Was muss man studieren um Psychologe zu werden?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ich vermute, dass du den klassischen fehler machst und psychologen und therapeuten verwechselst. nicht jeder psychologe wird anschließend auch psychotherapeut. aber man kann psychologie studieren und anschließend eine therapeutische ausbildung machen, um psychotherapeut zu werden. alternativen dazu sind psychiater, welche medizin studiert haben bzw. andere medizinische psychotherapeuten. oder man wird heilpraktiker für psychotherapie. für kinder- und jugendtherapie kann man den weg wohl auch noch über ein pädagogik-studium o.ä. gehen.

du siehst also: viele wege führen zum psychotherapeuten, aber bloß einer zum psychologen ;)

hallo,

vielleicht möchtest du gar nicht Psychologe sondern Therapeut werden? Das sind zwei verschiedene Berufe, die zwar zusammen kommen können, aber nicht müssen!

Eine Therapeutenausbildung, im Bereich Psychologie die eine Anerkennung der Krankenkassen einschliesst, dauert nach 5 Jahren Studium noch einmal 3 bis 4 Jahre. Du brauchst ausser einem Abi von 1,3 (min.) auch noch einen Mann, der dir das alles finanziert. Die Therapieausbildung kostet viel Geld. Weshalb hier vorallem Frauen arbeiten und die aus einer bestimmten Schicht sind.

Aber es gibt andere Therapeuten, die auch gefragt sind und die nicht ein Psychologiestudium notwendig haben. Ergotherapeuten und Logopäden zum Beispiel. Beide können sich zum Beispiel auf die Arbeit mit Kindern spezialisieren - und hier ist auch sehr viel Psychologie gefordert - und teil der Arbeit ohne gleich ein ganzen Studium zu verlangen.

ich glaube, du hast schon Ideen, wie du deinen Berufswunsch besser eingrenzen kannst?

viele Grüße

Zukunft/Psychologie/Beruf

Ich weiß leider nicht, was ich studieren werde, wenn ich mit meinem Abi fertig bin. Eine Ausbildung will ich eher weniger. Das Problem ist, dass ich relativ desinteressiert an den meisten Berufen oder Studienbereichen bin. Das Leben ist schon ernst und vielleicht sollte man sich zusammenreißen, aber ich glaube, wenn man Spaß und Interesse an seinem Beruf hat, klappt das besser. Für andere Bereiche fehlt mir bspw "das Verständnis" (bsp: Mathematik, Physik) oder Selbstbewusstsein (bsp: Fremdsprachen, Medizin).

Psychologie ist eigentlich das interessanteste, das mir einfällt. Es gibt doch sicher verschiedene Bereiche in der Psychologie, oder sind die in einem Studium zusammengefasst? Welchen Beruf kann man mit einem Psychologiestudium erlernen, außer Psychologe? Und selbst wenn man Psychologe wird, benötigt man nicht unheimlich viel Selbstbeherrschung (neutrale Reaktionen, wenn ein Patient über seine Probleme erzählt)? Und wie arbeitet man? Findet man überhaupt häufig eine Stelle (bspw in einem Krankenhaus?) oder sind die meisten Psychologen selbstständig? Hat man dann überhaupt einen sicheren Gehalt? Würde mich freuen, wenn mir jemand ein wenig weiterhelfen könnte. Dankeschön.

...zur Frage

Zuerst Studium oder Ausbildung?

Ich habe dieses Jahr mein Abitur mit 2,7 abgeschlossen. Ich bin nicht besonders stolz darauf, weil ich mir schon etwas besseres gewünscht hätte, da ich mir viel Mühe in der Schule gegeben habe. Nun ist schon die Bewerbungsfrist für Studiengänge mit NC schon vorbei und ich konnte mich zu diesem Zeitpunkt noch nicht entscheiden, was ich machen will. Dabei bin ich noch 17 und werde erst in ein paar Monaten 18. Außerdem habe ich mir auch Gedanken darüber gemacht, was meine Stärken sind. Nur war das Problem, dass ich mich in der Schule immer nur auf die Schwächen konzentriert habe. Ich kann nur sagen, dass ich relativ gut in Englisch bin und mich gerne mit Kunst beschäftige, gerne lese, sehr geduldig bin und mir stets Mühe gebe. Ich würde gerne in Berlin bleiben wollen, wo ich in der nähe meiner Familie bin. Ich habe mir vorher überlegt auch auf Lehramt oder Ergotherapie zu studieren.Aber jetzt bleiben mir nur noch die NC-freien Studiengänge, wobei ich Ergotherapie verworfen habe und ein Studium für Englisch in Berlin für das Wintersemester nicht finden konnte.Zudem macht mir meine Mutter immer wieder Druck It/Medizin/Wirtschaft zu studieren, um später gut zu verdienen, was sicherlich nur eine gute Absicht von ihr ist. Jetzt fand ich eine Ausbildung als Immobilienkauffrau ganz schön und wollte nach der Ausbildung in der Richtung auch studieren. Zudem hat man in der Ausbildung mehr praktische Erfahrung, was ich mir nach der Schule auch sehr gewünscht habe. Allerdings gibt meine Mutter mir immer zu bedenken, dass eine Ausbildung für nicht so "intelligente" Menschen sei und dass das nur Zeitverschwendung sei. Sie weist immer auf andere, die mit meinem Durchschnitt auch einfach angefangen haben zu studieren. Für sie zählt zuerst das Studieren und einen Master zu absolvieren, damit ich einen Titel habe und meine Zeit nicht vertrödele und praktische Erfahrung, kann ich ihrer Meinung nach immer noch nach dem Studium machen. Am liebsten wäre es ihr, wenn ich nur studiere und noch nicht mal Arbeitserfahrung sammele... Ist jetzt eine Ausbildung hilfreich oder vergeude ich mir damit nur die Zeit? Wonach soll ich mich genau richten und ist es besser, dass ich mir so viele Gedanken darüber mache oder soll ich einfach irgendetwas studieren, Hauptsache ich studiere?

