Was ist ein Isotop (chemie) ..?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Als Isotope bezeichnet man Arten von Atomen, deren Atomkerne gleich viele Protonen (gleiche Ordnungszahl), aber verschieden viele Neutronen enthalten. Sie haben dann verschiedene Massenzahlen, stellen aber das gleiche Element dar; es gibt also die Sauerstoffisotope, die Eisenisotope usw. Die Isotope eines Elements verhalten sich chemisch fast identisch.

Die Bezeichnung Isotop ist älter als der Begriff Nuklid, der ganz allgemein „Atomart“ bedeutet. „Isotop“ wird daher nach wie vor oft auch im Sinne von Nuklid benutzt, d. h. auch dann, wenn nicht nur von Atomen eines und desselben Elements die Rede ist.

Von jedem bekannten Element, mit Ausnahme des erst 2006 entdeckten Ununoctium, sind mehrere Isotope nachgewiesen (s. Liste der Isotope). Insgesamt gibt es rund 3300 Nuklide. Etwa 250 davon sind stabil. Alle anderen sind instabil, d. h. durch radioaktiven Zerfall wandeln sie sich nach mehr oder weniger langer Zeit in andere Atome um.

Von den 91 natürlich vorkommenden Elementen werden in der Natur 69 als Gemische mehrerer Isotope (Mischelemente) vorgefunden. Die übrigen 22 heißen Reinelemente. Das chemische Atomgewicht von Mischelementen ist der Durchschnittswert der verschiedenen Atommassen der beteiligten Isotope.

Der Name (von griechisch ἴσος ísos „gleich“ und τόπος tópos „Ort, Stelle“) kommt daher, dass die Isotope eines Elements im Periodensystem am gleichen Ort stehen. Getrennt voneinander dargestellt werden sie in einer Nuklidkarte. Der Begriff Isotop wurde von Frederick Soddy geprägt, der für seine Arbeiten und Erkenntnisse im Bereich der Isotope und Radionuklide 1921 den Nobelpreis für Chemie erhielt.

Quelle: Wikipedia

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DedeM 19.09.2016, 14:16

Dieser ausführlich-umfassenden und gut formulierten Antwort ist höchstens noch hinzuzufügen, dass Ununoctium mittlerweile von der IUPAC benannt wurde und nun Oganesson (Symbol: Og) heißt...

0

Hallo Luisa!

Atome sind grundsätzlich aus einem Atomkern und einer Elektronenhülle aufgebaut. Im Atomkern befinden sich Protonen und eventuell Neutronen. 

Isotope sind Arten von Atomen, die sich nicht in ihrer Protonenzahl, sondern in ihrer Neutronenzahl und somit in ihrer Nukleonenzahl (Protonen + Neutronen) unterscheiden. Beispielsweise gibt es mehrere Isotope von Wasserstoff.

MfG, DaKerscha

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unterschiedlich schwere Atome eines Elements nennt man Isotope.
Beispielsweise beim Wasserstoff:
Leichter und schwerer Wasserstoff
(Denterium,Tritium)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
SlowPhil 19.09.2016, 14:57

Leichter respektive normaler Wasserstoff ist ¹H und hat keinen besonderen Namen. Deuterium (nicht Denterium), ²H, ist mindestens als mittelschwerer Wasserstoff und Tritium, ³H, als schwerer Wasserstoff zu bezeichnen, wenn man nicht schon Deuterium als schwer und Tritium, das ja immerhin radioaktiv ist, als überschwer bezeichnen will, wofür ich plädiere.

0

Als Isotope bezeichnet man Arten von Atomen, deren Atomkerne gleich viele Protonen (gleiche Ordnungszahl), aber verschieden viele Neutronen enthalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ein Atom eine unterschiedliche Neutronenanzahl hat, als sie bei dem Element im PSE steht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?