Was kann ich tun, um nicht mehr nachtragend zu sein?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn es Dinge gibt die dir trotz aller Gespräche noch immer keine Ruhe lassen, dann habt Ihr nicht ausreichend oder nicht auf die richtige Weise darüber gesprochen. Zuweilen ist es aber auch so, daß dein Unterbewußtsein besser über deine Gefühle Bescheid weiß als dein Bewußtsein. Aber das ist hier und an dieser Stelle mehr als schwierig dir da eine verläßliche Antwort zu geben. Das ist nämlich auch eine Sache des Charakters, deinem und dem deine/s/r Freund/es/in. Hast du niemanden der Euch beide gut kennt und vielleicht einen spezifischeren und daher auch eventuell besseren Rat geben könnte? Wenn du aber glaubst das Problem liege vielleicht bei dir und deiner Art zu denken dann versuch´s mal mit dem Prinzip Selbsthypnose. Ein Beispiel: stell dich an einem schlechten Tag vor den Spiegel und lächel oder grins dich an, auch wenn´s dir echt sch.... geht. Was wird passieren? Wenn du´s richtig machst wird aus dem künstlichen Grinsen zwangsläufig ein echtes Solches weil das eben urkomisch ist. Klar soweit? Nun stell dir Situationen vor über die du dich noch immer ärgerst und deine/n Freund/in und sag dir immer wieder: eigentlich war das gar nicht so schlimm, er/sie hat sich hundertmal entschuldigt, er/sie wird es sicher nie wieder machen, Olle Kamellen von vorgestern. Irgendetwas in der Art sagst du immer und immer wieder vor dich hin. Kannst du ruhig auch laut machen (wenn niemand zuhört). Das funktioniert wie Selbsthypnose und zeigt Wirkung, darauf kannst du dich in den allermeisten Fällen verlassen. Unterschätze nie die Wirkung die du auf deine eigene Psyche ausüben kannst! Nichts ist so wandelbar wie der Geist. Hab Geduld und zeig Ausdauer. Und viel Glück bei der Rettung deiner Freundschaft. Wenn du mit dieser Frage hierherkommst ist sie´s wert...

wenn du dich darauf geeinigt hast, dass du die dinge ruhen lässt, dann bleib auch dabei. es sei denn, ihr seid damit noch nicht durch. in diesem fall nochmal nachlegen: reden, reden, reden, heulen, zetern, bis gut ist, papier zerreißen, das problem aber dann wortwörtlich zu grabe tragen. fertig. ein "abschluss-ritual" kann wunder wirken!

und doch sind wir einfach menschen. so wie dein freund dich verletzt hat, so verletzt du ihn, indem du immer wieder darauf herumreitest. das siehst du ja selber ein. wie wärs, ihr einigt euch, dass er einfach stopp rufen darf, wenn du es wieder mal vergisst. und du machst dann stopp, entschuldigst dich und fertig. menschen dürfen fehler machen, und dein super vorhaben, nicht mehr nachtragend zu sein, wird nach und nach funktionieren, aber hab nachsicht mit dir selber, wenn es nicht gleich funktioniert.

um anderen verzeihen zu können, muss man sich selber verzeihen können, ja, klingt eventuell pathetisch, aber anders kriege ich's grad nicht rüber.

Du kannst nur an Dir selber arbeiten,dass solltest Du auch noch einmal in einem Gespräch klarstellen.Man kann es nicht von heute auf morgen schaffen.Gebe acht,welche Sätze Du aussprichst.Denke zuerst nach und rede dann.LG

Weniger Reden ohne vorher nachzudenken was man mit der Aussage erreichen will. Bewusst reden.

Klipp und klar Aussprechen das dich dass und das verletzt hat.

Nicht diskutieren warum und wieso, wenn du dann immer noch nachtragend bist, an deiner Einstellung arbeiten. (überdenken)

Was möchtest Du wissen?