was heißt "pink floyd" übersetzt

2 Antworten

Hallo orchi99,
aus http://de.wikipedia.org/wiki/Pink_Floyd:
1964 kam Roger Waters nach London und lernte bei seinem Architekturstudium an der Polytechnischen Hochschule Nick Mason und Rick Wright kennen. Sie gründeten die Cover-Band Sigma 6 und interpretierten aktuelle Blues- und Beatsongs. Mitglieder der Band waren auch die Sängerin und spätere Ehefrau von Richard Wright Juliette Gale, der Bassist Clive Metcalf und der Sänger Keith Noble.[3] Im selben Jahr änderten sie den Namen in The Tea-Set, und der Gitarrist Bob Klose kam hinzu. Später wechselten sie den Namen zu The Screaming Abdabs und letztendlich Abdabs. 1965 trat Syd Barrett als Sänger und Gitarrist der Band bei. Gale, Metcalf und Noble traten aus, und Roger Waters stieg von Gitarre auf Bass um. Barrett gab der Band den Namen The Pink Floyd Sound, abgeleitet von den Vornamen seiner beiden Lieblingsmusiker im Blues, Pink Anderson und Floyd Council.

Nach der Aufnahme eines ersten Demos verließ Bob Klose die Band bereits wieder - zugunsten einer Karriere als Fotograf.[4] Es existiert die Meinung, er sei aufgrund von Unstimmigkeiten mit Barrett ausgestiegen.[3] Da nur zwei Demo-Aufnahmen mit Klose an der Gitarre existieren (Lucy Leave und I'm a King Bee) und die Band erst nach seinem Ausstieg die für die frühen Pink Floyd typischen psychedelische Elemente einzusetzen begann, herrscht vielerorts Uneinigkeit darüber, ob er als Gründungsmitglied gezählt werden sollte oder nicht. Im Anschluss wurde der Name schrittweise auf The Pink Floyd und schließlich zu Pink Floyd verkürzt.[5]

Barrett war prägend für die frühen Jahre von Pink Floyd,[6] gab die psychedelische Richtung vor und schrieb fast alle Stücke für das erste Album The Piper at the Gates of Dawn sowie die ersten drei Singles.[7] Mit wachsender Popularität der Band verschlechterte sich seine psychische Verfassung allmählich, verstärkt durch übermäßigen Drogenkonsum, was die Zusammenarbeit mit ihm zunehmend erschwerte. Deshalb wurde 1968 beschlossen, David Gilmour, dessen eigene Gruppe sich gerade auflöste, als weiteres Mitglied aufzunehmen. Dieser sollte Barrett bei Liveauftritten zunächst unterstützen und ersetzte ihn schließlich ganz. Barrett blieb als Songwriter vorerst erhalten, bis am 2. März 1968 die Entscheidung getroffen wurde, ohne ihn weiterzumachen. Auf dem Album A Saucerful of Secrets ist nur noch eine Komposition von Barrett enthalten. Seine restlichen Stücke aus dieser Zeit wurden 1970 auf zwei Soloalben eingespielt, zum Teil unter Mitwirkung der anderen Pink-Floyd-Mitglieder. Die Auseinandersetzung der restlichen Gruppe mit dem Abgang Barretts und seinen psychischen Problemen durchzieht das weitere Werk der Gruppe.
Gruß aus Hagen

Barrett gab der Band den Namen The Pink Floyd Sound, abgeleitet von den Vornamen seiner beiden Lieblingsmusiker im Blues, Pink Anderson und Floyd Council.
Quelle: Wikipedia

Was möchtest Du wissen?