Was kann ich machen damit ich nicht so Klammer? Wie kann ich negative Gedanken abstellen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wichtig für deine Leben ist immer, dass DU dich nicht abhängig von anderen Personen machst. Denn da fängt klammern an! Immer, wenn du denkst "oh nein, was wäre wenn er jetzt weg wäre".

Such dir Ablenkungen, Hobbies, Freunde etc. Immer einen Plan B in der Tasche haben, dann denkst du auch nicht immer drüber nach was sein könnte, obwohl es vielleicht gar nicht so ist.

Wie du wahrscheinlich schon selbst weißt führt Klammern dazu, dass dein Partner sich eingeengt fühlt und vielleicht sogar alles beendet, da er es nicht aushält.

Akzeptiere für dich die Tatsache, dass zu einer gesunden Beziehung nicht nur das ständige treffen zählt, sondern erst recht die Zeit wo ihr nicht beisammen seid. Denn da zeigt sich, ob ihr euch vermisst und so wächst auch das Sehnsuchtsgefühl und eure Liebe wird vielleicht sogar noch etwas stärker.

Du stehst das schon durch, wenn du ihn nicht jeden Tag siehst. Wie bereits am Anfang erwähnt: Mach dich nicht von anderen Personen abhängig!

Viel Glück!

Lange Rede, kurzer Sinn.

Wer los lässt, hat die Hände frei.

In deinem Fall: Lass deiner Beziehung freien Lauf, mach dir nicht ständig über alles Gedanken und fülle anstatt von Gedanken Vertrauen in dich ein, dann hast du erstens viel mehr Zeit um deine Beziehung zu pflegen und dazuhin

noch Zeit für dich selbst.

Also, den anfänglichen Satz für dich umgeschrieben

Wer vertrauen hat, ist frei von negativen Gedanken.

Alles Gute!

Schau mal bei google nach der "Erlaubnisgebenden Lebensregel" von Serge Sulz.

Wir alle haben seit Kindheit die sog. Überlebensregel, bei der wir Dinge tun oder unser Verhalten immer gleich ist, weil wir denken, dass
wir gewisse Dinge nur erreichen oder uns positive Dinge nur bewahren,
wenn wir IMMER so handeln, ohne darüber nachzudenken, ob es
möglicherweise falsch ist oder auch richtig.


Hierfür gibt es die erlaubnisgebende Lebensregel, die aufzeigen soll,
dass wir unser Verhalten auch ein wenig verändern können oder uns nicht ganz so auf das gelernte versteifen, um das zu erreichen was wir uns wünschen.

Schreib dir die Regel mal auf und fülle sie mit deiner ganz persönlichen Überlebensregel, dem Verhalten und den Ansichten die du gelernt hast. Und versuche beim nächsten mal das anzuwenden.


Ich hatte früher genau das selbe Verhaltensmuster, wenn meine Freundin auf einem Geburtstag war, konnte ich nicht abschalten, musste immer daran denken was sie gerade macht, wollte sie dauernd anrufen und ihr schreiben. Das ging aber gründlich in die Hose und ich habe deshalb fast meine Beziehung aufs Spiel gesetzt. Ich habe dann beim nächsten mal jemanden gesucht, dem ich mich anvertrauen konnte und habe mich einfach unterhalten... bis ich irgendwann gar nicht mehr wusste, warum das Gespräch überhaupt zu Stande gekommen ist.

Vertrauen ist alles und gerade am Anfang einer Beziehung ist Zeit alles. Nichts überstürzen und einfach alles auf sich zukommen lassen. Ohne Druck und falschen Vorstellungen.


ABER VOR ALLEM!!!: Rede mit ihm darüber! Öffne dich ihm, damit er sich darauf einstellen kann und ihr gemeinsam eine Lösung findet.

Viel Erfolg :)

Du musst ein stärkeres Selbstbewusstsein aufbauen.

Wenn das erfolgt ist, gehst du die Sache viel entspannter an.

Du hast offensichtlich ein miserables Selbstbewusstsein und kannst dich nicht selber leiden. Wenn man lieben will, muss man zuerst mal lernen, sich selbst zu lieben. Wer sich selber mag und ein ausreichendes Selbstbewusstsein hat, der kann auch eine glückliche Beziehung führen. 

Was möchtest Du wissen?