Was muss man für eine Zuchtgenehmigung machen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Um eine Zuchtgenehmigung zu bekommen, musst du:

  • mindestens 18 Jahre alt sein (in manchen Städten gehts auch ab 16 Jahre)

  • einen schriftlichen Antrag auf Erteilung der Zuchtgenehmigung beim Veterinäramt/ Ordnungsamt/ Gesundheitsamt stellen

  • eine mehr oder weniger umfangreiche Sachkundeprüfung machen (abgefragt wird zum Beispiel: Wie ist die Fortpflanzungsbiologie/der Brutverlauf bei Wellensittichen? Welche Vögel darf man miteinander verpaaren und welche nicht (Genetik)? Was hat es mit der Beringung auf sich und wie führt man sie durch? Wie fühte man das Nachweisbuch/Zuchtbuch? Welche gesetzlichen und hygienischen Aspekte muss man beachten? Wie erkennt man die relevanten Krankheiten (speziell Psittakose)? Wie muss man sich verhalten, wenn Verdacht auf Psittakose besteht? Wie erkennt man Probleme und Komplikationen während der Brut (Legenot, die Elternvögel sterben, Mangelernährung, Spreizbeine)? Und was kann man dagegen tun (Handaufzucht, geeignete Nistkästen)?

  • außerdem wird sich ein Amtstierarzt deine Vögel, deren Unterbringung (Käfig) und das Vorhandensein eines hygienisch einwandfreien Quarantäneraumes ("Krankenzimmer für die Vögel") überprüfen

  • erst, wenn der Amtstierarzt sein Okay gibt, bekommst du eine Urkunde, mit der du ein eingetragener Züchter bist; dann darfst du auch die amtlichen und vorgeschriebenen Fußringe für deine Vögel kaufen

Allerdings ist es meist sehr unterschiedlich, wie letztendlich die Zuchterlaubnis erteilt wird. Es gibt Amtstierärzte/ Behörden die äußerst pingelig sind und andererseits gibts auch solche, wo es beinahe ein Kinderspiel ist, wenn man die Zuchtgenehmigung haben will. Auch bei den Preisen gibts teilweise große Unterschiede: manche Züchter mussten 20€ bezahlen, andere sogar 60-100€ um die Zuchterlaubnis zu bekommen. Das ist von Stadt zu Stadt, von Bundesland zu Bundesland anders.

Dennoch muss ich einigen meiner Vorredner hier recht geben: Warum willst du, dass deine Vögel sich vermehren? Es gibt schon so viele Züchter und auch in den Tierheimen sind teilweise viele Vögel, die auf ein neues Zuhause warten. Musst du dann auch noch unbedingt Vögel produzieren? Bei einem Wellensittichgelege können 4-6 Küken schlüpfen... für die musst du dann ein gutes neues Zuhause finden! Und glaub mir: das ist gar nicht so leicht! Vogelzucht ist zwar was schönes, bringt aber auch sehr viel Verantwortung und Sorgen mit sich. Ich habe aus diesem Grund meine kleine Vogelzucht aufgegeben, denn es ist nicht leicht, für die jungen Vögel dann neue Besitzer zu finden und es fällt einem auch häufig schwer, wenn man die Vögelchen dann weg geben muss.

Und wenn ich eine Voliere baue und sie dann bei mir lasse?

0
@FeniliebtGreeny

Naja, du kannst ja nicht all deine Vögel immer behalten. Dann ist deine Voliere irgendwann voll. Und sowas endet nicht selten als Animal Hoarding (man sagt auch Tier-Messie dazu)... Du musst dann also Verhütung bei den Vögeln betreiben, indem du keine Nistplätze anbietest oder die Eier wegnimmst bzw. gegen unechte oder abgekochte Wellensitticheier tauschst.

Übrigens musst du auch eine Zuchtgenehmigung haben, wenn du deine Vögel nicht abgeben willst! Denn da könnte ja jeder sagen "Ich behalte all meine Vögel", aber stattdessen werden die Vögel dann trotzdem verkauft.

0

Seit 1. Oktober 2012 braucht man gar keine Zuchtgenehmigung mehr, die Psittakoseverordnung wurde aufgehoben und mit ihr die Zuchtgenehmigung. Inzwischen wurde auch § 17 Tierseuchengesetz entsprechend geändert!

Achso und ja man braucht eine Zuchtgehmigung aber ich weiß nicht wie viel sie kostet,aber sie ist notwendig,

Ich möchte ihn nur einmal züchten, wenn das gut klappt noch ein zweites mal. Braucht man eig. auch eine Zuchtgenehmigung, wenn man nur einmal züchten möchte?

Ja, auch wenn du nur einmal züchten will, musst du diese Zuchtgenehmigung haben! Das gibts keine Ausnahmen.

0
@FeniliebtGreeny

Dies ist inzwischen nicht mehr gültig, Bundestag und Bundesrat haben der Aufhebung der Psittakoseverordnung zum 1.10.2012 zugestimmt, inzwischen wurde auch § 17 des Tierseuchengesetzes geändert. Genehmigung ist also nicht mehr nötig, aber Sachverstand und Erfahrung im Umgang mit Wellensittichen wären trotzdem angebracht.

0

Warum willst du züchten? Gibt es nicht schon einen Überschuss an Tieren die in Tierheimen ein elendes Dasein führen müssen?

Was möchtest Du wissen?