Was kann ich machen, da der nachbarshund über uns ständig auf unseren Balkon pinkelt?

6 Antworten

Hallo,

mal abgesehen davon, dass es die Sache mit dem Säugling nicht braucht (dieser wird ja sicher nicht auf dem Balkonboden krabbeln), müsst ihr natürlich nicht dulden, dass Hundeurin euren Balkon beschmutzt.

Das ist unhygienisch und stinkt.

Wenn mit den Nachbarn nicht zu reden ist, dann wäre der Vermieter eure nächste Anlaufstelle. Der findet es sicher auch nicht prickelnd, wenn Hunde auf den Balkon uninieren, denn diesen Geruch bekommt man da nicht wieder weg, der zieht in den Beton ein. Ein Balkon ist kein Hundeklo.

Also informiert euren Vermieter, setzt ihn darüber in Kenntnis, fordert Abhilfe und ansonsten könnt ihr ihm natürlich auch mit einer entsprechenden Mietminderung drohen, denn der Balkon ist Bestandteil eurer Wohnung, dafür zahlt ihr Miete. Ist dieser aufgrund dieser Verschmutzung nicht nutzbar - fällt die Miete dafür weg.

Mit diesem Argument wird der Vermieter sicher für Abhilfe sorgen. Ansonsten hilft wohl nur eine Privatklage, denn für Balkone etc. ist weder die Polizei noch das Ordnungsamt zuständig.

Gutes Gelingen

Daniela

ein argument das deinen vermieter interessieren und zum handeln bewegen könnte ist . urin schädigt den beton.....! wenn kacheln drauf sind noch mehr, die platzen irgendwann mal weg !

Schriftlich bei der Hausverwaltung/Vermieter/Eigentümer melden und dem Tierschutzverein melden, denn es ist auch für den Hund nicht natürlich und eine quälerei.
Oder wenn nix hilft dem Nachbarn vor die Haustüre kacken (Sarkasmus;)

Was möchtest Du wissen?