei mit Leuten passiert, die 1929 geboren waren? Aber das waren eben weniger Sonderfälle als "alle".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi!

Ich weis nicht, wie alt du bist -- aber es gab ja schon das "Jahr-2000-Problem", was im Endeffekt kein Problem war.

Und in Computerzeitdimensionen ist 2038 noch ewig weg -- und dann auch nur ein Zeitproblem und kein Architekturproblem (32-/64/.oder 128-Bit???)

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
aringa12345 12.06.2016, 15:11

Danke :)) Bin 17, also 1999 geboren :) habe es zwar als kleines Würstchen natürlich nicht mitbekommen aber viel darüber gelesen :))

0
procoder42 12.06.2016, 15:35

und dann auch nur ein Zeitproblem und kein Architekturproblem (32-/64/.oder 128-Bit???)

Für manche Anwendungen könnte das tatsächlich zu Problemen führen, wenn das aktuelle Datum von Bedeutung ist .. Online Banking zB (Dann stammt eine Rechnung womöglich aus dem Jahr 1901). Natürlich wird bis dahin niemand mehr 32 Bit Systeme verwenden.

1

Was möchtest Du wissen?