Was nehmt Ihr alles für eine 30Km Wanderung mit?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich würde für eine 30. - 35. Km Tageswanderung nur das wichtigste mitnehmen. Daher würde ich auch nicht zu viel mitnehmen, denn!

Du musst dies alles mitschleppen, die ganzen 30. - 35. Km.

Selbstverständlich, ist dies ein bisschen Ansichtssache. Daher kann ich dir nur schreiben, wie ich das handhaben würde.

Jemand anderes, der andere Erfahrungen gemacht hat, wird dir bestimmt etwas ganz anderes erzählen, also, nicht wundern, wenn ich vielleicht aus deiner Sicht, etwas wichtiges weglassen sollte, weil es für mich nicht so wichtig ist :-)

Ich mache ein -/ zweimal im Monat so eine Wanderung, daher habe ich mich schon ein wenig daran gewöhnt.

Ich habe einen normalgroße Rucksack, mit Bauchgurt. Dort kommen drei, 1. Liter Thermoskannen mit. Diese habe ich gefüllt mit heißen Tee.

- 1. Liter Hagebutten, weil er viele Mineralstoffe enthält, die du beim wandern durch schwitzen verlierst.

- 1. Liter schwarzen Tee (Stark), wegen Koffein.

- 1. Liter weißen Tee, enthält auch viele Mineralstoffe, die du beim schwitzen verlierst.

Dann nehme ich noch ein Liter stilles Wasser mit, ohne Kohlensäure in einer Plastikflasche. Dies nehme ich zum trinken und zum Händewaschen.

Bei so einer Wanderung mache ich insgesamt zwei Pausen. Für jede Pause habe ich zwei  Teile Obst, eine große Handvoll Haselnüsse und ein wenig Vollkornbrot mit Käse und Butter.

Ansonsten habe ich noch zweimal Taschentücher, eine Rolle Klopapier, ein Stück Seife, ein kleines Handtuch, einen blauen Müllsack (falls es nass ist und du dich auf einen Baumstamm oder Bank setzen möchtest), einen Regenschirm, eine Regenjacke zum überziehen.

Mehr nehme ich nicht mit, da ich nicht über Nacht weg bleibe, sondern abends ja wieder zu Hause bin, sonst würde ich auch noch Kleidung zum wechseln mitnehmen, aber dies kommt für mich nicht infrage, aber dies muss jeder selbst wissen.

Kleidung trage ich hohe, geschlossene Wanderstiefel, die Wasserabweisend usw. sind. Eine gute Wanderhose, die auch nicht so schnell durchnässt. Einen Fließpulli, eine ordentliche Wanderjacke und eine gute Regenjacke.

Dies reicht für mich völlig aus. Da ich diese Strecke regelmäßig laufe, gute Schuhe habe und die Schuhe eingelaufen sind, nehme ich ein Blasenpflaster usw. nicht mit, da ich so was nicht mehr benötige.

Wer aber sich noch an solche Strecken gewöhnen muss, sollte so was definitiv mitnehmen.

So, hoffe ich konnte dir helfen ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Essen, Trinken und Die Regenjacke. Im Sommer habe ich auch einen kleinen Schirm im Rucksack; bei einem stillen Landregen ist der besser als die Regenjacke, da schwitzt man leicht.

Mehr habe ich nie gebraucht. Wenn du das Wandern nicht so gewohnt bist (30-35 km sind eine stramme Strecke) kann auch ein Pflaster für Blasen nichts schaden. Mehr habe ich nie gebraucht.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin zwar noch nicht mehr, als 28km gewandert, aber 28km sind da glaube ich schon ein guter Vergleich.

Auf jeden Fall solltest du genug zu trinken und auch zum essen mitnehmen. Lade dein Handy voll auf und nimm einen Reserveakku oder eine voll aufgeladene Powerbank mit. Wenn dein Handy das kann, kannst du dich damit nämlich orten, wenn der Weg nicht klar ausgeschildert ist, und solche Situationen hatte ich auf solchen Strecken öfter mal. Irgendwo fehlt die Beschilderung immer mal oder ist nicht eindeutig. Zusätzlich brauchst du eine Wanderkarte, um den groben Wegverlauf zu sehen (geht auch auf dem Handy), auch, wenn die Strecke ausgeschildert ist.

Für den Notfall würde ich Pflaster und Blasenpflaster mitnehmen.

Nimm wärmere und wetterfeste Kleidung mit, falls das Wetter doch mal kühler und nasser werden sollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wichtig ist bei so einer Wanderung vor allem witterungsgerechte Kleidung, ausreichend viel Wasser und etwas zu Essen - am besten etwas das möglichst sättigend aber leicht ist, zum Beispiel Trockenfleisch oder Nüsse.

Ein kleiner Erste-Hilfe-Kasten und ein Messer können ebenfalls nicht schaden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Entscheidend ist die Zeit, die du unterwegs sein wirst. Dazu gehört nicht nur die Distanz, sondern auch die Höhenmeter auf- und abwärts. Wenn du diese Distanz nicht gewohnt bist, solltest du zuerst kürzere Distanzen gehen. Also ausser einer entsprechenden Wander-Ausrüstung (u.a. gutes Schuhwerk, gute Trekking-Socken) genügend Flüssigkeit dabei haben (empfehle Wasser), so dass du bei jeder kurzen Rast genügend trinken kannst. Bist du das Tragen eines Rucksackes nicht so gewohnt, empfehle ich dir nach jeder Wanderstunde (60 Min), den Sack für 10 Minuten abzulegen um dich zu erholen. Pausen nicht erst einlegen, wenn du ermüdest. Zum Essen in den kleinen Pausen empfehle ich Getreideriegel oder Kraftriegel, möglichst ohne Schokoladen-Überzug. Auch Trockenfrüchte eignen sich gut. Vergiss nicht den Sonnenschutz für die Haut und die Sonnenbrille für die Augen und den Regenschutz.

Dann wünsche ich dir viel Spass!



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Trinken, Brot, Geld, Handy, Powerbank, Kabel, Taschenmesser, feste Schuhe, Ersatzsocken, Ersatzhosen, Regenjacke, Knirps, Kamera, Sonnenbrille, Sonnenschutzspray, Anti-Insektenspray, Handtuch, Arbeitshandschuhe, Tape, Tapeschere, kleine Decke..

Ich habe immer ein "MediKit" dabei aber wenn du sowas nicht hast, solltest du eins machen und mitnehmen: Kleinen Beutel oder alte kleine Handtasche als "Packung", Pflaster, Desinfektionsspray, Mückenstift, Schmerzmittel, Zeckenzange, Nadel, Mullbinde.

Damit solltest du gut gerüstet sein. Wichtig ist auch, dass du einen Rucksack mit Bauchhalterung hast, sonst tun dir deine Schultern mehrere Tage lang unendlich weh.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?