Was ist ein ''Mongo''?

5 Antworten

Das ist eine dumme, abwertend gemeinte Bezeichnung.

So etwas sagen Menschen, die selbst wenig Selbstbewusstsein haben und (unbewusst) hoffen, sich besser zu fühlen, wenn sie andere niedermachen, kränken, verletzen.

.

Wie hier schon geschrieben: Diejenigen beziehen sich auf Menschen mit dem Down-Syndrom, das landläufig auch oft (falsch) "Mongoloismus" genannt wird.

Im Grunde wollen die Beschimpfer damit sagen

"Du bist doof und ich bin super" oder "Ich mag dich nicht". Andere sagen statt dessen vielleicht sowas wie "Du A...loch" oder "Blödmann" oder "blöde Zicke".

.

Den Menschen, die mit dem Down-Syndrom geboren wurden, tut man mit solch gesprochenen Entgleisungen schwer Unrecht. Denn sie können nichts dafür, dass sie mit eingeschränkten Fähigkeit leben müssen. - Sie selbst und ihre Familie arbeiten allgemein fleißig daran, dass die Menschen mit dem Down-Syndrom ihr Leben so gut wie möglich meistern können.

.

Einen großen Unterschied gibt es zwischen denjenigen, die andere als "Mongo" beschimpfen - und denjenigen, die mit dem Down-Syndrom geboren wurden:

Die Beschimpfer denken offenbar wenig nach, und sie beschäftigen sich insbesondere damit, anderen weh zu tun und ihnen das Leben schwer zu machen. Grund ist fehlende Selbstliebe.

Die Menschen mit dem Down-Syndrom sind allgemein deutlich liebesfähiger als andere Menschen. Sie schmusen sehr gerne, sagen liebe Worte, sind sehr zärtlich und wollen anderen Gutes tun.

.

Ein "Mongo" ist ein Depp bzw. Idiot. Menschen die man so bezeichnet haben in der Regel einen Zacken in der Krone. Das Wort stammt von der Bezeichnung Mongoloid und ist somit eine beleidigende Bezeichnung für Menschen, die stark von der Norm abweichende Denk- und Verhaltensmuster, also extreme Denk- und Verhaltensmuster, aufweisen. Ihre sozialen Interaktionen werden von einem Großteil der Gesellschaft deshalb als inakzeptabel empfunden. Umgangssprachliche ist die Bezeichnung synonym zu "Opfer" oder "Nixchecker". Sind sie hyperaktiv, eignen sie sich für eine berufliche Karriere in einem kreativen Umfeld. Sind sie hyperpassiv, fristen sie oftmals ein vollkommen sinnfreies Dasein und gehen der Gesellschaft aufgrund ihres destruktiven Charakters auf den Zeiger, da sie ihre Intelligenz, die sie hoffentlich nicht besitzen, lieber zu dekonstruktiven Zwecken nutzen, während sie debil grinsend vorm fernseh- oder Internetbildschirm oder einer weißen Wand hocken. Das funktionieren der Rudi- und häufig parasitären Überlebensmechanismen (Nahrung, Sex, schlaf) ermöglicht dieser Art dennoch ein fragwürdiges Recht als menschliches Individuum fortzubestehen.

http://www.sprachnudel.de/woerterbuch/mongo

Hartz1, den von Dir aus der Sprachnudel zitierten Text finde ich mehr als fragwürdig.

Mir scheint, da hat sich jemand als Intelligenzbestie versucht und dabei gründlich ins Klo gegriffen.

Schade, dass Du zu diesem Thema keinen passenderen Text gefunden hast.

Andere Antworten von Dir fielen mir schon positiv auf. Deshalb überrascht es mich, dass Du diesen Text hier eingetellt hast.

0

also du mongo sagen sie bestimmt weil sie den new kids film gesehen haben:D und mongo heisst übersetzt eigentlich behinderter ist aber nicht wirklich böse gemeint.:D

Was möchtest Du wissen?