was braucht man alles für ein axolotl?

5 Antworten

Als allererstes brauchst Du einen Aufstellort für das Aquarium, an dem es auch im Sommer kühl bleibt. Kühl heißt, Dauertemperatur nicht über 22°C und auch kurzfristig z.B. an heißen Sommertagen niemals über 24°C. Sonst sterben sie. Die Wassertemperatur in einem beleuchteten und gefilterten Aquarium mit Abdeckung sinkt wegen der Abwärme der Technik praktisch nie unter die Raumtemperatur und liegt in der Regel geringfügig darüber (bei starker Beleuchtung auch deutlich darüber). Kühlung mit Durchlaufkühlern ist sehr teuer, sowohl in der Anschaffung, als auch im Stromverbrauch. Durchlaufkühler arbeiten wie Kühlschränke, durch die das Wasser gepumpt wird. Gebläsekühler sind viel billiger und brauchen weniger Strom. Die kühlen indem sie die Verdunstung erhöhen. Sie sind in der Regel baulich nicht mit einer normalen Aquarienabdeckung unter einen Hut zu bringen. Mit passend zugeschnittenen Abdeckscheiben geht es, dann kann man die Kühlluft auf einer Seite einblasen, längs über die Oberfläche streichen lassen und auf der anderen Seite wieder raus lassen. Dann sind im Idealfall aber auch nur allerhöchstens 3°C Temperaturreduzierung drin, eher nur 2. Erkauft wird das durch eine enorm vergrößerte Verdunstung, die man z.B. im Keller, wo es nunmal am kühlsten ist, wirklich nicht haben will. Gerade dann nicht, wenn man wenig lüften will um die Sommerhitze draußen zu halten. Die wirksame Kühlung mit einem Durchlaufkühler ist auch nicht völlig problemlos, weil dann die Außenseiten der kalten Scheiben beschlagen und das Kondenswasser runter läuft. Das einzige das wirlklich was taugt ist ein Raum, der die passende Temperatur hat.

Darüber hinaus musst Du Dich natürlich mit den üblichen Aquaristik-Grundlagen beschäftigen, absolute Basis-Wasserchemie, Stickstoffkreislauf, Nährstoffe, die zu erwartenden Giftstoffe usw.. Das klingt viel schlimmer als es ist. Man muss nur mal das Grundprinzip verstehen, dann ist es logisch und eigentlich selbsterklärend.

Ein Problem bei Axolotln ist, dass sie alles entweder fressen oder ausgraben. Eigentlich brauchen sie nur Sand und Schlafhöhlen. Deswegen ist es schwierig, ein Axolotlbecken optisch schön einzurichten und schön zu halten, ohne dabei den Bedürfnissen der Tiere zu widersprechen oder jeden Morgen wieder eine verwüstete Einrichtung vorzufinden. Als Dreckspatzen, die mit einer guten, wasserklärenden und sauerstoffproduzierenden Bepflanzung unvereinbar sind, brauchen sie einen starken Filter.

- Aquarium (mind. 80x40, am besten direkt größer, wenn man mehr als 2 halten möchte) und natürlich jegliches Zubehör aus der Aquaristik (bitte niemals Wasseraufbereiter, Starterbakterien o.ä. benutzen. Ist giftig für Axolotl!) Das Aquarium muss dann ohne Zusätze ungefähr 6-8 Wochen einlaufen, also der Filter muss quasi ohne Fisch oder Axolotlbesatz "leer" laufen, bis der Nitritpeak erreicht ist. Das ist der höchste Punkt des Wertes No2.

- Hierfür brauchst du Wassertests (PH, KH, GH, Ammonium, Eisen, No2 & No3 sind die wichtigsten)

- Bd freie Kaltwasser Pflanzen (BD ist eine Krankheit bei Amphibien und kann nur durch einen Labortest nachgewiesen werden)

- abgerundeter Kies mit 1-3mm (nur heller - kein schwarz oder orange/rot, kein bunter Kies, wegen dem Kupfer und Eisengehalt, bzw Farbe) oder speziellen Axogravel

- am besten direkt einen Außenfilter, falls man einen Durchlaufkühler nachkaufen muss (Axolotl halten Temperaturen bis 21 Grad aus, mit Mühe noch 22-23....über 20 Grad werden sie allerdings schnell schwer krank!!) Ein Durchlaufkühler kostet um die 370-450€. Es gibt auch noch Kühlgebläse für ca 30€ (man braucht oft zwei oder drei davon im Sommer).

- Strömung sollte kaum vorhanden sein im Becken und keine weiteren Fische außer Guppys, Zwerggarnelen und Posthorn-, Turmdeckel oder Apfelschnecken.

- Am Rand Platz lassen zum Schwimmen. (Sie laufen gerne am Rand entlang)

- keine spitzen oder scharfen Kanten/Höhlen. Die Höhlen sollten groß genug sein und keine Mini Löcher, wo sie stecken bleiben könnten. Die Kleinen sind dusselig und quetschen sich überall durch. Am besten aus Ton ohne Farbe oder von Axolotl Zucht. de oder Aquaterratec.

- Geld für einen BD Test 1x im Jahr (wird an ein Tierlabor geschickt und ausgewertet, kostet um die 35-50€ im Jahr)

- Futter: Axobalance oder auch mal unbehandelten Zander, Barsch oder andere Süßwasser Fische aus dem Supermarkt (nur kein Pangasius) und nichts aus dem Meer oder Salzwasser (also kein Lachs)

Das war's so spontan. Schreib mir gerne bei weiteren Fragen :-)

Bevor man die Verantwortung für ein Tier übernimmt, das dann völlig von einem abhängig ist, muss man sich informieren - gründlich gründlich gründlich informieren!!

Und diese Pflicht zur Information steht sogar im TierschutzGesetz.

Es ist daher nicht damit getan, dass dir hier irgendjemand irgendetwas über die Haltung von Axolotl schreibt, denn das könnte auch falsch sein oder völlig unvollständig.

Du wirst nicht umhin kommen, dich z.B. im Interet auf vielen vielen vielen Seiten über diese Tiere und ihre Haltung zu informieren. Wenn du "Axolotl + Haltung" in die Suchleiste bei Google eingibst, bekommst du viele Ergebnisse - da solltest du dich durcharbeiten - am besten auch eine Tabelle machen, was alles erforderlich ist und was es zu beachten gibt.

Und vor allen Dingen solltest du nicht dann solchen Infos Glauben schenken, die stark von vielen anderen Informationen abweichen. Man sollte auch nicht nach den absoluten Mindestvoraussetzungen suchen - die tun einem Tier selten gut.

Ein Tipp: Die größte Schwierigkeit und Herausforderung bei einer Axolotl-Haltung ist es, im Sommer das notwendige kühle Wasser (höchstens 24 Grad) zur Verfügung zu stellen. Wasser erwärmen ist einfach - Wasser (im Sommer) abzukühlen - ist aufwändig und schwierig.

Und in JEDER Wohnung wird es im Sommer wärmer als 24 Grad und somit wird auch das Wasser entsprechend warm.

uff bro, danke für deine lange antwort. ich habe mich ein wenig im internet informiert, ich dachte eher das ich leute hier fragen kann, da ich dann auch gegenfragen stellen oder nach erfahrungen fragen kann. cheers bro, danke das du dir so viel zeit genommen hast um diesen text zu schreiben.

0

Was möchtest Du wissen?