Was ist der Unterschied zwischen Staatsoberhaupt und Regierungschef? Was haben die für Aufgaben?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Regierungschef aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Regierungschef ist der Leiter der Regierung eines Staates (z. B. National- oder Gliedstaat). Meist setzt er einen Großteil der politischen Richtungsentscheidungen.

In allen präsidentiellen Regierungssystemen vereint der Staatspräsident die Funktionen des Staatsoberhauptes und des Regierungschefs. Beispiel ist der Präsident der USA.

In semipräsidentiellen Regierungssystemen ist die Macht oftmals zwischen einem Präsidenten und einem Ministerpräsidenten oder Premierminister geteilt.

In parlamentarischen Regierungssystemen sind die Funktionen des Staatsoberhaupts (Monarch, Staatspräsident) und des Regierungschefs (Ministerpräsident, Premierminister) oftmals geteilt. Beispielsweise steht im Vereinigten Königreiche der Königin der Premierminister gegenüber, in Deutschland dem Bundespräsidenten der Bundeskanzler, ebenso in Österreich. In manchem parlamentarischen Regierungssystem wird auch die Funktion des Staatsoberhaupts vom parlamentarisch bestimmten Regierungschef ausgeübt. Beispiele sind die Ministerpräsidenten der Länder der Bundesrepublik Deutschland (siehe Hauptartikel Ministerpräsident).

Die genauen innenpolitischen Befugnisse des Regierungschefs variieren in allen Regierungssystemen und sind in der Verfassung der jeweiligen Länder festgelegt. Im Bereich der internationalen Beziehungen ist der Regierungschef in der Regel vollumfänglich bevollmächtigter Vertreter seines Landes.

Quelle: wiki

Kann meinen Vorredner nur Recht geben. Diese bezeichnungen sind international unterschiedlich je nach der Verfassungslage in den Ländern vor Ort. Wie es in Deutschland ist haben dir ja einige schon erklärt. In America, einem präsidentiellem System der Demokratie ist der Präsident sowohl das Staatsoberhaupt, als auch der Regierugschef und hat somit weitrecihendere Kompetenzen. In einem semipräsidentiellem System wie es in unserm Nachbarland Frankreich vorzufinden ist, teilt sich der direkt gewählte Präsident mit dem Regierungschef und seinem Kabinett die Kompetenzen. Wobei das Letzte Wort auch hier beim Präsidenten liegt.

Im Vergleich zu Deutschland sind beide Formen wesentlich kompetenter im Bereich des Staatspräsidenten. Unser deutscher Präsident ist eher eine repräsentative Figur.

Die Aufgaben sind daher je nach Verfassung auch unterschiedlich. In Deutschland haben sie beim Präsidenten eine repräsentative Funktion und bei der Kanzlerin, der Regierungschefin, eine agierende und leitende Funktion für das Ministerkabinett. Sie hat die Richtlinienkompetenzen.

In dem Beispiel im Ausland hat der Staatspräsident mehr Aufgaben, rechte udn Pflichten und ist in den Akt des Regierens eingebunden. In den USA mehr als in Frankreich. Jedoch beweisen die französischen regierungspräsidenten von Zeit zu Zeit, wie mächtig man doch sein kann als Staatspräsident in einem semipräsidentiellem System der Demokratie!

Der Unterschied hängt nur von der Verfassung eines Landes ab: Es gibt das "Staatsoberhaupt", das als Präsident zugleich auch Chef der Regierung ist wie in Frankreich, der Schweiz und den USA. Und dann gibt es den nur als einfachen Repräsentanten bzw. "Grüßgottaugust" tätigen "Präsidenten" wie in der Bundesrepublik Deutschland, der ohne Regierungsmacht nur zusätzlich zu einem Regierungsvorsteher berufen ist. Er darf nur die von Chef der Regierung vorgeschlagenen Minister ernennen und entlassen, kann sie nur beim ersten Mal auch ablehnen, und muss Gesetze unterschreiben, was er auch nur einmal tun darf. Und danach darf er wie "Professor" Doktor Horst Köhler und Vorgänger viel öffentlich schwafeln für 30.000,- € im Monat, Dienstwagen und Dienstvilla,usw.. Und so ein Präsident braucht auch stets die Unterstützung der stärkten Parteiengruppierung. Diesen Luxus leistet sich die mit 1,7 Billionen verschuldete BRD zusätzlich zum Kanzler und Bundestagspräsidenten, die beide ebenfalls ca. 30.000,- € pro Monat vom Staat erhalten und zwar netto. Herr Bundespräsident Köhler mahnt zwar immer das Sparen an mit der FDP. Beide aber haben bis heute nicht auch Zusammenlegung der Amtes des Bundespräsidenten mit dem des Bundestagspräsidenten verlangt, geschweige denn die Herabsetzung der Gehälter für Minister, Kanzler und Abgeordneter. Ihr Geist kennt eher das Sparen bei den kleinen, ärmeren Leuten. Dafür sin die auch promovierte und habilitierte Akademiker und erfreuen sich bei "Klein Erna und Maxe Müller" größter Beliebtheit.

