Was ist der Unterschied zwischen Sommer und Winterzeit?

8 Antworten

Unabhängig davon, ob die regeln der Astrologie eine wissenschaftliche Grundlage haben:

Wenn du diese Regeln studierst, dann weist du, dass es ein Regelwerk ist, das auf Sternkonstellationen und den Stellungen der Planeten beruht. Deshalb musst du die Zeit in deine Berechnungen einsetzen, die den Sternkonstellationen und der Stellung der Planeten entspricht. Das ist dann die wahre Ortszeit, als die Zeitskala, die zwölf Uhr Mittags auf den Sonnenhöchststand am Geburtsort setzt. Du kannst also weder die MEZ noch die MESZ verwenden, sondern musst die Angabe deiner Geburtsstunde auf die wahre Ortszeit deines Geburtsortes umrechnen. Dazu musst du aber erst mal recherchieren, ob die Angabe auf deiner Geburtsurkunde in MEZ oder MESZ gemacht wurde. (MEZ: MittelEuropäischeZeit; MESZ: MittelEuropäischeSommerZeit) Vergiss dabei nicht, dass die Zeitumstellungen zum Zeitpunkt deiner Geburt nicht unbedingt nach den gleichen Regeln erfolgten wie heute Du hast also erstmal eine erhebliche Recherchearbeit vor dir.

Allerdings glaube ich, dass die Astrologie seit der Erfindung der Zentralheizung, des Kühlschrankes und des Supermarktes an Bedeutung verloren hat, denn jetzt sind die Chancen eines Neugeborenen und die Bedingungen einer Schwangerschaft nicht mehr von der Jahreszeit abhängig. In früheren Zeiten war das anders. Die Ernährungslage der Mutter und die Temperatur der Behausung waren frühen nicht unabhängig von der Jahreszeit. Das hatte unter Anderem Einfluss auf die Startbedingungen und auf die Prävalenzen des Kindes.

Hallo Mausi,

als Steinbock bist du im Winter geboren worden. Da musst du gar keine Sommerzeit berücksichtigen, weil diese nur von Frühling bis Herbst gilt. Es sei denn, du bist im Winter 1941/42 auf die Welt gekommen, da gab es mal ganzjährige Sommerzeit.

Was die Sommerzeit ist? Eine künstlich verstellte Zeit. Mit ihr steht die Sonne nicht um 12.00 Uhr am Mittagspunkt, sondern um 13.00 Uhr. In Deutschland allerdings nur, wenn du in Görlitz wohnst. Alle anderen Orte sind hier ja weiter westlich. Deswegen wird der Mittagspunkt mit der Sommerzeit durchschnittlich erst um ca. 13.20 Uhr erreicht und in Westdeutschland noch später.

Wenn du dein Horoskop im Internet vernünftig berechnest, wird die Uhrzeit jedoch automatisch korrigiert. Nur wenn du oldschool mit Häusertabellen arbeitest, ist das Umrechnen wichtig.

Dass du dich als Steinbock wie ein Steinbock fühlst, ist außerdem ziemlich normal. Oft stehen dann noch weitere Planeten im Steinbock. Wenn zusätzlich Saturn in deinem Horoskop betont ist, kann es sein, dass du von einem möglichen Wassermann am Aszendenten gar nicht so viel merkst.

Sommerzeit haben wir jetzt seit  dem letzten Wochenende im März, da wurde die Uhr eine Stunde nachts von 2 auf 3 Uhr vorgestellt. Ende Oktober wird wieder auf Normalzeit zurück gestellt, was Du hier als Winterzeit bezeichnest. Bis 1995 wurde erst Ende April vorgestellt und schon Ende September wieder auf Normalzeit. Die Zeitumstellung gibt es seit Anfang der 1980iger Jahre!

Nein, wenn Du in der Zeit vom 22. Dezember bis 20. Januar Geburtstag hast, dann bist Du im Sternzeichen Steinbock. Das hat mit Deinem Horoskop erst mal wenig zu tun und ist auch völlig unabhängig davon, ob zu dieser Zeit Sommer- oder Winterzeit war. Wenn Du aber mal ein richtiges Horoskop ausrechnen lassen möchtest, dann muss das hingegen schon sehr genau berücksichtigt werden, in welcher Zeitzone Du geboren wurdest. Darum ist auch der Ort und die genaue Zeit auf welche das Horoskop errechnet werden soll so wichtig. Menschen die zur selben Zeit an verschiedenen Orten geboren wurden, haben verschiedene Aszendenten.

Wenn du Sternzeichen Steinbock bist, bist du während der Winterzeit geboren.

Deine Frage ist mal wieder ein gutes Beispiel dafür dass die Sache mit den Sternzeichen nicht funktioniert. Du musst dich nicht festlegen auf bestimmte Charakterzüge, sondern darfst dich verändern.

Darum gehts doch bei der Astrologie nicht und das sagt doch auch keiner.

0
@Lady41

Ich erlebe es immer wieder dass man sagt, "Ich deshalb [eine schlechte Eigenschaft deiner Wahl einsetzen] weil ich bin Sternzeichen xyz."

Die Fragestellerin schreibt ja auch, sie findet sich in ihrem Aszedenten nicht wieder.

0
@anniegirl80

Man besteht nicht aus einem Sternzeichen. Man wird durch sehr viele beeinflusst. Das Sonnenzeichen (Sternzeichen) beeinflusst einen nur am meisten. Und ja Gewisse Sachen haben meiner Meinung nach schon was mit den Sternzeichen zutun. Aber genauso beeinflusst einen die Erziehung, Erlebnisse,.. das Leben.
Man darf das ganze halt nicht immer so beschränkt sehen.

0
@Lady41

Ja, und genau deshalb sind Sternzeichen nicht relevant.

Aber ich habe meine Meinung und du hast deine. Bringt nichts, weiter zu diskutieren.

0

Was möchtest Du wissen?