Was ist eine Sünde?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vereinfacht gesagt: Das ist ein von der (katholischen) Kirche geprägter Begriff, mit dem so gut wie all das als "Sünde" (oder gar "Todsünde") bezeichnet wird oder werden kann, was der Kirche nicht passt. Ob das nun Sex vor der Ehe ist oder Völlerei. Oder der Neid auf das tolle Auto der Nachbarin.

Auf diese Weise hält man die Schäfchen bei der Stange, macht ihnen ständig ein schlechtes Gewissen - und bietet ihnen dann noch das Heilmittel an: Beichte und Absolution.

Wohlgemerkt: Die Kirche bietet eine Lösung für ein Problem an, das ohne sie kein Problem gewesen wäre. Ein perfektes System, ein perfides System.

Gruß, earnest

Stimmt nicht. Sünden gibt es auch in anderen Glauben.

1
@ser999

Habe ich irgendwo behauptet, es geben nirgendwo sonst den Begriff "Sünde"?

Das PRINZIP ist überall dasselbe: Irgendwer (meist ältere Männer jenseits von Gut & Böse) in einer Glaubensgemeinschaft beschließt, was "Sünde" ist - und die Schäfchen haben sich daran zu halten.

Im hiesigen Kulturkreis war es die katholische Kirche, die mit diesem Konzept hausieren ging. Schon vor Jahrhunderten. Bis heute.

1

Danke für den Stern!

(Natürlich: es gebe...)

0

Entsprechend der Botschaft Jesu: Wenn man seinem Mitmenschen bewusst Schaden zufügt oder ihm Hilfe in Not verweigert obwohl man dies (nach seinen Möglichkeiten und Kräften) könnte.

Das ist ein begangener Fehler, der nach dem Prinzip von Ursache und Wirkung unangenehme Folgen hat.

Ein religiös bewerteter Verstoß gegen gesellschaftliche Normen.

Das gerade nicht. Dazu müsste die Gesellschaft erstmal religiös sein.

0

Alles, was das persönliche Verhältnis zu Gott trübt. 

Was möchtest Du wissen?