Was für eine Futter Art soll ich meine Prager rattler füttern, Trockenfutter oder nassfutter?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da mein Beitrag ja gelöscht wurde, warum auch immer:

Futter kommt wenig auf die Rasse an, sondern eher auf die Aktivität des Hundes und seine Verträglich- und Unvertärglichkeiten. Rassespezifisches Futter ist pure Gelmacherei.

Trockenfutter ist für den Hund schädlich, da er dem Hund Wasser entzieht und somit eine Dehydration hervorruft, denn der Hund kann die Menge die er an Wasser benötigt nicht aufnehmen.Das kann auf spät oder lang Nierenprobleme verursachen.

Wenn du Nassfutter füttern möchtest, dann entscheide dich für ein Nassfutter mit folgenen Merkmalen:

  • min. 60% Fleischanteil (kein Fleischmehl)
  • kein Getreide
  • keinen Zucker

Gute Marken sind: Platinum, Wolfsblut, Terra Canis, Granatapet, Rinti und Real Nature.

Besser als jedes Fertigfutter ist richtig zusammengestelltes Barf/Rohfutter.

Dabei füttert man wie folgt:

  • min 70% Fleisch+Knochen+Innereien+Pansen
  • Davon 15-25% Fett (daraus zieht ein Hund seine Energie)
  • max. 30% Gemüse und Obst püriert
  • hochwertige Lebensmittelöle wie Lachsöl, NAchtkerzenöl, Leinöl
  • Kein Getreide
  • Kein Zucker
  • Und so wenig Kohlehydrate wie möglich (die kann ein Hund ohnehin kaum bis gar nicht verwerten und sie belasten die Niere).

Für den Anfang kann man Fertigbarf verwenden, wenn man es sich nicht zutraut das Essen selbst zu mischen.

Als Lektüre kann ich die Broschüre von Swanie Simon empfehlen (5,- Euro Amazon) oder auch Natural Dog Food.

Als kleiner Tipp aus meiner Erfahrung: Tierärzte und Züchter haben nicht immer Ahnung vom Futter. Tierärzte haben das so gut wie kaum in ihrem Sutdium und lernen somit alles über Seminare die von Futtermittelherstellern gesponsort werden. Mit artgerecht hat das meist nichts zu tun. Leider haben wirklich nur die wenigsten Ärzte wirklich Ahnung.

Danke für den Stern =)

0

Hallo Alexa,

ich muss mich Certainty anschließen.

Hier noch ein tolles Nassfutter (MaxidogVit Rindo von Reico) und ein tolles kaltgepresstes Trockenfutter Maxidog Olymlp von Reico).

Viele Tierärzte und Züchter haben wirklich nicht viel Ahnung von der Ernährung.

Dankeschön.

Dein erwähntes Futter finde ich ok, aber der Fleischanteil ist trotzdem zu gering meiner Meinung nach =). Kräuter sollten auch nicht zur Dauerfütterung gehören, weshalb ich auch Wolfsblut mittlerweile mit gemischten Gefühlen gegenüber stehe.

Würde Maxidog zur guten Mittelklasse zählen.

Zusammensetzung Trockenfutter:
Rinder-, Geflügel- und Heringstrockenfleisch 43 %, Vollkornreis, Mais, Kräuter, Lachsöl, Fenchelsamen, Algen, Mineralstoffe.

0

Ich würde diese Frage mit dem Züchter besprechen...der kennt diesr Hunde am besten

Nicht jeder Züchter hat sich mit der richtigen Ernährung beschäftigt. Ist schwer abzuwägen, ob der eigene Züchter wirklich die richtige Anlaufstation ist.

1
@Certainty

War auch nur ein Vorschlag von mir. Ich dachte, dass ein Züchter wissen sollte, was gut für seine Hunde ist. Aber man lernt ja nie aus :-)

0

Was möchtest Du wissen?