...zur Frage

Abi, Psychologie oder Kriminologie studieren?

Hallo,
Ich bin 19 Jahre und komme aus NRW. Ich mache zur Zeit eine Ausbildung, bei der ich aber erfahren habe dass man später nur ganz schlecht einen Job bekommt, Überstunden machen muss und kaum etwas verdient, deshalb wollte ich meine Ausbildung wahrscheinlich abbrechen.

Ich habe mich mal umgeschaut, was ich sonst für einen Beruf machen könnte, Interessant fand ich den Beruf als Kriminologe oder Pathologe (Kriminalpolizei, Todesfälle usw) oder den Beruf als Psychologe evtl. auch in diesem Umfeld. Das Problem ist für alle Berufe brauche ich Abitur, welches ich nicht habe. Ich habe ein Fachabitur, welches mir da aber nichts bringt. Das heißt ich müsste erst mein Abitur nachholen. Das könnte ich machen, ich weiß aber nicht genau wie, ob das überhaupt geht, weil ich keine Qualifikation und keine Ausbildung habe.
Soweit ich weiß kann man das an einer Abendschule machen?

Danach müsste ich dann Studieren, aber wenn man Medizin oder Psychologie studieren will, brauch man einen NC von 1,4 ich denke nicht dass ich das so einfach schaffen kann.

Gibt es auch noch andere Wege, wie man diese Berufe ausüben kann ohne dass man Medizin oder Psychologie Studiert?

Ich habe gesehen man könnte auch Soziale Arbeit Studieren NC 2.0-2.5 oder so das würde ja noch gehen und dann sich irgendwie zum Psychologen weiterbilden?

Geht das denn überhaupt?

Denkt ihr es wäre besser meine 3 1/2 Jährige Ausbildung zum Mediendesigner abzubrechen (die ich seit 6 Monaten mache), wo ich Brutto ca 2000 Euro verdiene und dafür zu Studieren und einen Beruf mache, wo ich fast das doppelte verdienen könnte?

Ich weiß man kann auch an einer Privatschule Studieren, dafür fehlt mir aber das Geld.

Habt ihr vielleicht eine Idee, was ich am besten machen sollte oder wie ich am besten an diese Berufe komme oder ob es vielleicht noch andere Berufe in dem Gebiet gibt, wo es beim Studium nicht einen ganz so hohen NC gibt?
(Studium, Abi usw) ?

...zur Frage

Schule abgebrochen, weiß nicht wie es weitergehen soll?

Hallo, nun ist es also passiert, ich (18/M)habe die Schule abgebrochen. (11 Klasse auf dem Gymnasium noch abgeschlossen) Ich bin seit einiger Zeit in psychotherapeutischer Behandlung aufgrund von Angststörungen sowie Depressionen. In letzter Zeit wurde mir leider alles, besonders mit der Schule zu viel, und Ich habe es einfach nicht mehr geschafft hinzugehen. Jetzt weiß ich einfach nicht mehr weiter.. Seit dem ich klein bin wollte ich immer studieren ( irgendetwas in Richtung Wirtschaft oder Politik) oder Pilot werden. Für alle Berufe ist Abitur allerdings minimale Grundvoraussetzung. Habe mir überlegt eventuell das nächste Jahr mit einem Praktikum zu überbrücken, dann hätte ich auch Fachhochschulreife. Allerdings habe ich bisher auch nicht wirklich etwas gefunden was mich Interessiert. Wie es nun allgemein weitergehen soll, kann ich einfach nicht sagen. Ich zerbreche momentan psychisch total, da ich nun einfach nicht mehr die Möglichkeiten habe um wirklich das zu machen was ich immer wollte. Die Schule abzubrechen sehe ich allerdings trotzdem nicht als Fehler an, da diese mich einfach nur kaputt gemacht hat und die Angst davor mein Leben dominierte.

Für euren Rat wär ich euch sehr dankbar!

Viele Grüße

...zur Frage

Maskenbild studieren oder Ausbildung machen?

Hallo zusammen! Ich halte in der Schule ein Referat über den Beruf des Maskenbildners und hab grade gelesen dass man sowohl eine Ausbildung als auch ein Studium zu Maskenbild machen kann. Kann mir jemand sagen was man jetzt im Studium lernt/nicht lernt was man in der Ausbildung nicht lernt/lernt?

...zur Frage

Physiotherapheut als Studium. Fragen zum Gehalt, Ausbildung etc. Bitte Helfen.

ich möchte den Beruf studieren. Gibt es einen Gehaltsunterschied zwischen denen , die den Beruf bei einer Ausbildung gelernt und denen die den Beruf studiert haben? Kann man mit einem Fachabi diesen Beruf studieren???

Ich weiss das man nicht gerade wirklich viel verdient , aber kann mir jemand vielleicht eine Gehaltstabelle zeigen. Eine mit diesen, die den Beruf studiert haben und denen die den Beruf als Ausbildung gelernt haben. Bitte helft mir. danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?