Was kann ich bei Langzeitarbeitslosigkeit in den Lebenslauf schreiben?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ganz ehrlich, ich würde bzgl. der Langzeitarbeitslosigkeit keine Lügen ausdenken, sondern die Wahrheit positiv zu kleiden, damit es nicht negativ auffällt.

Kannst ja ungefähr so schreiben:

Seit (Jahr) bin ich leider arbeitslos, trotz meiner Bemühung eine neue Arbeitsstelle zu finden....(der Rest bleibt dir überlassen...)

Meine Erfahrung sowie auch meine feste Meinung ist, dass man am besten mit Ehrlichkeit und Offenheit agiert. Es gibt keine nette Umschreibung für Arbeitslosigkeit. Und irgendwas zu erfinden ist Täuschung. Bringt doch nichts. Ich sage immer, man weiß nie wer die eigene Bewerbung liest und wie diese Person Dinge bewertet. Jeder Mensch ist anders und beurteilt anders. Daher bin ich auch der Überzeugung, dass es keine 'optimale' Bewerbung gibt. Die Leute machen sich da immer total verrückt. Man sollte so sein, wie man ist, sich nicht verstellen, künsteln, oder Dinge schön reden. Außerdem denke ich mir, eine Firma, die einen nicht einstellt, wegen solcher Lapalien, in der will man selber auch nicht arbeiten. Also viel Erfolg, wird schon werden!

Hallo, 

Ich weiss, dass die Frage 3 Jahre alt ist, aber in den Zeitungen gibt es viele Jobs im Lager-/Produktionsbereich, man kann einfach anrufen und vorbeikommen, man muss keine Bewerbung schreiben. Die sind Leihfirmen, aber besser als nichts. 

Hat er jetzt Arbeit?

Ernsthaft, es geht hier nicht um eine Anstellung als Manager oder Professor,es geht um einen Produktionshelfer. Das ist nicht abwertend gemeint, aber wen schert denn da die Berufserfahrung?! Diese Mitarbeiter werden in ihre Tätigkeit genau eingewiesen, es kommt nicht auf Berufserfahrung oder so an. Also ist auch eine Lücke im Lebenslauf nicht dramatisch, wichtig ist, dass diese Mitarbeiter eine rasche Auffassungsgabe haben und sich schnell in die laufenden Prozesse & Strukturen einfinden können.

Sollte die Langzeitarbeitslosigkeit im Lebenslauf dennoch vertuscht werden, kann "Pflege eines hilfsbedürftigen Angehörigen" eine gangbare Lüge sein.

selbstständigkeit geht schon mal gar nicht. selbstfindungsphase auch nicht. er war arbeitslos und fertig. man kann das nicht umschreiben oder erklären. in der heutigen wirtschaft ist das ja keine seltenheit mehr

Was möchtest Du wissen?