Was haltet ihr von Pferderennen?

5 Antworten

Wenn jeder sich an die Regel hält, die Pferde vorab fair trainiert wurden und nichts passiert: Passt schon (höchstes bayerisches Lob).

Aber, ich habe selbst Pferde aus Rennkarrieren (bzw. nach deren Karrieren) besessen und muss leider sagen, sie werden in den allermeisten Fällen zu schnell zu früh ausgebildet (teilweise als Jährlinge, bzw. 1,5 Jahre alt), der Körper ist dann mit 8 oder 9 Jahren kaputt und geistig haben die Pferde auch einen Schaden.
Der eine ist ausgetickt, wenn ich nur eine Gerte angeguckt habe (und ich meine regelrecht explodiert, der wurde mit Sicherheit geschlagen), der andere konnte in keine geschlossenen Räumlichkeiten (Boxentür zu und der ist ausgerastet, Ex-Galopper, vermutlich Probleme in der Startmaschine)...


pony  31.10.2023, 13:01

wir haben bei uns nen welsh, der wurde polnisch-ungarisch betreut und gemistet.

seit 2 jahren trainiere ich nahezu täglich mit ihm. handschuhe, mistrechen, winterjacke, mütze, fremde männer, tierarzt, hufbearbeiter, wurmkur, fremde gegenstände ab 30cm, gerte, grössere, unbekannte pferde... alles löst bei dem die grenze zum herzinfarkt und panik aus. da weiss man gar nicht, wo man mit der traumaverarbeitung anfangen soll. zumindest ich kann da nach 27 monaten abmisten, ohne dass er zitternd und mit wegknickenden beinen und mit komplett weissen augen in der ecke hängt. kein plan, durch welche geisterbahn dies pony geprügelt wurde - aber ne rennbahn wars nicht. - übrigens ein hervorragendes kinderpony

0
ShadowTaking  31.10.2023, 13:07
@pony

War bei meinem Ex-Galopper recht ähnlich. Geschlossene Türen gingen gar nicht (daher meine Annahme mit der Startmaschine, Transporter, Boxen am Rennstall, etc.).
Weißer Schweiß auf der Haut, Schaum vorm Maul, mehr Weiß im Auge als sonst was, Atemfrequenz wie ein Drache...
Sofort alles abspulen, was man kann, wenn ein Reiter drauf sitzt, absolut keine Ruhe und Ausgeglichenheit im Tier und vom Zustand der Gelenke reden wir lieber nicht...

Aber er war ein toller Kerl, ein riesiges Herz und hat mir noch immer jeden sicher nach Hause gebracht.

0
ShadowTaking  31.10.2023, 07:10

Muss dazu noch sagen, mein Traber hat seine Rennen geliebt. Wenn der als Privatpferd ne Kutsche, nen Sulky oder nur n verdammten Holzschlitten mit Geschirr gesehen hat, war Party angesagt. Der ist mit mir an der Doppellonge über den Reitplatz marschiert wie der König persönlich. Geritten oder anderweitig beschäftigt war so so la la XDD

3

Ich kenne einen Quarterzüchter, dessen Pferde in Turniere gehen. Dass die Pferde mit 6, 7 Jahren die Beine kaputt haben ist da fest eingepreist, wird ja immer neues Material nachgezüchtet.

Besonders übel fand ich, dass mit einer Stute gezüchtet wurde, die fast taub ist. Um die Fohlen wurde sich gerissen, weil ein taubes Pferd für Turniere "super geeignet" ist.

Insofern Rennen und Profi-Turniere Nein danke, auch wenn mir von den Fans immer wieder versichert wird, wie toll es den Pferden geht.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Biologin, medizin. Fortbildungen, Pferde-Gnadenhof

ShadowTaking  31.10.2023, 13:09

Kenn ich auch. Meine ehemalige Quarterstute hab ich gekauft, weil sie in ihrem "Alter" nicht mehr für den hohen Sport taugt und sonst vermutlich anderweitig in den Schulbetrieb verramscht worden wäre.
Hab das Pferdchen dann aufgebaut, trainiert und weiter an die RB verkauft, die das Pferd abgöttisch geliebt hat und jetzt hat sie ein gutes, ruhiges Leben.
Aber auch die ist mit 2 Jahren eingeritten worden, mit 4 die ersten Shows gegangen und mit 10 war sie quasi schon ein altes Eisen...

0

wenn die entsprechenden leute ihren professionellen job so machen, wie es sein soll, weniger schlimm, als ein WBO turnier.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung – Sachgerechter Umgang ist aktiver Tierschutz!

nichts

mein Pony wurde früher auf der Rennbahn so verprügelt das sie an der Flanke 2 tiefe Narben hat

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – Eigene Pferde, Reitunterricht