Was ist der Unterschied zwischen Demokratie und Anarchie?

 - (Staat, Soziologie, Demokratie.)

9 Antworten

Reine Anarchie setzt tatsächlich von dem "guten" bzw. aufgeklärten Menschen aus, diese Form von (A) ist, in der Tat, nicht von heut' auf morgen zu erreichen, aber dazu gibt es die Übergangsformen, wie Anarcho-Syndikalismus, Anarcho-Kommunismus und so weiter. Es wird nötig sein die Gesellschaft darauf vor zu bereiten. Diese Formen werden sicherstellen, das es NICHT zu gewaltsamen Konflikten kommt. Ich bin seit 35 Jahren Anarchist, und denke, dass Anarchie nicht sehr viel anders wäre als dieses System, vom Aufbau her, aber der Kapitalismus wäre nicht mehr die treibende Kraft, sondern die Vernunft. Im klassischen Sinne sollte Demokratie auf die Anarchie vorbereiten und das ist genau das was mir hier fehlt, wir treiben planlos im Kapitalismus herum, ohne Ziel. Das ist Chaos!

Sorry wegen der Fehler, bin müde.....;-)

0

Das stimmt. Schade, dass diese sogenannte "Demokratie", wie wir sie hier haben, in Wahrheit nur eine vom Volk selbst legitimierte Diktatur des Kapitals ist. Sonst würde sie den Übergang sicherlich erleichtern.

1

Theoretisch ist eine Demokratie die eine Anarchie ist möglich. Schau dir dafür den Ursprung der Demokratie an (das Scherbengericht) der damals in Griechenland herrschende Zustand ähnelte der heutigen Vorstellung des Anarchismus.

Ganz einfach: Nach meiner Meinung herrscht das Volk nur bei der Anarchie. Es tut was es will. Anders bei der Demokratie "herrscht" das Volk nicht wirklich. Es bestimmt eigentlich nur mit bei den Gesetzen. Das Volk muss sich also an etwas festhalten, was die Mehrheit festgelegt hat. Bei der Anarchie lebt man sein eigenes Leben und nicht nach irgendwelchen Regeln, die von anderen bestimmt wurden.

Bei einer Demokratie gibt es trotzdem gewisse Repräsentanten, die Gesetze beschließen bzw. dafür sogern, dass diese eingehalten werden ect. So gesehen gibt es natürlich eine gewisse Art von Herrschaft - dieses herrschende Element von oben fällt bei einer Anarchie weg. Die These "Demokratie = Monarchie + Anarchie" ist sicher falsch, allein schon, weil sie viel zu stark vereinfacht. Andererseits fällt mir jetzt auf Anhieb kein gutes Argument ein, dass sie widerlegt :-)

Wie du schon richtig erklärt hast ist Anarchie ein Zustand ohne Herrschaft, also quasi die höchste Form des Zusammenlebens in der menschlichen Gesellschaft, während in einer DemoKRATIE die Herrschaft noch vorhanden ist. Anarchie ist also quasi Direktdemokratie ohne "kratie" bzw. Herrschaft - hat das irgendwer verstanden?

das gibt eine Sondersendung bei RTL,:-)))

0
@wueselduesel

RTL ist abgestürtzt und doooooof, genauso wie pro 7 und sat 1 , die stecken alle unter einer Decke mit N24..lieber auf ARTE

0

Demokratie setzt keine Herrschaft voraus.

0

Was möchtest Du wissen?