Was ist der Unterschied zwischen einen Piercing stechen lassen oder piercen/punchen zu lassen?

8 Antworten

Stechen ist das, was der Piercer beim Piercen macht - er sticht mit einer Hohlnadel (jede Piercingnadel ist nämlich hohl) ein Loch und setzt den Schmuck ein.

Punchen macht man nur am Ohrknorpel und bei Dermal Anchors /Microdermals.

Eine Punch ist eine Piercingnadel mit einer anderen Form an der Spitze und deswegen speziell für Knorpel und Microdermals geeignet.

Gepunchte Knorpelpiercings heilen in ca 2 - 3 Monaten ab - gestochene Knorpelpiercings brauchen dagegen ca 6 - 12 Monate zum Abheilen - deswegen würde ein kompetenter Piercer am Knorpel niemals eine normale Nadel benutzen sondern immer punchen.

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung

Piercing : engl.= durchbohren, durchstechen, durchdringen.

Studio = durchstechen der Haut mittels Hohlnadel (z.B. Braunüle / Venenverweilkanüle).

Punchen : engl. = für stanzen, lochen

Medizin = ausstechen von Hautmaterial ( Biopsiestanzen / biopsie punch ) ursprünglich gedacht zum entnehmen von Gewebeproben.

Studio = einsetzen von Dermal Implantaten ( SkinDiver, Anchor ) und zum stechen von Tunneln ( anstelle des dehnens bei einem Lobe, wird hier die entsprechende Grösse direkt eingesetzt.)

Gruss Ike

Piercen und Punchen ist etwas sehr ähnlichen. Professionelle Piercer verwenden hierbei eine Kanüle oder Braunüle. Diese sind ebenfalls hohl. Der Unterschied ist, dass der Puncher meist in den Knorpel "gedreht" wird also nicht nur durchgestochen. Die Schmerzen sind bei beiden Piercingarten vergleichbar. Puncher werden auch oft verwendet, wenn eine Nadel eine zu grosse verletzungsgefahr bilden, zB bei Dermal Anchors. Da der Puncher eine kürzere Kanüle hat kann das darunterliegende Gewebe nicht verletzt werden. Grundsätlich empfehle ich Punchen nur bei Dermal anchors, da normale Venenverweilerkanülen oder Piercing-Needles durchaus ausreichend für eine Förderung des Heilungsprozesses sind.

Gruss Jacky

Was möchtest Du wissen?