Was ist der unterschied wenn man eine Senkung mit einem Nc Anbohrer macht oder mit einem Kegelsenker,was ist der Unterschied?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die anderen Antworten sind zusammen genommen gut und Richtig.

Ergänzend wäre anzuführen das der Dreischneidenkegelsenker KEINEN Freiwinkel besitzt, was die Standzeit verlängern kann - besonders wenn man ein Werkzeug mit zB. Ti-N Beschichtung wählt.

Letzteres gild auch für die NC-Anbohrer, wobei diese aber wie jeder andere Bohrer auch, einen Freiwinkel besitzen. Zudem ist die Auswahl an Werkzeug-material bei NC-ANBOHRERN größer - meine ich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Maisbaer78 10.02.2017, 14:38

Natürlich hat ein Kegelsenker einen Freiwinkel.

Sonst würden er nicht schneiden und nur unter hohem Druck ins Material gepresst werden können, wo er sich schlagartig festhaken würde.

Man kann den Freiwinkel sehen, in dem man auf die zylindrische Flanke jedes "Zahnes" schaut.

0
Joepublic70 11.02.2017, 07:34
@Maisbaer78

Hier irrt der"Meister"!

Was du beschreibst ist der spanwinkel (über den der Span läuft/so als kleine Eselsbrücke)!

Die Frei-fläche/winkel befinden sich am Stirnumfang, dort können sie auch kostengünstig - auf einer Rundschleifmaschine - nachgeschliffen werden. Ergo: Freiwinkel=0°!

0

Abgesehen davon, dass ein Kegelsenker keine Zentrumsschneide hat und damit nicht anbohren kann, neigt ein NC-Anbohrer, mit dem eine vorhandene Bohrung nachträglich gesenkt wird eher zum Aufschwingen, da er nur durch 2 Schneiden geführt wird. Dazu kommt niedrigere Standzeit und schlechteres Spanverhalten. Bei kleinen Durchmessern und geringen Fastiefen ist das aber noch zu verschmerzen.

Große Fasen bzw. Senkdurchmesser sind mit einem NC-Anbohrer kaum zu sauber auszuführen, bei einem 3 schneidigen Senker geht das dann aber noch ganz gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für nen senker braucht man in der Regel eine Bohrung und ist daher nur bedingt auf cnc einsetzbar.

Wir arbeiten zum Beispiel (1.4301)
HM Bohrer D 6,1 mit i.k. Ohne zentrieren bohren und mit HSS senker D 20,5 auf D 18 aufsenken.

Allgemein werden von uns kleinere senkungen bis 2mm mit dem NC - Anbohrer gemacht, direkt im Aktuellen Arbeitsgang.

Je nach Durchmesser der Bohrung und Größe der Fase wird einfach der fasenfräser bzw.Entgratfräser genommen.
Dies sind standart Werkzeuge die immer in der Maschine sind und dadurch die rüstzeit verringert wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit dem Anbohrer kannst du in volles Material fahren, bei dem Senker brauchst du ein Loch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
aedon 15.09.2016, 21:16

Genau das ist die richtige Antwort. Mit dem NC-Anbohrer spart man sich das Senken, wenn man beim Zentrieren gleich tief genug anzentriert ( also einsenkt )


Allerdings ist auf den Spitzenwinkel des Anbohrers zu achten.

1

Was möchtest Du wissen?