was ist der unterschied zwischen ausbindern und dreieckszügeln?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Bei dreieckszügeln wird das pferd besser über den Rücken geführt. Sie werden am Sattelgurt zwischen den Vorderbeinen befestigt und durch die Gebissringe geführt. Anschließend befestigt man sie an den strupfen. Ausbinder werden an den Strupfen befestigt und in den Gebissringen eingehakt.

Fürs Gelände brauchst du eigentlich keins von beiden, denn das pferd soll sich ja alles angucken können ;) Höchstens locker geschnallte ausbinder,. ich hoffe dass ich helfen konnte :D Lg

dreieckszügel sind die, die einmal am sattelgut festgemacht sind, die beiden anderen anden durchs halfter gezogen werden und seitlich am sattel befestigt werden. ausbinder am halfter und seitlich am sattel. wir sind damals immer mit geritten :D

*sattelgurt, enden :D

0

Normalerweiße sollte man keine Ausbinder o.ä. im Geläde darn haben. Denn das Pferd kann öfter mal stolper muss sich ausbalancieren wenn man Berg hoch/runter reitet etc. Also wenn dann mit Martingal. Es sollte sich auch auch umsehen können, ausserdem macht es dann dem Pferd auch mehr Spaß wenns mal nicht so arg verschnallt ist.

Gibs mal bei Google ein da findest du den Unterschied, im Gelände bin ich kein Freund von solchen Hilfszügeln. Wie soll sich denn dein Pferd ausbalancieren wenn es stolpert? wenn dann nur Martingal o. ä. im Gelände. Wozu brauchste sie denn? Red am besten mit einem Reitlehrer der das Pferd kennt und dir was empfehlen kann. LG

Was möchtest Du wissen?