Was hat der Druck mit der Siedetemperatur zu tun?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Sie verändert sich mit den Druckverhältnissen. So fängt Wasser z.B. auf einem hohem Berg (z.B. einem "Achttausender") schon bei niedrigerer Temperatur an zu sieden als das auf Meereshöhe der Fall ist. Umgekehrt bleibt Wasser auch bei Temperaturen weit über 100°C im flüssigen Zustand, steht es unter Druck wie z.B. in einem Autokühler. Hier verdampft es allerdings fast schlagartig wenn man den Verschlußdeckel öffnet und dadurch den Druck innerhalb des Kühlers reduziert...nicht zu empfehlen....

Die Temperatur bei der Wasser siedet ist im Zusammenhang mit dem umgebenden Druck. In einem Schnellkochtopf unter Druck siedet Wasser erst bei 110C° Auf mehreshöhe bei 100C° und im Unterdruck bei 80C° Je extremer der Druck desto höher die Siedetemperatur und umgekehrt. Die Umwandlung des Aggregatezustandes Wasser zu Dampf wird beschleunigt oder verzögert.

Desto weniger druck, desto niedriger die Sidetemperatur, da sich die Atome frei bewegen können, desto stärker ein Atom schwingt, desto wärmer(ganz simpel erklärt)

He Höher der druck desto niedriger die Siedetemperatur. 

Einfachstes beispiel ist der Schnellkochtopf!

Der Druck im Topf ist höher als in normalen Töpfen, dadurch kochen z.B deine Nudeln schneller-> Nudeln sind schneller durch

Achso danke für deine schnelle Antwort

0

"Je höher der Druck desto niedriger die Siedetemperatur."
Das ist falsch!


https://de.wikipedia.org/wiki/Siedepunkt

"Bei einem Schnellkochtopf macht man sich beispielsweise zunutze, dass die Siedetemperatur und der Siededruck voneinander abhängen. Durch eine Druckerhöhung von meist
einem Bar (1000 hPa) erreicht man auf diese Weise eine Steigerung der Siedetemperatur des Wassers von 100 °C auf ungefähr 120 °C
. Beide Temperaturen stellen Siedetemperaturen dar, jedoch ist nur der Wert von 100 °C auch die Siedetemperatur unter Normaldruck und somit die Normalsiedetemperatur
."

1

Je höher der atmosphärische Druck, desto höher die Siedetemperatur, und umgekehrt.

Vielen dank

0

Nein das ist schon richtig. Im Schnellkochtopf verdampft weniger Wasser, weshalb das Kochgut von mehr Wasser umgeben wird. Wenn Wasser erwärmt wird, bewegen sich die Moleküle schneller. Durch erhöhten Druck können sich die Moleküle nicht so schnell bewegen, weshalb das Wasser mehr Wärme benötigt, um zu verdampfen.

0

Was möchtest Du wissen?