Was kann man als Mutter gegen den Schlafzwang in Kindergärten tun?

11 Antworten

In einer zeitgemässen Pädagogik, von der du ausgehen darfst!, gibt es keinen Zwang. Kinder dürfen sich ausruhen, was sinnvoll ist, sie lernen sich zu entspannen und dazu werden entspannungstechniken gelehrt, Musikgeschichten und Klangschalen eingesetzt, die Kinder brauchen nach einem anstrengenden Vormittag- spielen und Lernen mit sehr vielen anderen Kindern und Erziehern ist einfach nicht easy!- eine Mittagspause. Wie die aussieht, ob einzelne Kinder schlafen wollen oder nur bei einem Buch entspannen, sich hinlegen, ein stilles Spiel machen, ist individuell verschieden. Manche Kinder , die zuhause nie schlafen würden, brauchen und machen das plötzlich in der Kita. andere eben nicht. Erzieher wissen das und handeln danach. Es gibt Regeln für die stille Zeit, eine aufsicht bei den schlafenden Kindern und eine, die in einem anderen Raum mit den nicht schlafenden Kindern zusammen ist. sprich die dortigen Erzieher an, schildere deine Sorge und Befürchtung und gib ihnen eine Chance! du steckst nicht drin, du weißt also nicht, wie sich deine Kleine dort verhält und darfst nicht von vornherein alles abwerten. Sicher gibt es eine Lösung, wenn du sie zulässt und nicht auf Rechten bestehen willst!

Woher willst du wissen, ob ich nicht mittendrin stecke? Ich hatte mir alles die Anfangszeit lange genug mit angeschaut. Ich habe dort gesehen, dass der Vormittag nicht wirklich anstrengend ist. Die Zeit mit mir allein war für meine Tochter manchmal viel anstrengender. Ich mache auch kein Mittagsschlaf. Aber lege ich mich hin, schlafe ich auch oft ein und bin nach dem Aufwachen völlig zerknautscht und werde lange nicht richtig wach. Meiner Tochter gehts da ähnlich wie mir. Sie ist nach einem Mittagsschlaf sehr leicht reizbar. Zudem finde ich es nicht normal, wenn ein Kleinking früh um 5:45 aufsteht und Abends wegen dem Mittagsschlaf nicht vor 21:30 einschläft und wegen dem nächtlichen Schlafmangel früh kaum wach zu bekommen ist. Die Erzieher in den Kitas beim mir wissen es aber nicht, dass manche Kinder keinen Mittagsschlaf brauchen und stecken alle Mittags ins Bett. Eine bleibt bei den Kindern und die Andere macht eine Pause. Einmal holte ich meine Tochter nach dem Mittagessen ab und sie kam schreiend zu mir und meinte, sie hätte hunger. Die Erziehrin sagte nur dazu, sie sei natürlich Müde. Sie hatte in der Nacht genug geschlafen und aß auf dem nach Hause Weg noch einiges. So leicht können sich Erzieher irren und meinen ein Kind besser zu kennen, als sein Mutter oder sogar besser, als das Kind sich selber kennt. Wozu muss man denn Entspannungstechniken lernen??

1

Ich kenne das Problem auch. Meine Kinder mussten auch in der großen Gruppe immernoch Mittags schlafen. Mein Mittlerer hatte da kein Problem mit und meinem Kleinen scheint es auch nichts auszumachen.

Schlimm war es bei meinem Großen. Der konnte tagsüber überhaupt nicht schlafen und die Erzieher hatten es noch nichteinmal geduldet, wenn er die Augen offen hatte. Wenn ich mir vorstelle, mit geschlossenen Augen liegen zu müssen, obwohl ich kein bisschen müde bin, finde ich das auch furchtbar. Mein Sohn hatte es gehasst und hinzu kam, dass er durch die erzwungene Ruhezeit abends ewig nicht einschlafen konnte. Da turnte er mir manchmal noch halb elf herum. Mit der Einschulung war jedoch das Problem endlich erledigt.

Bei meinem Kleinen habe ich das Gefühl, dass sie einiges gelockert haben. Die Kinder dürfen auf die Toilette gehen, manchmal läuft eine Hörspiel oder die Erzieherin liest etwas vor. Das finde ich ganz ok.

Das klingt ja schon immerhin etwas gut. Zu meiner Zeit war es sogar verboten, auf die Toilette zu gehen und wer ins Bett machte, bekam dann noch eins drauf :(

0

Die Kinder dürfen auf die Toilette gehen.."Dürfen" das ist ein Grundbedürfnis..Das sind ja Methoden und Ansichten die an NS-Zeiten erinnern

0

Du sprichst ein weit verbreitetes Problem an. Leider bestimmt jeder Kindergarten selber ob die Kinder mittags "schlafen" oder nicht. Manche brauche das wirklich. Nur für die die nicht müde sind ist das echt eine Qual. Da hilft nur andere Eltern als Mitstreiter zu suchen. Alle müssen das Problem immer wieder ansprechen.

Im Osten ist es sicherlich verbreiteter, weil es schon "immer so war". Das ist aber kein Grund, es nicht zu ändern.

Aber du alleine kannst sicherlich nichts machen. Du brauchst anderes Eltern dazu.

Im Osten ist es sicherlich verbreiteter,

Ich kenn das aber auch schon seit ewigen Zeiten im gesamten "Wessiraum".

1
@baindl

Ja das gibt es bei den Wessis auch stimmt. Aber inzwischen rücken viele wieder davon ab, zumindst vom Zwang.

Klar im Osten bestimmt auch schon welche.

0

Was möchtest Du wissen?