Was hat das mit den Zeitungen in Bushaltestellen auf sich?

7 Antworten

das sind in der Regel die Zeitungen für die Zeitungsausträger,  ein Fahrer liefert diese Zeitungen an der Bushaltestelle aus und der Zeitungsausträger holt sich die Zeitungen ab, z.B. der Träger wohnt in einem anderen Ort.  Die Zeitungen sind abgezählt und fehlen dann bei der Zustellung,  wenn es sich um Zeitungen handelt, die man z.B. am Kiosk kaufen kann,   wenn es sich um kostenlose Werbezeitungen handelt sind diese zwar auch abgezählt, aber da sind meistens mehrere nach Austragen übrig.  Das die Zeitungen vom Vortag sind, ist aber eigentlich nicht üblich

eine Frage hätte ich aber noch, ist es Diebstahl so etwas zu klauen? wenn ein 5€ schein im Bushäuschen liegt und ich ihn finde darf ich den doch auch behalten? oder ein 2€ Stück? meinetwegen auch eine Socke die dort liegt... selbst, wenn ein Name einstickt ist. sind diese Zeitungen denn nicht auch bis zur Abholung besitzerlos?

0

Das sind Zeitungen von Zeitungsausträgern, die einfach zu faul sind ihre Zeitungen weiter auszutragen. Also legen sie die Zeitungen einfach irgendwo hin (oft Bushaltestellen). Habe ich auch schon häufiger gesehen. :)

Hallo!

Das sind Zeitungen, die dort deponiert werden, damit sie die Zusteller dort abholen :) Die Abladestellen sind stets prägnante und leicht anzufahrende Stätten (da die Verlader im großen Bus bzw. Lkw kommen) ----------> und manchmal werden etwa Werbeblätter schon am späten Nachmittag angeliefert :)

Arbeite selbst bei einem Verlag, der u.a. solche Blätter und eine Tageszeitung herausgibt & kann deine Angst entkräften: So sind die Konfektionierungen der Pakete soweit auskalkuliert, dass IMMER einige Exemplare überzählig sind. Du brauchst dir keine Sorgen zu machen!

Normalerweise sind diese Stapel für die Austräger. Die werden vom Verlag oder Zwischenhändlern an bestimmten Stellen abgelegt und die Austräger holen sich das dann.

Wenn das aber Tageszeitungen von heute waren, brauchst du kein schlechtes Gewissen zu haben, denn die hätten ja schon längst ausgetragen werden müssen. Da war ein Austräger wohl ein bisschen faul.

Zeitungsempfänger können da aber ziemlich penetrant sein, denn sie zahlen ja auch für die Zeitung und beschweren sich da schnell beim Verlag. Und wenn sich das dann häuft, hat der Austräger seinen Job mit ziemlicher Sicherheit schnell los.

super, danke dir für die Info! ich sehe das nur echt oft und bin nie am frühen Morgen unterwegs... ich würde mich als Zeitungsempfänger sofort beschweren... hm, vielleicht sind viele Leute zu faul zum Beschweren,... ein Ausgleich für die faulen Boten...

0
@HapsHaps

Ich habe eine Nachbarin, die eine Tageszeitung bekommt. Die ruft sofort in der Redaktion an, wenn die Zeitung mal nicht ausgetragen wird, die kennt da kein Pardon! Kostet ja auch gutes Geld und ist gerade für ältere Leute, die ja oft mit dem Internet nichts anfangen können, die einzige Informationsquelle.

0

Dort holen sich meist die Zeitungszusteller ihre Exemplare ab, um sie anschließend zu verteilen.

Was möchtest Du wissen?