Staatsoberhaupt ist der Bundespräsident. Also Horst ´Wer´ Köhler. Er hat überwiegend repräsantive Aufgaben, muß jedoch die neuen Gesetze unterschreiben, und die gewählten Minister die Urkunden ausstellen.

Regierungschef(in) ist die Kanzlerin Frau Merkel.

regierungschef ist der chef der regierung, welche den staat regiert, der vom staatsoberhaupt (präsident, könig usw.) geführt wird. staatsoberhäupter haben oftmals eher repräsentative aufgaben, während regchefs die regierung arbeitsfähig halten müssen.

Das Staatsoberhaupt ist theoretisch der oberste Vertreter eines Landes und wird auch in etlichen demokratischen Ländern nicht gewählt. So ist in Monarchien meist ein König oder eine Königin das Staatsoberhaupt (in Europa: Andorra, Belgien, Dänemark, Großbritannien bzw. Vereinigtes Königreich, Liechtenstein, Luxemburg, Monaco, Niederlande, Norwegen, Schweden und Spanien). Ist ein Monarch das Staatsoberhaupt, so wird sein Amt üblicher Weise weitervererbt (der Papst in Vatikanstadt stellt hier aus nachvollziehbaren Gründen eine Ausnahme dar ;-). Ein Staatsoberhaupt, das gewählt wird, führt oft den Titel "Staatspräsident".
.
Der Regierungschef leitet normalerweise die Regierungsgeschäfte und beeinflusst damit oft maßgeblich die Politik eines Landes. Verbreitete Titel für dieses Amt sind "Ministerpräsident", "Premierminister" oder "Regierungspräsident". Bei uns heißt er "Bundeskanzler".
.
Weitreichendere Befugnisse hat gewöhnlich der Regierungschef. Doch wer von beiden (Staatsoberhaupt oder Regierungschef) in der Praxis mehr Machtbefugnisse hat, und wie diese konkret aussehen, ist von Land zu Land sehr unterschiedlich und wird in der Verfassung eines Staates festgelegt. So hat z.B. in Deutschland der Regierungschef (Bundeskanzler) mehr Macht, in Frankreich aber das Staatsoberhaupt (Staatspräsident). In manchen Ländern gibt es nur eines von beidem (z.B. hat die Schweiz kein Staatsoberhaupt), in anderen Ländern sind beide Ämter in einer Person vereinigt (z.B. in einem Präsidialsystem wie den USA oder in vielen Diktaturen).

2beers 18.05.2010, 23:19

Kleine Korrektur, da missverständlich formuliert: In Liechtenstein und Monaco ist natürlich jeweils ein Fürst das Staatsoberhaupt. Im Zwergstaat Andorra teilt sich der Bischof von Urgell dieses Amt mit dem französischen Präsidenten. Und der Wortlaut in der letzten Klammer der obigen Antwort sollte vielleicht besser heißen: "z.B. in einem Präsidialsystem wie den USA und in vielen anderen Diktaturen" ;-)

0

bei uns Staatsoberhaupt = Bundespräsident, Regierungschef = Bundeskanzler

In D Staatsoberhaupt repräsentiert und der Regierungschef regiert(mit Richtlinienkompetenz)

Das ist in den diversen Laendern verschieden. In Deutschland ist das Staatsoberhaupt der Bundespraesident und die Regierungschefin Frau Merkel, Kanzlerin. In GB ist das Staatsoberhaupt die Koenigin und der Premierminister der Chef der Regierung. In den meisten Suedamerikanischen und Nordamerikanischen Laendern ist der Praesident das Staatsoberhaupt UND der Regierungschef.

Diese Frage ist Global ungeklärt. Bei uns in Deutschland ist das Staatsoberhaupt aber der Präsident, der Bundeskanzler ist Regierungschef.

In dt: Staatsoberhaupt ist der Präsident. Regierungschef(in): A. Merkel. Die Aufgabe der Regierung ist es dem Volk zu dienen!

Berny2 01.11.2009, 01:30

"Die Aufgabe der Regierung ist es dem Volk zu dienen!"

Die Affen wissen das nur leider noch nicht so....

0

Staatsoberhaupt ist der Bundespräsident und der Regierungschef der Kanzler?

Wolff966 01.11.2009, 01:33

zumindest in D

0

Was möchtest Du wissen?