Was denkt Ihr über den Islam und über Moslems?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Man muss dazu sagen, dass in den Medien klar differnziert wird zwischen Terrorismus und Islam. Was natürlich auch wichtig ist, damit die deutsche Bevölkerung nicht noch zusätzlich angestachelt wird wie bei den Rechten... (die gehören für mich abgeschoben nach Syrien...damit die selber mal mitbekommen wie es dort ist zu leben!) Allein die Tatsache das die religiösen Oberhäupter des Islams die Anschläge verurteilen müsste eigentlich Grund genug sein, dass alle Muslimen diese Terroristen nicht mehr unterstützen.. aber leider wird der Glaube nur dann verwendet, wenn es für die eigenen Ziele von Vorteil ist... (im Christentum ist es nich anders... ). Aber um diesen Terror zu stoppen müssen auch die Moslems geschlossen gegen die Terroristen stehen! Denn nur so können diese Unmenschen von den friedlichen Menschen jeden Glaubens ferngehalten werden... .

Ich kenne einige Moslems die ihren Glauben ernst nehmen und egal was ich selber vom Islam halte, diese Menschen respektiere ich, denn sie leben nach ihrem Glauben und respektieren Menschen jeder Art und Religion.

Viele Menschen, auch in meinem Umfeld, haben wirklich Probleme mit Moslems, allerdings hängt das nicht mit der Religion an sich zusammen sondern mit dem Verhalten vieler Türken, Syrer etc. viele von denen verhalten sich wie die letzten Assis (natürlich gibt es auch Ausnahmen) und das fällt sehr negativ aus! Und das ist nicht nur bei uns sondern in vielen deutschen Städten, was das Ansehen der z.B. Türken aber auch gleichzeitig des Islams (hängt für viele zusammen) in Misskredit bringt.

Der Islam muss sich in der heutigen Zeit weiterentwickeln...zumal in der heutigen Welt viele Kulturen/Religionen zusammen wohnen und wenn eine Religion andere Religionen nicht anerkennt und alle andersgläubige als niedere Menschen bedrachtet kann es auf Langesicht kein friedliches Zusammenleben geben, denn sowas ist immer Nährboden für Extremisten.. .

Wir haben in Deutschland selber Probleme mit "Terroristen" andere nennen sie Nazis allerdings sind die genauso wie die Terroristen... sie terrorisieren nicht deutsche! und das ist genauso schlimm wie die Anhänger der Isis... .(my personal opinion)

Ich selber habe einen Koran in dem ich Verweise auf verschiedene Suren heraussuche und nachlese ob es wirklich der genaue Wortlaut ist, denn es ist einfach zu sagen in Sure XY steht "alle Christen sind wie Vieh" und letzten Endes steht da was ganz anderes! Daher lese ich lieber selber nach!

Der Koran an sich ist sehr friedlich, allerdings wird auch klar differenziert zwischen gläubigen Muslimen und allen andreren die nicht an Allah glauben und das führt einfach zu Problemen, wenn verschiedene Religionen zusammen leben wollen!

Ich glaube über das Thema könnte ich noch mehr schreiben, aber bevor ich selber den Pfaden verliere, übergebe ich das Wort an den/die Fragensteller/in.

Dankesehr ,das hast du sehr gut geschrieben und ich gebe dir auch Recht ich selber als Muslimin finde das abscheulich wie sich die "Türken ,syrier" etc. verhalten.. und in unserer Religion ist Respekt ein sehr wichtiger Punkt ,wer uns respektiert den respektieren wir auch ich finds schön das du einen Koran hast und dir das anschaust hiermit respektiere ich dich auch sehr ! Respekt.

0
@honeysin1

Es ist wichtig andere Religionen zu kennen um in der heutigen Welt zu verstehen wie andere Kulturen denken. Ich hatte das Glück diese Art des Denkens von einem meiner Religionslehrer zu übernehmen... .

Wenn ich dir eine persönliche Frage stellen darf, wie stehst du zur Gleichberechtigung zwischen Moslems und Moslima?

In einer damaligen Schulklasse hatte ich eine Muslima in der Klasse mit der ich mich sehr gut verstanden habe, an unserem Abschlussball hat sie mir erzählt das ihre Eltern einen Mann für sie vorgesehen haben und 2-3 Wochen später, nach ihrem Schulabschluss wurde sie zwangsverheiratet und der Kontakt ist vollständig abgebrochen. Ich als "Christ" verstehe das nicht, ich respektiere andere Religionen, aber sowas verstehe ich nicht. Was sagst du dazu? Wie würdest du reagieren wenn deine Eltern für dich entscheiden wen du heiraten sollst?

