Was bekommen die Zeugen Jehovas wenn sie Mitglieder sammeln?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Soweit ich weiß, glauben sie daran/ wird ihnen gesagt, dass sie nur in den Himmel kommen, wenn sie andere von ihrem Glauben überzeugen. Bin aber kein Experte, bloß eine Erinnerung an den Ethikunterricht und von Erzählungen!

Weit über 7 Millionen Zeugen Jehovas weltweit wollen keineswegs in den Himmel kommen.

0
@BethanyBoopany

@BethanyBoopany Okay. Was wollen sie dann? Ich würde sehr gern aufgeklärt werden!

Sie wollen auf Erden leben! Wie die Bibel es verheißt! (Psalm 37:29)"Die Gerechten selbst werden die Erde besitzen, Und sie werden immerdar darauf wohnen."

Das hat aber keinesfalls etwas damit zutun ob man neue Mitglieder "wirbt"!

Geistig Behinderte Menschen die - in ihrem jetzigen Zustand - niemals irgendjemand "zum Zeugen machen", dürften sich dann ja keine Hoffnung auf eine Auferstehung machen. Das wäre wohl etwas ungerecht!

Sondern es kommt auf das Herzenszustand des Menschen an. Gott prüft die Herzen der Menschen und diejenigen reinen Herzens sind (nicht Vollkommen!) und ihm gegenüber ungeteilt, könnne hoffen auf einer gereinigten Erden zu leben.

0

Aus meiner Erfahrung heraus wollen Katholiken und evangelische alle in den Himmel, aber wenn es ans sterben geht will keiner abtreten. Nach deren Lehre soll es doch im Himmel das wahre Paradies sein. Keiner will aber ins himmlische Paradies. MEL

0

..und wieder mal wurde die bescheuertste Antwort zur Hilfreichsten gemacht ?? Kopfschüttel

0

Sie bekommen nichts. Das "von Haus zu Haus gehen" ist ein Teil ihrer Religion. Sie tunes nicht um irgendeinen Vorteil zu erlangen, sonder weil ihnen das von ihrer Religion so vorgeschrieben wird.

Auch die Zeugen lassen sich keine Vorschriften von ihrer Religion machen. Sie gehen von Haus zu Haus, weil sie es wollen und weil sie Gott und die Menschen lieben. (1. Korinther 13:1+3)Wenn ich mit Menschen- und Engelszungen rede, aber nicht Liebe habe, . . .so nützt es ... nichts.

Aus diesem Grund tun sie genau wie Jesus Christus was Gott möchte!

0

Ich bin jetzt 4 Jahre da bei und muss sagen das sie die waren christen sind.Nur ich bevorzuge die Demokratie die auch etwas freizügigkeit erlaubt,so etwas wie den freien willen.Ich gegen bin tolerant und sage immer jeden das seine wie er möchte.Ich habe für mich entschlossen das,das leben heute zu tage nicht wert ist, ewig zu leben.Ich feiere die Feiertage so wie sie fallen, und stelle sie nicht in frage,den ohne ihnen sehe doch das leben etwas trauriger aus?

Warum predigen Jehovas Zeugen von Haus zu Haus?

Jesus sagte für unsere Tage folgendes Werk voraus: „Diese gute Botschaft vom Königreich wird auf der ganzen bewohnten Erde gepredigt werden, allen Nationen zu einem Zeugnis; und dann wird das Ende kommen.“ Er gebot seinen Nachfolgern auch: „Geht daher hin, und macht Jünger aus Menschen aller Nationen“ (Matthäus 24:14; 28:19).

Als Jesus seine ersten Jünger aussandte, wies er sie an, in die Häuser der Menschen zu gehen (Matth. 10:7, 11-13). Der Apostel Paulus sagte über seinen Dienst: „Wobei ich mich nicht davon zurückhielt, euch alles, was nützlich war, kundzutun und euch öffentlich und von Haus zu Haus zu lehren“ (Apostelgeschichte 20:20, 21; siehe auch Apostelgeschichte 5:42).

Bei der Botschaft, die Jehovas Zeugen verkünden, geht es um Menschenleben; sie achten daher sorgfältig darauf, niemand zu übergehen (Zeph. 2:2, 3). Das Motiv für ihre Besuche ist Liebe — vor allem Liebe zu Gott, aber auch Liebe zu ihrem Nächsten.

Auf einer Konferenz führender Geistlicher in Spanien wurde folgendes gesagt: „Vielleicht sind . . . [die Kirchen] in höchstem Maße in dem nachlässig, worauf ausgerechnet die Zeugen ihre meiste Zeit verwenden — in den Hausbesuchen, die im Rahmen der Methoden liegen, die von den Aposteln der Urkirche angewandt wurden. Während sich die Kirchen nicht selten darauf beschränken, Tempel zu bauen, durch Glockengeläut Menschen anzulocken und in ihren Zusammenkunftsstätten zu predigen, folgen . . . [die Zeugen] der apostolischen Methode, von Haus zu Haus zu gehen und jede Gelegenheit zum Zeugnisgeben wahrzunehmen“ (El Catolicismo, Bogotá (Kolumbien), 14. September 1975, S. 14).

Warum sprechen aber Jehovas Zeugen immer wieder bei Andersgläubigen vor?

Die Zeugen möchten anderen ihren Glauben nicht aufdrängen. Aber sie wissen, daß Menschen umziehen und daß sich ihre Lebensumstände ändern können. Heute mag jemand zu beschäftigt sein, um zuzuhören; ein andermal mag er sich gern die Zeit dazu nehmen. Ein Glied der Familie mag nicht interessiert sein, andere aber mögen Interesse haben. Die Menschen ändern sich auch; ernsthafte Probleme im Leben mögen bewirken, daß sich jemand seiner geistigen Bedürfnisse bewußt wird. (Siehe auch Jesaja 6:8, 11, 12.)

Nach der aussage kante er das geschöpf nicht im seinem Wesen,was er erschaffen hat.Du kennst dein Kind ja auch nicht wen es auf die Welt kommt.Du weist nicht wohin es sich entwickelt?Deine Eltern sorgen und leben es dir vor,wie es richtig ist,und das nenne ich weisheit.

0

Ich glaube nicht, dass sie entlohnt werden. Sie machen es freiwillig weil sie so davon überzeugt sind. Ich kenne Adventisten, die versuchen auch alle zu bekehren weil es ihre Aufgabe als "gute Christen" ist.

Was möchtest Du wissen?