was ist ein Unrechtsstaat? Und beispiele

8 Antworten

Hei iloveshoppen, ein Unrechtsstaat ist ein System, in dem zwar das Recht schriftlich formuliert ist, z. B. in einer Verfassung, wo aber die Obrigkeit diese Gesetze nach eigenem Dünken auslegt. Drakonische Strafen für Minimialvergehen, Foltermethoden, um Geständnisse zu erzwingen, Verdächtige, die auf Nimmerwiedersehen "verschwinden", eine Justiz, die Weisungen des "Staatsbesitzers" unterliegt - - das alles sind Indizien eines Unrechtstaates. Wir hatten so etwas in der DDR, hören das aus China, aus Nord-Korea, aus afrikanischen Diktaturen, aus gewissen moslemischen Ländern (Steinigung wegen vorehelichen Geschlechtsverkehrs), aus Ländern, wo Gewalt gegen Frauen straffrei ist ... Und so. Grüße!

Also ich weiss, was ein Rechtstaat (ohne Doppel-"ss") ist: Der Bürger hat seine Rechte gegenüber dem Staat; freie Meinungsäusserung; gerichtliche Ansprüche; ...

Das Gegenteil von Rechtstaat ist der Willkürstaat: Der Bürger hat gegenüber dem Staat keine Rechte. Vermutlich ist das Dasselbe wie ein Unrechtsstaat.

Ein Unrechtsstaat ist eine Staatsgewalt, die ihrer Bevölkerung (offensichtlich oder aber auch unoffensichtlich) zu ungut tut. Beispiel: Deutschland: Deutschland ist ein unoffensichtlicher Unrechtsstaat seid den Regierungszeiten der SPD mit Gerhard Schröder als Bundeskanzler geworden. Schleichend werden dem Volk Geschichten aufgezwungen - wie z.B.: Das aufzwingen des Euros, die E10 Benzinkatastrophe, das Verbot der Glühbirnen, das ständige sinnlose verpumpen des Staatsgeldes in andere Länder, usw, usw... Es wird alles schöngeredet - dass das alles unbedingt Nottut was aber in wahrheit garnicht stimmt. Und das Volk eines Unrechtsstaates wird immer "kleingehalten".

Was möchtest Du wissen?