0

Also ich als muslim finde so etwas auch absurd. Zwar wird bei der Heirat auf die Eltern viel wert gelegt aber niemand darf gegen seinen willen heiraten. ich würde jetzt mal auch behaupten dass das nicht im Einklang mit dem islam steht. Mein hoca (lehrer) in der koranschule sagte immer im islam gibt es keinen zwang, alles muss vom herzen kommen. Man hätte versuchen können die tochter zu überreden oder so aber gegen ihren Willen? Wer wirklich wert auf seinen glauben legt, sollte seine Tochter nicht zur Heirat mit einem mann zwingen, den sie nicht will. Man will doch auch als vater dass seine Tochter glücklich wird. Das gleiche gilt für ehrenmorde. da war mal ne Diskussion mit ner syrerin im arf und die war mal muslima und ist zur islamhasserin geworden weil ihr Bruder und ihr vater ihre Schwester wegen ihres "zu sehr westlichen Lebensstils" getötet haben. joa und sie hat als sündenbock den islam ausgewählt obwohl im islam töten nur aus notwehr oder defensivem verhalten im Krieg (nachdem da alle friedensbemühungen gescheitert sind) erlaubt ist (und auch hier gilt der Grundsatz der verhältnismäßigkeit).

0
@furkansel

@furkansel 

Mein hoca (lehrer) in der koranschule sagte immer im islam gibt es keinen zwang, alles muss vom herzen kommen.

Das steht zwar tatsächlich  im Koran ...leider stehen auch viele Suren im Koran und das sind weit mehr als nur eine ...welche dann genau das relativieren ...Davon hat dir der Hoca wohl nichts gesagt ?

  • In welcher Sprache liest du den Koran ? Es macht Sinn in einer Sprache zu lesen die man auch tatsächlich versteht uns spricht .
  • Bist du in der Lage diese betreffenden Suren  nachzulesen oder muss ich sie dir heraussuchen ? 

0

genau! tessekürler

0

Das Problem ist das man nicht wissen kann wer von den Muslimen Gewaltakte befürwortet. Nehmen wir das Beispiel IS, dann hat Saudi Arabien, Katar und die Türkei führende IS-Mitglieder aus den Kampfbereich vor den Russen-Angriffen mit Passagiermaschinen in den Jemen in Sicherheit gebracht. Was soll man jetzt dazu sagen oder denken ?

Weiterhin sind doch die IS-Kämpfer nur die Spitze des Eisberges. Wie viele Menschen weltweit tatsächlich sympathisieren und unterstützen ist doch gleichfalls nicht bekannt.

Die deutschen IS-Kämpfer kamen hier aus der salafistischen Ecke. Und es sind die Salafisten die ihre "Helden" feiern.

 Muslime können sicher sein, wir haben hier in Deutschland keinen Gedanken der Kollektivschuld. Es wird also niemand wegen den Untaten anderer Personen beschuldigt oder belangt. Allerdings werden sich auch Muslime gefallen lassen müssen, dass man das eine oder andere hinterfragt.

@ 1988Ritter....dazu möchte ich noch ergänzen, dass das "Nichtstun" (keine Demo, kein NICHTS) der "friedlichen" Muslime, des Zentralrats der Muslime etc. ist für mich und viele Andere gleichbedeutend mit stiller Zustimmung, dessen was an Terror passiert....ergo nicht von der Hand zu weisen!

0

 Muslime können sicher sein, wir haben hier in Deutschland keinen Gedanken der Kollektivschuld. Es wird also niemand wegen den Untaten anderer Personen beschuldigt oder belangt.

Gerade das deutsche Volk kann hier seit 70 Jahren ein Lied davon singen ..wie unangenehm das ist .

Und meiner Ansicht nach als nicht deutsche kann ich nur sagen, das das deutsche Volk diese Nazi Keule zu Unrecht täglich auf sein Haupt bekommt.

Aber auch das scheinen die Muslime nicht zu sehn denn sie benutzen dies Keule ja gerne selbst .Wenn es anderes betrifft .

Und versuchen damit jeden Kritiker verstummen zu lassen ..

1

Ich wollte euch fragen: Glaubt ihr, alle Moslems sind so?

Das glaube ich nicht.

