Was gehört alles in ein Referat?

5 Antworten

Arbeite dich vom Kleinen ins Große

Also Geburt, Werke, Tod = 3 Minuten

Wieso wurde er Komponist = xy Minuten

Sage das Referat laut vor und stoppe die Zeit, bedenke dass du vor Publikum wahrscheinlich schneller sprichst.

Hast du noch Zeit, pimpe es mit dir wichtigen Infos, es ist dein Referat, dein Interesse, du musst es mögen, dann wird es auch gut - wenn du noch locker mit einem Lächeln referierst, wird es wahrscheinlich sehr gut. Viel Glück.

Präsentation an sich:

Powerpoint Präsi:

  1.    Erste Folie ist nur das Thema, ein Bild dazu und von wem die Präsi gemacht wurde.
  2.    Zweite Folie ist das Inhaltsverzeichnis
  3.    Ab dritter Folge usw. die Punkte des Inhaltsverzeichnisses abarbeiten.
  4.    Die Inhaltsfolien so kurz und bündig halten wie möglich. Ganze Sätze vermeiden. Ebenfalls ein paar Bilder dazu einfügen.
  5.    Vorletzte Folie Youtubelinks zu Youtubevideos die mit dem Thema zu haben.
  6.    Ein Youtubevideo davon der Klasse zeigen.
  7.    Deine eigene Meinung zum Thema danach sagen.
  8.    Die Klassenkameraden fragen was sie davon halten
  9.    Danach Schlussfolie: Danke für Ihre Aufmerksamkeit
  10.    Die letzte Folie ist das Quellen- und Abbildungsverzeichnis sprich woher du die Bilder her hast

Handout:

Um die Präsi noch besser zu gestalten mache auch eine Zusammenfassung vom Inhalt der Präsi bzw. das Inhaltsverzeichnis als Handout und übergebe dem Lehrer und jedem Schüler einen Handoutzettel. Dieser soll höchstens eine Seite groß sein. Natürlich sollten auch Bilder drauf. Diesen entwirfst du am besten mit Microsoft Word.

Schaustücke:

Dann wenn es passend zur Präsi ist nimmst du noch Mitbringsel mit beispielsweise bei einer Präsi über Dragonball nimmst du einen Dragonball Manga mit, gibst diesen in der Klasse rum und alle sollen sehen wie das Thema ist.

So etwas nennt man auch Interaktion und Aufmerksamkeit erzeugen. So sind die Schüler und der Lehrer nicht gelangweilt.

Kontrolle/Check:

Versuche auch die Präsi von jemanden kontrollieren zu lassen der sich mit dem Thema vielleicht noch besser auskennt und versuche Rechtschreibfehler möglichst zu vermeiden. Das fällt auf glaube mir. ;)

Jetzt kommen wir zu deinem Auftreten:

Sei nicht zu nervös und lies vor allem nicht vom Präsizettel runter, sondern versuche möglichst frei zu reden. Deswegen nahm ich auch immer so gut wie möglich Präsithemen die mich auch im rl interessieren. Ich machte beispielsweise mal eine Präsi im STUDIUM im Fach Englisch über Dragonball. Was bekam ich? Eine Note 2 ohne viel Aufwand. ;)

Wenn du nervös bist dann nimm möglicherweise einen Stift zur Hand. Ansonsten gibt es noch eine Regel vor einer Präsi. Trinke keinen Alkohol und auch keine kohlesäurehaltige Getränke wie z.B. Cola vor der Präsi und versuche eher ausgeschlafen zu sein für diesen Tag.

Außerdem wirkt es auch besser wenn du passend zum Präsithema gekleidet bist. Wenn du beispielsweise das Thema Polizei hast, dann ziehe dich in blauem Gewand für diesem Tag an.

Ich wünsche dir viel Glück. ;)

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Durch meine Erlebnisse usw.

Wie waere es wenn Du darueber schreibst wann er seine beruehmteste Werke geschrieben hat und ob es dazu besondere Umstaende gab oder worauf sie sich beziehen?

Nehmen wir als Beispiel Mozart: Don Giovanni schrieb er fuer eine Urauffuehrung in Prag und er war so knapp in der Zeit, dass er die Ouvertuere dafuer erst in der Nacht davor fertig schrieb. Ausserdem hat er da wieder sehr eng mit Lorenzo Da Ponte als Textdicher gearbeitet - und der vermutlich mit Casanova, der ein alter Freund von ihm war und in dieser Zeit in boehmen lebte. Er war mit ziemlich hoher Sicherheit nicht nur ein Gast bei der Premiere, sondern auch ein wenig am Text beteiligt.

Oder nimmt Zauberfloete. Textdichter war der Wiener theatermann Emmanuel Schikaneder, der auch als erster Papageno sang. Zauberfloete ist durch Mozarts Freimaurerei inspiriert, also hast Du da ein Ansatz.

Gehen wir weiter zurueck: Bach. Du hast weltliche Werke wie die Brandenburgische Konzerte, Du hast geistliche wie seine Kantaten und Orgelwerke. Das hat mit seinen Lebenssituationen zu tun. Er war erst hoefischer Kapellmeister und dann Thomaskantor. Und als Thomaskantor hat er zum Beispiel auch einige "private" Werke geschrieben - die Klavierschulen fuer seine Kinder und ein Liederbuch fuer seine zweite Frau, die ein ausgebildete Saengerin war.

Lies eben die biographien, mach dich schlau, wo die Leute wann waren und was sie da taten und schrieben. Und wenn Du so weit bist, darfst Du wieder kommen und konkret fragen, was uns zu der von dir erwaehlte Komponist einfaellt.

Hallo,

orientiere dich am (Inhaltsverzeichnis des) entsprechenden Wikipedia-Eintrages.

AstridDerPu

Da gehört alles rein, was interessant ist, wenn er also 1556 was besonderes gemacht hat, solltest du das erwähnen

Was möchtest Du wissen?