Was für Läuse/Milben sind in meiner Blumenerde?

3 Antworten

Ich hab anhand der Beschreibung auch an Springschwänze gedacht, aber nach den Fotos sind es Milben. Zur Milbenart kann ich leider nix sagen. Ein bisschen sehen die aus wie Spinnmilben, aber die wären nicht in der Erde, sondern an den Pflanze.

Springschwänze sind das nicht, das sind tatsächlich Milben.

Da sie so flott auf dem Substrat unterwegs sind, tendiere ich hier eher zu den nützlichen Raubmilben als zu den Wurzelmilben.

Wurzelmilben dagegen sind eher träge - und hauptsächlich "unterirdisch" anzutreffen, eben an den Wurzeln.

Raubmilben zählen deshalb zu den Nützlingen, da sie anderen Milben wie Wurzelmilben und auch Spinnmilben an den Kragen wollen.

https://www.google.de/search?q=raubmilben&hl=de&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwj03JeSu5PjAhVrkosKHUBpDBsQ_AUIECgB&biw=1309&bih=726#imgdii=3D2QAnVnLXkVIM:&imgrc=FufXwdDd-Qrp8M:

Somit würde ich erstmal überhaupt nichts unternehmen und sie ihrer Wege ziehen lassen.

Alles klar, vielen Dank! Ich werde die mal weiter beobachten. Ich hoffe die Anzahl pendelt sich noch ein, da es wirklich sehr viele sind :)

2

Hallo Felix614,

ich denke mal das es Springschwänze sind.

*Die Springschwänze sind eine zu den Sackkieflern gehörende Klasse der Sechsfüßer. Sie erreichen eine Körperlänge von 0,1 mm bis zu 17 mm und finden sich vor allem in Humusschichten nicht zu trockener Böden bis in einige Meter Tiefe sowie an verrottendem Pflanzenmaterial.

Die Springschwänze sind besonders feuchtigkeitsliebend und sehr tolerant gegenüber Kälte. Sie leben gesellig im Boden als sogenannte Streuzersetzer oder Destruenten. Das bedeutet, dass sie das tote organische Material im Boden abbauen und deshalb überaus wichtig für den Stoffkreislauf sind. 

In kleinen mengen sind sie Harmlos, allerdings wenn es mehr werden und sie keine Nahrung mehr in deinem Boden finden, greifen sie gerne die Pflanze an.

Um sie zu bekämpfen, kannst du deinen Topf in einen Größen stellen und diesen komplett mit Wasser füllen, bis der Wurzelballen komplett mit Wasser bedeckt ist. Den Topf darin eine gute halbe Stunde stehen lassen. Die Tierchen schwimmen dann oben an der Oberfläche und können "abgeschöpft" werden. Danach einfach herausnehmen und einige Zeit nicht mehr gießen. Das Beste ist dann natürlich, deine Pflanze neu umzutopfen.

Ich hoffe ich konnte dir helfen und würde mich sehr freuen, wenn du schreiben würdest, wie es ausgegangen ist :)

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Springschwänze sehen anders aus, die sind länglich, nicht rund, die hier sehen aus wie Milben.

1

Was möchtest Du wissen?