Meine muslimischen Bekannten, wollen weder töten, noch getötet werden, und distanzieren sich deutlich von Terror und entsprechenden Organisationen.

Die allermeisten würden sogar nicht mal in einem islamischen Staat leben wollen, selbst wenn dort  Sharia und somit "Friede" herrschen würde.

Es würde mich interessieren, was ihr über Den Islam denkt

Ich denke, dass der Islam eine Ideologie und Religion ist, wo es darum geht, dass jeder einzelne Mensch sich den religiösen Regeln vollständig unterwirft.

Eine Trennung zwischen Staat und Religion kann es dabei logischerweise nicht geben, da "Der Staat" die Gesamtheit der dort lebenden Menschen ist.

Das Ziel ist, dass sich alle Menschen auf der Erde ebenfalls den islamischen Regeln unterwerfen, damit dann weltweit "Friede" ist.

Es glaubt doch niemand das alle Muslime Terroristen sind. Wer erzählt denn so einen Quatsch? Mein Junior regt sich nur immer auf, wenn Muslime ihn "Nazi" nennen oder sagen "Uns gehört eh bald alles". Sicherlich Unfug solche Aussagen und nur zum Ärgern gedacht, aber man sollte sich so etwas genauso sparen.

Mir persönlich fehlt die Abgrenzung der Muslime von den Terroristen. Wenn so etwas vorkommen würde durch Christen, wäre ich auf der Straße und würde demonstrieren und wenn meine Kirche da einfach nichts mit unternehmen würde, dann würde ich aus der Kirche austreten und schwer gegen die Kirche wettern gehen.

Das ist der einzige Punkt den ich kritisiere. Man kann nicht nur bei Karrikaturen von Mohammed auf die Straße gehen und demonstrieren, das muss man auch tun, wenn solche Idioten und feige Mörder euren Glauben missbrauchen. Denn dann sieht jeder, ah, da, die Muslime sehen es genauso wie ich und da demonstriere ich gleich mal mit.

dankeschön ,ja hast total Recht! ich selber sehe das auch so das wir deminstrieren sollten in unserer Stadt haben viele schon demonstriert aber damit die Welt davon bescheid weiss müssen Viel vuel mehrere demonstrieren

1

Einige meiner Nachbarn selbst im.weitläufigeren Sinn sind muslimischen Glaubens. Die einen strenger ( z.B. mit Kopftuch ) , die anderen etwas lockerer.

Und dennoch ist in dieser Nachbarschaft kein Grund zum Misstrauen.

Nein nimand verurteilt alle Mosleme als Terroristen da bist du etwas zu empfindlich.

Ich denke die Ansichten einiger haben sich verändert durch die islamischen Anschläge und Vorkomisse,und das die Täter keine Mosleme sind wieso morden die dan in Namen von Allah?

Schwer diese Frage zu beantworten unsicher nach all den Islamischen Terror.

Aber natürlich ist auch nicht jeder Moslem gleich ein Terrorist,es sind auch viele nette dabei die Gewalt selber verurteilen.

Deutschland hat sich verändert vor den ganzen Terror gab es diese Probleme gar nicht,erst 2015 begann es langsam.

Du baust hier "Pappkameraden" auf. NIEMAND, der einen klaren Kopf hat, behauptet, daß alle Muslime Terroristen oder wie Terroristen seien.

Allerdings ist es eine Tatsache, daß sehr viele Terroristen Muslime sind.

Da helfen auch deine  Beschwichtigungsversuche nicht. 

Gruß, earnest

Ich denke nicht dass alle muslime terroristen sind dass sind nur vorurteile die nur leute glauben die keine ahnung haben... Aber ich denke durch ISIS wird wenn jmd von Islam redet dass jzt fast ausschließlich missverstanden

Nein, ich denke nicht, dass alle Moslems Terroristen sind, und dich denke auch nicht, dass das "die halbe Welt" denkt.

Denn viele Moslems kennen ihre eigene Religion nicht. Das beste Beispiel bist du selbst. Lies mal bitte den Koran, z.B. Vers 5,32 und 5,33. Da steht ganz klar, dass alle, die gegen Allahs Sache kämpfen und von denen sonstiges Unheil zu erwarten ist, getötet werden sollen. Es ist daher ein großes Glück für uns, dass so viele Moslems ihre Religion nicht buchstabengetreu ausüben.


