Was ist ein Stufenmodell (Hat was mit Deutsch-Grammatik, 6. Klasse zu tun)

3 Antworten

Das hat etwas mit Satzgefüge und Satzreihe zu tun, also entweder mit mehreren Hauptsätzen durch Kommas getrennt, oder Haupt und Nebensatz durch Komma getrennt.Beispiel: Ich fahre zum Tennisplatz, denn ich habe Training."Ich fahre zum Tennisplatz" ist der Hauptsatz."Denn ich habe Tennis" ist der Nebensatz.Bei einem Stufenmodell schreibt man jetzt den Hauptsatz in die erste Zeile (oder nur einen Strich wo man HS/Hauptsatz rüber schreibt). Dann kommt ein Komma und der Nebensatz kommt in die Zeile darunter, aber auf der Höhe wo er normalerweise stehen würde (also nicht direkt unter dem Hauptsatz, sonder schräg drunter)

 - (Schule, deutsch, Grammatik)

Also... Man muss den Hauptsatz sahen wir mal ... Grün unterstreichen und den Nebensatz rot oder man baut so eine Stufe ein Nebensatz unten und Hauptsatz oben

Der Begriff "Stufenmodell" kommt in verschiedenen Fachgebieten vor, insbesondere in der Psychologie. Allgemein würde ich sagen, es handelt sich um den Versuch, eine Entwicklung oder den Erwerb einer Kompetenz in Abfolgen - Stufen - zu unterteilen. Beim Schriftspracherwerb wird auf psychologische Entwicklungsstufen Bezug genommen. Man versucht, einen Bezug herzustellen, zwischen der Entwicklungsstufe und der Fähigkeit, bestimmte Lerninhalte aufzunehmen. Beispiele für Stufenmodelle: http://www.bildungsserver.de/zeigen.html?seite=3653

Bin mir aber nicht sicher, ob es das ist, was du meintest. Und speziell für Reflexivpronomen lässt sich da so gar nichts finden.

Was möchtest Du wissen?