Sure 4 Vers 92 es ist höchst verboten im Islam zu tötetn es sei denn es war ausversehen! ich kenne meine Religion und den Koran. Die meisten Muslime kennen ihre Religion und den Koran auch ,aber die terroristen eben nicht!! genau das meine ich du denkst jetzt die Terroristen leben nach dem Koran aber so ist es nicht!

0
@honeysin1

Ich bitte dich. In 4,92 steht ausdrücklich, dass Gläubige keine Gläubigen töten sollen. Christen, Buddhisten, Hindus, Atheisten sind da nicht mit gemeint. Lies bitte, was wirklich da steht, nicht was du dir so denks. 

Ach, und 5,33 ist falsch übersetzt? Die Übersetzung vom Zentralrat, von Rassoul, von Paret, von der Al-Azahr, alle sagen das gleiche. Nur du sagst, es wurde falsch übersetzt. Und Interpretiert wurde da gar nichts. Wie ist denn deiner Meinung nach die richtige Übersetzung?

0
@honeysin1

@honeysin1

Also mir sagen immer wieder mal Muslime mit denen ich gerne mal irgendwo  ins Gespräch komme .

"..Die Scharia ? Was ist denn das ? "

  • Und ich befürchte du selber weisst auch nichts der gleichen. Ansonsten hättest du dich gewisse als friedfertiger Menschund Muslima davon auch schon längst hier distanziert .
0

"Es ist daher ein großes Glück für uns ,dass so viele Moslems ihre Religion nicht buchstabengetreu ausüben" was willst du damit sagen? das wir dann auch die Menschen töten?! das ist so lächerlich, Als würden Terrorsisten nach dem Koran leben.Die machen genau das Gegenteil! und solche Menschen wie dir die glauben auch daran.

0

ich habe mir gerade sure 5,32 angeguckt im Internet und wer auch immer das geschrieben hat ,der Koran wurde dort falsch Interpretiert! bitter..

0
@honeysin1

@Honeysin 

Und in Saudia Arabien und im Iran /Pakistan,tc... interpretiert man den Koran auch falsch ? 

Dann bist du vermutlich angehörige der Ahmadiyya?

Die sind leider von der Allgemeinheit der Muslime nicht mal als Muslime anerkannt .Sie stehen völlig abseits ,vergleichbar mit den Zeugen Jehovas im Christlichen Glauben .

Das diese Fundamentale andere Lehren haben .Die sich nicht vereinbaren lassen ,mit der Grundlehre .

0

Ich kenne den Islam ich habe den Islam verstanden und weiß das es eine Friedliche Religion ist. Man ist zu das fremd was man nicht kennt, wenn die menschen mal selbst die sache in die hand nehmen würden und sich nicht so manipulieren würden wäre das leben viel einfacher! Und Seid wann fragt welcher religion terrorist xy angehört? Ah ja wenns ein muslim ist. Diese logik regt mich so derbe auf.

@halloschnuggi

Ich kenne den Islam ich habe den Islam verstanden und weiß das es eine Friedliche Religion ist.

  • Wo konkret ist der Islam friedlich ? 
  • In welchen  friedlichen Islamischen Land möchtest du als Muslim wohnen ? Pakistan ? Saudiarabien  ? Iran ? 
2

Es gibt keine Länder wo man den Islam friedlich leben könnte, man lebt da wo man ist. Die Länder die du aufgezählr hast sind keine islamischen länder sondern traditionsländer und geldländer so siehts aus.

0
@halloschnuggi

@halloschnuggi

 keine islamischen länder 

So ? Komisch ..sie bezeihen sich auf den Koran ,die Haditen und die Scharia genau wie du .

..und meiner Ansicht nach völlig zu recht .

Wer den Koran gelesen hat der wüsst  das auch .

Das ist ein Behauptung ...die du nicht belegen kannst .Aber als Muslim braucht man auch nichts zu belegen gell ?

denn du hast ja die richtige Religion ...und diese Aussage reicht als Argument  bei euch völlig aus .

kopschüttel 

0

Der islam ist frieden der muslim macht eben fehler und kann nicht immer frieden sein, wenn manche psychopaten meinen den islam zu beschmutzen wird es trotzdem nicht da tatsache ändern das der islam friedlich ist.

0
@halloschnuggi

Wo  in Gottes heiligen Namen.....ist der Islam friedlich .

Von  seiner Wortherkunft her ? 

in seiner Theoretischen Lehre ?

In seiner Praktischen Auswirkung ?

1

Was möchtest Du wissen?